Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
GORM 24h 2018
Bericht von Team Erbach #105


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> GORM - German Offroad Masters Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 148 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 21.08.2018 21:43:12    Titel: GORM 24h 2018
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,
für das 24h war ich nach drei Jahren Pause wieder beim Team Erbach auf Pajero V20 als Service dabei.

Vorgeschichte….
Thomas hat das Auto zuletzt 2015 auf der Baja Deutschland bewegt und fiel dort (mal wieder) wegen einer verschlammten Lichtmaschine am ersten, sowie einer defekten AGR Leitung mit abschließendem Kabelbrand am zweiten Tag aus. Headbanger Headbanger
Ausser dem groben Dreck aus Hohenmölsen abzuwaschen wurde aufgrund Zeitmangel das Auto nicht wirklich bewegt, geschweige denn repariert. Ich muss weg
Immer mal wieder wurde Zeit in das Suchen einer verbesserten Lichtmaschinenhalterung aus dem einem anderen Pajero Modell gesteckt, bevor bei ORE kurzerhand eine neue Lichtmaschinenhalterung für eine “standard” Bosch Lima gebaut wurde. Es gibt nicht, was man nicht auch punkten kann Sensationell
Die AGR Leitung und die Schäden des Kabelbrandes wurden ebenso an zwei Wochenenden behoben.
Ziel 24h Rennen 2018 YES

Nach den beiden wichtigsten Reparaturen war das Auto mehr oder weniger wieder fahrbereit.
Beflügelt von den gut laufenden Reparaturen konnte Thomas überredet werden für das 24h zu melden. Supi Supi Supi

Zum damaligen Zeitpunkt lagen 4 Wochen vor dem Start.
Da alle Beteiligten nur am WE Zeit hatten war die Vorbereitungszeit äußerst knapp bemessen, eigentlich unmöglich aber Irgendwie musste es ja trotzdem möglich sein mal wieder nach drei Jahren Pause ein Rennen zu fahren.
Für den Pajero war es das erste 24h Rennen.

Das wichtigste zuerst
Nach kurzer Planungsphase wurde kurzerhand ein “Schlachtplan” erstellt und das Auto auf die Bühne gefahren.
Leider wurde schnell klar, daß die Standzeit nicht unbedingt förderlich für die Technik war.
Die Bremsen der HA waren voll am Arsch, das Kreuzgelenk der vorderen Kardanwelle ebenso.
Der Kotflügel vorne war durch bissle “Feindkontakt” verformt, die Antriebswelle der VA immer noch ausgeschlagen, die hintere Sperre wollte nicht mehr raus und die Mittelsperre wollte noch lange nach deaktivieren Zustand drin bleiben.
Natürlich gab es auch keine Zusatzbeleuchtung, welche dem Reglement der Gorm entsprochen hätte.
Es gab aber auch Dinge wie Spurstangenköpfe, welche zwar nicht mehr die besten waren aber eigentlich als “noch brauchbar” eingestuft wurden.
(mit bösen Folgen.....) Vertrau mir Wut Hau mich, ich bin der Frühling

Da die verbleibende Zeit zum Rennen eh nicht für die gesamte Instandsetzung reichte, wurden nur die wichtigsten Dinge getauscht und/oder gangbar gemacht.
Nach zwei durchschraubten Wochenenden wurde das Auto Donnerstag früh verladen und es ging Richtung Osten.
Vor Ort wurden noch ein paar Kleinigkeiten erledigt, welche wir z.B. beim Einbau der neuen Lima nicht bedacht hatten.
Stichwort “Notaus” und dessen Funktion. Lies das Handbuch oder nutze die Bordsuche Sorry

Da mir die extreme Staubentwicklung des 24h Rennens sehr wohl bekannt war, wurde kurzerhand noch ein Frischluftgebläse in das Auto gebaut. Perfekt

Die ersten paar Test-Runden waren mehr oder weniger erfolgreich.
Nach drei Jahren Standzeit und nur 500 bis 1000m Testfahrt vor der Werkstatt war klar, hier muss noch nachgebessert werden.

Start ins Rennen
Zum ersten mal machte die Lichtmaschine keine Probleme, die Getriebetemperatur war im grünen Bereich und die Frischluftzuführung funktionierte 10x besser als gedacht, das FW an der HA war perfekt und hatte reichlich Reserve, an der VA war die Fahrhöhe um gute drei cm zu niedrig.

Thomas als Fahrer sowie Daniel als zweiter Fahrer und Marc als Copilot verstanden sich auf Anhieb ganz gut.


Wenig Leistung und keine Bremse

Leider wurde während der ersten paar Runden die Motorleistung gefühlt von Meter zu Meter weniger bis plötzlich keine Bremswirkung mehr vorhanden war.
Der Pajero fuhr die letzten Kilometer der angefangen Runde nur in Schrittgeschwindigkeit da Bremsen nicht mehr möglich war und der Motor nicht mehr genügend Kraft hatte.

In der Box angekommen wurde die Ursache schnell erkannt.
Grund für das Bremsversagen war Blasenbildung der Bremsflüssigkeit nach komplettem ausglühen der gesamten Bremsanlage der HA, da der Bremskolben nicht mehr zurückfahren konnten.

Aber warum?
Aus Erfahrung von drei Breslau´s wurde 2014 oder 2015 an allen vier Bremsleitungen zu den Rädern Kugelhähne montiert, um nach einem Abriss der einer Bremsleitung, eingeschränkt bremsen und weiterfahren zu können.
Aus irgendeinem Grund waren die Kugelhähne aber geschlossen bzw. fast geschlossen.
Aus den beiden verbauten Kugelhähnen der HA wurden sozusagen Rückschlagventile.
Bei der 500m Testfahrten wurde das Problem nicht bemerkt, leider auch nicht beim Verladen oder in den ersten “Test”-Runden. Auf zwei Boxenstopps verteilt, wurde das Bremssystem wieder gangbar gemacht.

Stop 1 war das öffnen der Kugelhähne und neu befüllen des Bremssystems, was auch mit den extrem heißen Bauteilen möglich war.

Im zweiten Boxenstopp wurden die Bremsbeläge an der HA getauscht.

Die ebenso in Mitleidenschaft gezogenen Radlager und Dichtungen der HA wurden nicht gewechselt, da Ersatzteile nicht dabei waren.

Nachdem die Bremsen wieder gangbar waren und die Leistung des Motors plötzlich "wiederbelebt" wurde, liefen die nächsten paar Runden ohne Probleme und die Stops in der Box wurden zum Fahrer- und Luftfilterwechsel sowie zum Tanken genutzt.
Bei irgendeinem Stopp zum Tanken fiel ein loser linker Kotflügel ins Auge.
Nach kurzem Blick unter die Haube war klar daß hier Kabelbinder, Tape oder Spanngurt nicht genügen und geschweißt werden musste.
Also wurde auf den nächsten Boxenstopp hin alles vorbereitet.

Geschweißt war das Teil recht fix, doch war die Schweißvorbereitung wie immer das Aufwendigste. Es gibt nicht, was man nicht auch punkten kann O lappaloma blanke, i am just a bird in the sky
Die Fahrhöhe an der VA wurde ebenso mit vier Bar Stickstoff erhöht um ein wenig schneller fahren zu können.

Sobald der Pajero mal nicht in der Box , sondern auf der Strecke war, konnten paar ganz gute Rundenzeiten gefahren werden, doch auch das schnellste Auto kann die verlorene Zeit in der Box nie “reinfahren”.
In der zweiten Rennhälfte machten sich die “vernachlässigten” Spurstangenköpfe bemerkbar, welche wir bei der kurzen Vorbereitungszeit als noch “brauchbar” deklarierten.
Das dies ein Fehler war, brauch ich hier nicht ausführen. Hau mich, ich bin der Frühling traurig
Ersatzteile wurden hergerichtet, getauscht waren sie schnell, doch wieder war es ein Boxenstopp zu viel.

Das “Beste” zum Ende des Rennes
Kurz vor Schluss gab es noch einen kleinen “Auffahrer” bei dem ein Teil der Kühlung beschädigt wurde. Neben einer leicht verformten Front war also auch keine Kühlwirkung mehr vorhanden, folglich im Schneckentempo in die Box und die Stoßstange demontieren welche am Reifen anstand.

Das Kühlproblem konnte auf die schnelle nicht gefunden werden und während des kurzen Stopps war die Betriebstemperatur recht schnell wieder “normal” sodass noch eine letzter Start ins Rennen erfolgte.

Die Enttäuschung war groß als gegen 18.45 der Pajero schon wieder in der Box stand.
Der Motor kurz vorm Kochen und der Frust in den Gesichter erkennbar.
Ein letzter Start wurde nicht mehr unternommen. Zu groß das Risiko den Motor zu ruinieren.

Am Ende war es ein nicht glückliches doch irgendwie verdientes Ergebnis unter “ferner liefen”. Ok, ich geh dann lieber

Die Stimmung im Team war jedoch trotz der technischen Hindernisse sehr gut bis sensationell, da es “drumherum” weit mehr gepasst hat wie mit dem Auto.
Wir hatten eine ganz brauchbare Box, konnten alle (fast) tech. Probleme vor Ort beheben, hatten reichlich kalte Getränke, guten Kaffee und tolle Leute um uns herum. Ja

Thomas und Daniel als Fahrer, Marc als Beifahrer werden sicherlich nicht das letzte mal zusammen im V20 sitzen, der jetzt erstmal gründlich revidiert wird.

Zur RTG 2 wird es leider nichts werden.


Alles in allem war es ein sehr schönes und faires Rennen. Ich freue mich für alle hochplatzierten, hauptsächlich für das Team Storch das schon auf der Breslau 500 bewies, daß es nicht auf die schnellsten Rundenzeiten ankommt, sondern auf einen guten Schnitt über das gesamte Rennen. Blumen für Dich

Es wäre schön wenn es beim nächsten 24h Rennen ein paar mehr Teams starten.
Das Erlebnis auf den 24h ist sehr sehr speziell.
Es liegt immer eine gewisse Spannung in der Luft welche es auf keinem mir bekannten Rennen noch gibt. Vertrau mir Vertrau mir Vertrau mir Love it Love it

Danke an Jörg und sein Team für die Umsetzung. Winke Winke Good Job

Anbei ein paar Bilder….













Ein paar Bilder werden evtl. noch folgen.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Lenggries
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11 (fährt noch nicht)
4. Honda Transalp
BeitragVerfasst am: 22.08.2018 07:26:30    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke für den Bericht.

Das 24h Rennen ist schon was sehr spezielles. Ja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grubber
Forums - Linguistiker
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Jeep TJ
2. Audi A4
BeitragVerfasst am: 22.08.2018 07:34:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Super, endlich wieder ein Rennbericht, danke dafür Vertrau mir YES
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Storki Boy
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2012
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Alfa Romeo 147
2. Rallye Mitsubishi Pajero V20 2800 GLS
BeitragVerfasst am: 28.08.2018 11:45:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Schöner Bericht.
Danke für die Glückwünsche. Winke Winke
Schade das der Pajero nicht komplett gehalten hat aber das wichtigste ist das es Spaß gemacht hat. Vertrau mir

_________________
Schöne Grüße Justus
https://www.facebook.com/StorchenRacingTeam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mopic
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: Hennef
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Mercedes GD350
2. Jeep TJ
3. McCormick D324
4. Jeep JKU Rubicon
BeitragVerfasst am: 20.11.2018 15:52:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hab für euch, noch was zu schauen.







Sind eigentlich alle satt geworden ?
Soviel Staub wie da gefressen wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 148 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 20.11.2018 15:55:20    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke vielmals

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> GORM - German Offroad Masters
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen