Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.

Suche nach
 

Suchoptionen
Nur den Begriff suchen
Auch in Artikeln suchen

Hinweise zur Suche

Das Sternchen gilt in der Suche als Wildcard. Wenn Du alle Wörter anzeigen willst, die mit "Nick" beginnen, schreibe einfach "Nick*".

Die 10 neuesten Artikel

Höherlegung

Grand Cherokee ZJ/ZG 93-98

Kaufberatung Grand Cherokee WG/WJ 99-04

Aliena-Vagina

Jens

Sonntagsfahrverbot

Viskosität

Arbeitsscheinwerfer

100km/h Anhänger

Google Maps Einbindung

Zufallsartikel anzeigen
Statistik:

Verschiedene Artikel: 128
Artikel-Versionen: 390
Artikel-Aliase: 324
Aktive Wiki-User: 48
Version des Wiki: V0.95
Alle Inhalte (Artikel) unterliegen dem Urheberrecht der jeweiligen Autoren und dürfen ohne deren Einverständnis nicht weiter publiziert werden.

OffRoad-InfoWiki ist ein
Projekt von flashman.TV.

Artikel

Bearbeiten


Versionen (11)
Kaufberatung Grand Cherokee WG/WJ 99-04 [Bisher 19006 Aufrufe]

Der Grand Cherokee

Baujahr:
1999 bis 2004

Modellbezeichnung:
WJ oder WG

Bezeichnungen:
- Laredo, Die Beamtenausstattung mit nix drin
- Orvis, Lustig grün und sauselten
- Limited, voll mit Leder
- Overland, supervoll mit Leder Alcantara

Achsen:
vorne Dana 30 Starrachse
hinten Dana 44 Alu Starrachse
je nach Ausführung eine Reibsperre (Tracklock) oder Variolock Sperre

Motoren:
4.0L R6 Benziner 178 PS | 12-16L
4,7L V8 Benziner 223 PS | 14-20L Super | 16-25L Gas
4,7L V8 Benziner High Output 250 PS | 16-15L Super Plus | 18-27L Gas
2,7L R5 Turbodiesel = 163 PS | 8,5-13L
3,1L R5 Turbodiesel = 143 PS | 8,5-13L
Der HO kann durchaus mit Normalbenzin und auch mit E10 betrieben werden, dazu gab es eine interne Freigabe bei Jeep
die auch den meisten Händlern vorliegen, sobald ich diese mitteilung finde pin ich die hier mit an.
Hingegen der landläufigen meinung kann der "kleine V8" auch Problemlos mit Gas gefahren werden, das entscheidende dabei ist die Qualität der gasanlage
und vorallem deren Einbau. (Teuer ist nicht gleich gut) Es empfihlt sich aber einen zweiten Verdamper zu verbauen und den Lube öfter zu kontollieren.
Die besten Zündkerzen sind auch beim Gasumbau die Originalen Champions - Die "Iridium" Kerzen brngen nix außer löcher im Geldbeutel
Was die V8er nicht Vertragen sind Kompessoren, da brennen Erfahrungsgemäs ganz gerne die Kolbenböden durch.

Die Kühlung sollte hin und wiedr auch geprüft werden gerade die V8er werden am 8ten Zylinder gerne mal recht Warm (Beifahrerseite Spritzwand)

Allradversionen (alle Permanent):
Quadradrive
Quadratrac
Selectrac
eine gute Erklärung der Allradkonzepte findet man hier: http://www.wrangler4you.com/jeep_4x4_antriebskonzepte.htm


Getriebevarianten:
42RE Viergang
44RE Viergang
45RFE Fünfgang
NAG1 = A580 Fünfgang

Vetreilergetriebe:
NP 242
NP 247

Bekannte Probleme bei allen Modellen:
- Sitzheizungen ohne Funktion
- Heizklappenverstellung
- Schachtleisten der Fenster vergammelt
- Zentralgelenk and der Hinterachse oben (ca 40€ als Originalteil)
- Buchsen des Obern Zentralen Längslenker Hinterachse oben Rahmenseitig (ca 50 euro als Originalteil)
- Stabistangen vorne und hinten schlagen geren mal aus
- Des öftern werden die Homokienetischen Gelenke der vordern kardanwelle und Steckachsen bemängelt
- Ein Batterie die zwar den Jeep starten kann, kann aber dennoch zu wenig Power haben und seltsamste Fehlerbilder hervorrufen. Der grand braucht einfach ne ganze menge "Saft"
- Wartungsstau mag kein Jeep

Bekannte Macken des Diesels:
- Die "Turboklammer" welche das Hosenrohr am Turbo hält bricht gerne mal (20.- als Originalteil)
- Undichte Einspritzdüsen
- Empfindliche Dieselleitungen und Anschlüsse, das Plastit bricht gerne mal bei austausch des Dieselfilters oder Ölfilters
- Kabelbaum über dem Lenkgetriebe scheuert gerne mal durch
- meist kein DPF und darum keine grüne Plakette
- Wenn der Motor kalt ist meint man das selbiger aus dem Auto fällt
- Ebenfalls ist es keinn Rennwagen wenn er kalt ist
- Warm und Kaltfahren wirken wunder

Bremsenthematik:
Es gibt beim WJ/WG zweierlei Bremssysteme, eine davon, die sog. Teves welche Schwarze klammern hat ist das Problemkind.
Probleme äußern sich durch pulsieren des Bremspedals beim leichten Bremsen, neue Bremsen haben meist das syndrom nach einer heißen Bremsphase also
wenn schlagartig stark abgebremst werden muss. Das kann auch nach einem Wechsel bzw nach erneuern der bremsen sofort wieder auftreten.
Bei Chrysler gab/gibt es ein umrüstkit für CA 500 Euro netto.
Bremsenvarianten:
1. Akebono, Siberfarbig, ohne Seitliche Klammer
2. Continental Teves, Farbe Schwarz, Seitliche Klammern

Heizungsproblematik:
Meist sind die Klappen gebrochen... später mehr

Besondere Teile
Teuer wird es wenn du...
.... die Steuereinheit brauchst, das Ding mit den beiden Drehreglen für die Temperatur (gibts nur Original für 480.- Netto oder beim Schlachter)
.... das Verteilergetriebe 247 brauchst weil die Georotorpumpe Fritte ist (meist wegen falschem Öl)
.... die vordere Kardanwelle brauchst (Alternativ umbau auf Doppelkreuzgelenk)
.... Die Dieselpumpe am Arsch ist
.... Der Turbo platt ist weil du das ding gefeuert hast ohne Warm/Kaltfahren
.... Rücklichter brauchst


Besonders:
Der WJ hat als einziger Jeep einen sog. "Trilink" in form eines Boomerangs an der Hinterachse der ab Werk eine Irre verschränkung bietet.
Ausgestattet mit Quadradrive hat der WJ/WG ab Werk die sog. Georotorsperren verbaut und damit das wohl beste Allradsystem (3 Sperren - Vorne/Hinten/Verteiler) was man haben kann. Die Sperren machen je nach Raddrehzahl automatisch zu und sorgen für Vortrieb selbst wenn nur ein einziges Rad Haftung hat.
Der Diesel hat wesentlich stärkere Federn und ist damit schon ab Werk etwa 1,5"-2" höher als seine Benzinerbrüder.


Fazit:
+ Teileversorgung im Aftermarkt
+ Zuverlässig
+ viel Platz für die Familie und Urlaubsgepäck
+ Langsteckentauglich
+ viel Zubehör im Handel
+ Klasse Zugpferd (in der Regel 3,5 to Anhängelast)
+ sehr gute Aussattung (Limited/Overland/CRD)
+ Wertstabil
+ Hohe KM Laufleistungen

- Die Benziner saufen wie die Löcher...
- ... und noch mehr im Anhängerbetrieb
- einzelne wnige Teile Sauteuer
- fehlender DPF bei den Dieselvarianten
- relativ hohe anschaffungskosten für gepflegte Modelle

Gänigste Umbauvarianten:
Die günstigste und einfachste Variante sind beim WJ/WG die 2" Spacer. Je nach Finanziellen Möglichkeiten meist noch die passenden Dämpfer
(ich empfehle Bilstein Dämpfer, also Gasdruck). Eine schöne kombination sind gute Dieselfedern und 2" Spacer - Der Dieselfahrer hat hier den vorteil.
Wer viel Hänger fahren will sollte sich auch sog. Hi-Jacks für die Hinterachse ansehen. Alles was mehr wird wird dann auch Teuer. Das Problem ist
der Trilink an der Hinterachse der viel zu Steil steht sowie die Knickwinkel der Kardanwellen. Geprüfte
Fahrwerke (über 2,5") gibt es leider keine - Mit Einzelabnahmen ist aber auch was "US-Markt" erhältlich.


NO GO:
ist der 3,1er Diesel, ein Überraschungsfahrzeug was bitter nach hinten losgehen kann







### Fehlercodes und deren beseitigungen folgen *gruß Navi ####






Optionen für diesen Artikel:

Diesen Artikel verlinken: http://www.offroad-forum.de/infowiki/Kaufberatung+Grand+Cherokee+WG%2FWJ+99-04
Beiträge im Forum suchen, in denen dieser Begriff enthalten ist: Suche nach "Kaufberatung Grand Cherokee WG/WJ 99-04" starten
Fehler gefunden? Egal ob Schreibfehler, Inhaltsfehler oder anstößige Inhalte: Einfach den Artikel überarbeiten

Farblegende Verlinkungen:

Blauer Link = Wiki-interner Link, der jeweils zum Artikel des Wortes führt und sich im gleichen Fenster öffnet.
Grüner Link = Externer Link, der vom Autor gesetzt wurde und eine Webseite in einem neuen Fenster öffnet oder eine Mailadresse verknüpft.