Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Death-Wobble am SJ
Lenkung schaukelt sich auf (flattert)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Suzuki Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
CH.W
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Karlsruhe
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 86 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 08.11.2020 08:36:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nun zur Spurstange.
Beim Rütteln, unten an der Narbe steht das Lenkgetriebe quasi still. Als Ausweichmöglichkeit, dreht sich die Spurstange. Da die Lenk- zu Spurstange nicht in der Mitte der Spurstange aufgenommen ist, sonder außermittig. Hier im Video gut zu sehen.

Wenn ich die Spurstange bei fest stehendem Lenkgetriebe von Hand drehe, sehe ich wie sich die Achsschenkel nach rechts und links drehen. Das ist ein Weg, der nicht unerheblich ist. Das wird das Flattern auf jeden Fall begünstigen.

Ich suchte mir meine alte Spurstange nochmal raus und überprüfte sie im Schrabstock mit eine Hebel,um fest zu stellen ob ich Spiel in den Köpfen sehe. Bei einem hatte ich ein bischen sehen können. Das war wohl der Grund, warum ich sie raus geschmissen hatte.. Die Kugelgelenke an der alten Stange sind dennoch wesentlich schwergängiger als bei der neuen Spurstange. Das gezeigte Verdrehen geht bei der alten Stange nicht. Auch liegt der Verbindungspunkt zwischen Lenk- und Spurstange um 90° verdreht. Sowie nicht ganz so weit außermittig, wie bei der neuen. Dadurch wäre die Konstruktion eigentlich besser für mich.

Hier einmal beide nebeneinander.


So habe ich die Alte wieder eingebaut und bin Probe gefahren. Leider ist das Flattern mit der alten Stange früher in der Geschwindigkeit aufgekommen und war penetranter. Mit der neuen Stange kann ich es mit geschicktem fahren meist kaschieren. Mit der alten Stange komme ich auf jeden Fall in das Flattern. Daher ist die Situation mit der neuen Stange besser. So kann ich das Auto am Montag wieder nutzen um auf die Arbeit zu fahren. Mit der alten Stange wäre das nicht gegangen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
BJ Axel
Hirnfurz-Vergolder
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Donauwörth
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 08.11.2020 08:51:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Es heißt NABE.
Kein R drin, in dem Wort.

Narben sind das, was Du übrig behältst, nachdem man Dich dann aus dem Auto im Graben gezogen hat, wenn Du den Wagen weiterfährst.

_________________
NEU - vollhysterisches Motoröl 0W-180 - www.power-trax.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
CH.W
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Karlsruhe
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 86 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 08.11.2020 08:53:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Damit ich noch etwas positives berichten kann, erzähle ich vom Lenkungsdämpfer.

Den Lenkungsdämpfer hatte ich in meinem letzten Versuchen immer oberhalb der Spurstange montiert, damit er beim Geländefahren nicht durch ein Stein eingedellt werden kann. Da hätte die Achse dran glauben müssen. Unsicher
Wenn ich ihn aber oberhalb montiere, kann ich ihn nicht an der Spurstange fest machen, da sonnst die Aufnahme des Dämpfers am Differential-Gehäuse streift. Wenn ich ihn bei der Spurstange montiere, dreht dieser die Spurstange soweit beim lenken, das der Haltewinkel am Diff streift. Das ist unschön. Bevor ich die Achse vor ein paar Jahren zum Sandstrahlen und Lackieren gegeben habe, war das mir egal. Ich bin lange so gefahren. Mittlerweile nicht mehr. Ausweichend hatte ich den Dämpfer an der Lenkstange oben fest gemacht. Wie ich aber gut sehen konnte, gib es durch das Verdrehen der Lenkstange so viel Totraum das der Dämpfer nicht wirken kann.

Da mein SJ gerade so wie so kein Gelände sieht, habe ich ihn unterhalb der Spurstange montiert. dort passt er gut hin, kann auch ohne großem Verdrehen wirken, da der Dämpfer in etwa parallel zur Lenkstange verläuft.



Auf der Probefahrt zeigte sich, dass der Dämpfer doch gute Arbeit macht. Ich merke noch, dass die Räder sich aufschaukeln. Oder es eine Schwingung gibt, doch sie können sich im Moment nicht soweit aufschaukeln, das es mich dazu zwingt bis auf 20km/h abzubremsen. Das ist schön und eine Erleichterung. In meinen ersten Beobachtungen habe ich das heftige Wackeln nicht mehr provozieren können. Aktuell fühlt sich das wackeln, bei 80km/h noch in etwa so stark an, wie eine Kardanwelle, bei der ein Kreuzgelenk Spiel hat.

Dadurch ist das Problem weiterhin nicht gefunden, doch die heftigen Auswirkungen sind unterbunden. Das beruhigt mich etwas.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 08.11.2020 09:29:48    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Schön das wir den Suzi wieder fahrbar bekommen haben.
Das Problem ist die komplexe Änderung vom Fahrwerk.
Kenne ich von SPOA Umbauten nur all zu gut.
Das es ab und zu mal zappelt ist normal, aber nicht schlimm.
Würde mal die U Bügel an den Federn mit Drehmoment nachziehen.
Die lockern sich in der 1. Zeit gerne mal.
Wenn du noch mehr willst, schau ob du Platz für einen Panhardstab hast.
Ist bei blattgefederten Fahrzeugen nichts ungewöhnliches.
Hatte unter anderem der Jeep Wrangler YJ und der war klasse vom Lenkverhalten.

Und wegen dem Dämpfer der unten dran hängt. Er überlebt vieles.
Nur keinen Feindkontakt mit Steinen. Aber die nimmt man eh nicht zwischen die Räder.

Muss sagen das deiner sehr schön da steht!
Hatte mir die Tage angesehen, wie ich meinen Lenkdämpfer vor über 10 Jahren montiert hatte.
Buhhhh. Der Suzi braucht unbedingt eine Revision.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Caruso
Nix is mit Singen, Troubadix!
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Buer
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Disco 300 TDI
2. Disco 300 TDI
BeitragVerfasst am: 08.11.2020 14:41:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

CH.W hat folgendes geschrieben:


Dadurch ist das Problem weiterhin nicht gefunden,


Eine ausgelutschte Lagerung der Antriebswelle,
am Übergand Achsrohr-Achsschenkel kann soetwas hervorrufen.

_________________
www.x-offroad.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 08.11.2020 20:08:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wie kann die so etwas hervorrufen?
Die steht doch im 2WD mit geöffneten Freilaufnaben.
Stehe gerade auf dem Schlauch.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Caruso
Nix is mit Singen, Troubadix!
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Buer
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Disco 300 TDI
2. Disco 300 TDI
BeitragVerfasst am: 08.11.2020 20:14:15    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Okay,kenne das Suzukisystem nicht.
Habe für gewöhnlich mit Permanentallradlern zu tun.
Da rotieren die Teile halt und wenn die Gelenke nicht mehr anständig geführt werden,
kommt es zu so einem Verhalten.

_________________
www.x-offroad.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 08.11.2020 20:16:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ok.
Bei permanent kann das schon sein.
Da addieren sich ja die Störeinflüsse im schlimmsten Fall.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Rosenheim
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11 (fährt noch nicht)
4. Honda Transalp
BeitragVerfasst am: 08.11.2020 20:58:03    Titel:
 Antworten mit Zitat  

CH.W hat folgendes geschrieben:

- Das Lenkgetriebe wackelt mit

Ich konnte beobachten, das die Kraft durch die Stangen an das Lenkgetriebe übertragen wird. Dieses wackelt im Ganzen nach rechts und links. Der Rahmen, sieht in Ordnung aus. An ihm erkenne ich kein gerissenes oder weg gegammeltes Blech. Ich vermute daher, dass die Aufnahme und der Rahmen in Ordnung, dennoch nicht so steif ist um die Bewegung zu unterbinden.


Das darf eigentlich nicht sein. Hast du Bewegung zwischen Lenkgetriebe und Rahmen? Unsicher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 08.11.2020 21:20:35    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Matthias hat folgendes geschrieben:
CH.W hat folgendes geschrieben:

- Das Lenkgetriebe wackelt mit

Ich konnte beobachten, das die Kraft durch die Stangen an das Lenkgetriebe übertragen wird. Dieses wackelt im Ganzen nach rechts und links. Der Rahmen, sieht in Ordnung aus. An ihm erkenne ich kein gerissenes oder weg gegammeltes Blech. Ich vermute daher, dass die Aufnahme und der Rahmen in Ordnung, dennoch nicht so steif ist um die Bewegung zu unterbinden.


Das darf eigentlich nicht sein. Hast du Bewegung zwischen Lenkgetriebe und Rahmen? Unsicher


Diese Frage hatte ich - anders formuliert - ganz am Anfang schon mal gestellt, aber leider nie eine Antwort bekommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 09.11.2020 06:15:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Kennst du den Samurai in seiner Konstruktion?

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Rosenheim
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11 (fährt noch nicht)
4. Honda Transalp
BeitragVerfasst am: 09.11.2020 07:48:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Team-Wildsau hat folgendes geschrieben:
Kennst du den Samurai in seiner Konstruktion?


Scap vermutlich nicht, würde ich aus dessen Aussagen schließen - das klingt nach dem Versuch allgemeines Schrauberwissen hier anzuwenden.


Falls du mich meinst - eigentlich schon. Normalerweise würd ich ggf. zu lange Schrauben an der Lenkgetriebeverschraubung vermuten, so dass die Muttern nicht wirklich anliegen. Auf den Videos sieht es aber aus, als wäre eine Adapterplatte für das Servolenkgetriebe montiert. Hier vermute ich den Schwachpunkt. Andererseits hats auch mit dem Serienlenkgetriebe gewobbelt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 09.11.2020 09:21:22    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@Wildsau: Wie Matthias schon korrekt vermutet hat, bin ich kein Samurai-Experte. Allerdings hatte ich schon genügend alte Nissans, Toyotas, Daihatsus und Co. In der Werkstatt um nicht ganz unbeleckt in der Thematik solcher VA-Konstruktionen zu sein.
Bei diesem Auto, das ja nun wirklich weit weg von der serie ist, ist die fehlende Live-Inaugenscheinnahme natürlich ein gravierendes Manko, welches auch durch die wirklich gute Dokumentation des Fragestellers nicht vollständig ausgeglichen werden kann.

@Matthias: Dass im Lenkgetriebe Schwingungen drin sind war Anlass meiner erwähnten Frage.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 09.11.2020 09:22:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Meinte dich nicht.

So genau habe ich nicht hingesehen.
Eine Adapterplatte mit Vitara-Getriebe halte ich für leichtsinnigen Pfusch.
Ja, habe ich damals auch so gemacht, solange Jimny-Getriebe nicht verfügbar waren.
Heute verwendet man das Jimny Getriebe das ohne Adapter einfach passt.

Könnte mir gut vorstellen, das der Adapter die Neigung unterstützt.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
CH.W
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Karlsruhe
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 86 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 09.11.2020 21:50:08    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Team-Wildsau hat folgendes geschrieben:
Meinte dich nicht.

So genau habe ich nicht hingesehen.
Eine Adapterplatte mit Vitara-Getriebe halte ich für leichtsinnigen Pfusch.
Ja, habe ich damals auch so gemacht, solange Jimny-Getriebe nicht verfügbar waren.
Heute verwendet man das Jimny Getriebe das ohne Adapter einfach passt.

Könnte mir gut vorstellen, das der Adapter die Neigung unterstützt.


oh hey, ich habe gepfucht. Das war eine Adapterplatte mit VitaraGetriebe. Hatte bisher nie davon gehört, dass die vom Jimmny passt. Die Kit für das Vitara Getriebe gibt es so oft, dass ich das als Stand der Dinge genommen hatte.

Ich werde versuche. ein paar Bilder und ein Video vom wackelnden Getriebe zu machen. Mal schauen ob das mit dem besser wirkenden Lenkungsdämpfer noch nachzustellen ist.
Im Moment habe ich auch das Problem, dass ich um 17:40Uhr nach Hause komme und ich plump kein Licht mehr habe um den SJ zu präparieren und zu filmen.

Mal schauen wann ich morgen aus dem Geschäft komme.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Suzuki Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter =>
Seite 4 von 7 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen