Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Australien 4 Wochen im Februar


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Reiseplanung, Erfahrungsaustausch und Mitfahrbörse Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
patroll
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2016
Wohnort: Schweden
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 262 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol gu 4 2008 crd :Nissan Patrol 2006 gu4 : Nissan Patrol Y61 2004 : Patrol K 160 bj.87 : Patrol K 160 bj 89
BeitragVerfasst am: 03.11.2017 09:38:29    Titel: Australien 4 Wochen im Februar
 Antworten mit Zitat  

Hallo wir sind im Februar in Australien und bräuchten Vorort ein Fahrzeug ( muss kein Patrol sein ) also wenn jemand etwas hat oder weiß bitte melden . Besten Dank im vorraus ! Falls jemand tips und Inspiration hat bin ich natürlich sehr dankbar !
Wünsche allen ein schönes Wochenende !

_________________
Mit dem Patrol fährt man sich fest wo andere nie hinkommen ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P. Escobar
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2014
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 03.11.2017 11:50:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hej,

ich bin Februar - April auch da...allerdings mit einer Africa Twin rotfl

Es gibt in AUS an jeder Ecke (zumindest in WA, SA und NT) 4x4 rentals; manche gut, manche Seelenverkäufer...etwas kfz-technische Grundkenntnisse sind von Vorteil. Preise beginnen bei etwa 150 AUD pro Tag für einen Camper (meist Land Cruiser oder Ranger), reine 4x4 sind etwas günstiger.

Ich würde bei 4 Wochen über einen Kauf nachdenken, je nach geplanten Vorhaben...eine Freundin von mir ist mit einem Ford Falcon 2 Jahre durch down under getingelt, Allrad oder sowas hat sie nie vermisst, Fußmatten unter den Rädern haben gereicht rotfl

_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patroll
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2016
Wohnort: Schweden
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 262 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol gu 4 2008 crd :Nissan Patrol 2006 gu4 : Nissan Patrol Y61 2004 : Patrol K 160 bj.87 : Patrol K 160 bj 89
BeitragVerfasst am: 03.11.2017 12:11:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Cool vielleicht sieht man sich ja ;) Danke ja meine Idee ist der Kauf und ich dachte eventuell ist hier jemand der im Februar wieder zurück muss und wir den Wagen übernehmen könnten . Also falls jemand im märz dann einen fahrbaren Untersatz in Aussie braucht ich verkaufe dann einen ;) .
Ja die Ford Falcon sind die mercedes 123 er in Australien vielleicht wird es so einer . Ja

_________________
Mit dem Patrol fährt man sich fest wo andere nie hinkommen ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P. Escobar
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2014
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 03.11.2017 12:16:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Autoverkauf ist relativ problemlos; wenn das Ding technisch OK ist reißen sie ihn Dir bei gumtree & co. aus der Hand. Gerade weil im Frühjahr viele Backpacker auf der Suche sind.

_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DuneHopper
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: München
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Jeep Grand Cherokee WG 2.7CRD 2004
2. ex-Nissan XTerra 4.0S 2008
3. ex-Jeep Wrangler YJ 4.0 1993
BeitragVerfasst am: 03.11.2017 14:29:05    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hmmm...also, über Kauf/Verkauf eines Autos in Australien habe ich auch anderweitiges gehört. Ja, die administrativen Hürden sind recht gering (d.h. es ist recht einfach, als Ausländer ein Auto zu kaufen und zuzulassen), aber das eliminiert ja nicht den eigentlichen Prozess der Akquise. Ein Kumpel von mir hat folgende Erfahrung gemacht:
Perth: Auto suchen, Auto aussuchen, Auto für weitestgehend gut befinden, trotzdem ein minimaler Werkstattaufenhalt zur Sicherheit, Auto zulassen: 2 Wochen
3 Monate durch Australien gefahren
Sydney: Auto verkaufen: 3 Wochen
(bedeutet: von 12 Wochen Aufenthalt sind 5 Wochen für Kauf/Verkauf draufgegangen. Beide Enden sind nicht so wirklich planbar, d.h. sie saßen in Perth länger fest als gedacht und mussten ihre Routenplanung entsprechend anpassen und sie saßen auch in Sydney länger fest als geplant, was die Abreise zur nächsten Destination entsprechend verzögert hat mit allem, was da so dranhängt)
Und das klingt doch plausibel, oder? Mal ehrlich: Wie oft habt ihr als "Heimspiel" (d.h. da, wo ihr euch auskennt, wo ihr die Regeln kennt, etc.) einen Gebrauchtwagen gekauft, den ihr auf Anhieb gefunden habt und der tiptop in Ordnung war, um von der Testfahrt aus mehrere 1000km runterzureissen? Vom Verkauf mal ganz zu schweigen (allerdings: verramschen geht natürlich immer).
Von dem Wertverlust, den mein Kumpel einstecken musste, will ich gar nicht anfangen.
Bei einer Aufenthaltsdauer von nur 4 Wochen würde ich keinen Gedanken an einen Autokauf verschwenden. Australien ist groß, es gibt soooo viel zu sehen und bei nur 4 Wochen würde mir jeder Moment schmerzen, den ich mit einem Autokauf/-verkauf "verschwenden" müsste.

_________________
"Offroading is the most fun, you can have with your cloths on." (Bruce Garland, Australian Rallyedriver)

The Movie: Desertdriving in Qatar

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DuneHopper
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: München
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Jeep Grand Cherokee WG 2.7CRD 2004
2. ex-Nissan XTerra 4.0S 2008
3. ex-Jeep Wrangler YJ 4.0 1993
BeitragVerfasst am: 03.11.2017 14:38:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Und beim Kauf/Verkauf kommt es natürlich auch schwer darauf an, zu welcher Zeit Du an welchem Ort bist. Wenn die "Tavel & Work-Visa"-Schwemme (oder wie auch immer nochmal das Ding heißt) zur gleichen Saison in die Gegend reinspült, wo Du den Start Deines Trips planst, dann wirst Du astronomische Summen für die letzte Rostlaube zahlen müssen. Und überraschenderweise werdet ihr die ähnlichen Routen fahren und an der ähnlichen Destination rauskommen und jeder versucht, seine Karre dort loszuwerden.
Ich weiß nicht, ob man sowas recherchieren kann (also ob es Daten dazu abrufbar gibt), so dass man azyklisch fahren kann (falls das akzeptabel ist), dann könnte man umgekehrt bestimmt ein Schnäppchen machen. Aber wie vorher beschrieben: Kauf und Verkauf kosten Zeit, auch unter günstigen Bedingungen ;-)
Meine eigene Erfahrung: Wir haben für unseren 2monatigen Trip einen Camper bei Apollo gemietet. Die Übernahme hat 1h gedauert, der Wagen war top in Schuss (2 Jahre alt, allerdings gibts auch genug Firmen, die ältere und günstigere Fahrzeuge vermieten), voll ausgestattet, nur unsere Klamotten und Lebensmittel haben gefehlt. Nach 17.000km haben wir ihn innerhalb von 30 Minuten zurückgegeben und sind abgeflogen: und fertig.

_________________
"Offroading is the most fun, you can have with your cloths on." (Bruce Garland, Australian Rallyedriver)

The Movie: Desertdriving in Qatar

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patroll
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2016
Wohnort: Schweden
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 262 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol gu 4 2008 crd :Nissan Patrol 2006 gu4 : Nissan Patrol Y61 2004 : Patrol K 160 bj.87 : Patrol K 160 bj 89
BeitragVerfasst am: 03.11.2017 16:11:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Deshalb ja die Frage hier ob jemand etwas anzubieten hat . Das benötigte wissen über Autos / Technik hab ich denke ich ;)

_________________
Mit dem Patrol fährt man sich fest wo andere nie hinkommen ;)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Flodrum
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 03.11.2017 19:33:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wie willst du denn fahren? Falls du von A nach B fährst, was ich dir empfehlen würde, würde ich es lassen.

In Australien ist es nicht in allen Staaten gleich einfach ein Auto zu kaufen bzw. zuzulassen. In Victoria musst du z.B. immer eine Roadworthy (TÜV) machen. Auf Reisebiene.de steht dazu einiges.
Wie oben beschrieben hat sich auch bei uns der Verkauf etwas gezogen. Beachte: du willst vermutlich ein zuverlässiges Auto, das auch etwas kostet - die Work'n'Traveller wollen es aber am liebsten geschenkt. Deshalb wird die Nachfrage nicht allzu hoch sein und ein Aussie hat auch selten Interesse, wenn du Ausländer bist.

Der große Vorteil bei einem Mietwagen: Wenn du eine Panne hast kannst du (sofern Netz vorhanden ist) einfach den Notdienst anrufen.

Wir waren vor 2 Jahren für ein paar Monate da unten und für uns hat es sich gelohnt, da die Mietpreise ganz ordentlich sind. Falls du noch Fragen hast, kannst dich auch gern direkt bei mir melden.

Gruß Florian
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
landstreicher
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2017
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 03.11.2017 21:30:01    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

Ich war auch länger down under. Da ich ca 5 monate da war habe ich ein auto gekauft. Ja, zulassung etc ist recht einfach aber wie schon geschrieben kostet auch das zeit. Und grob durchchecken und evtl dinge reparieren sollte man schon.
Auch von mir bei 4 wochen ganz klare empfehlung fur einen mietwagen!

Ansonsten, viel Spass da unten!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DuneHopper
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: München
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Jeep Grand Cherokee WG 2.7CRD 2004
2. ex-Nissan XTerra 4.0S 2008
3. ex-Jeep Wrangler YJ 4.0 1993
BeitragVerfasst am: 05.11.2017 11:40:43    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Falls es Dir hilft:
Wir hatten uns für ein Mietfahrzeug von Apollo entschieden, weil es preislich und qualitativ ein Mittelding war: Apollo hat die 2-3 Jahre alten Fahrzeuge, die sie von der Muttergesellschaft (=Neuwagen=super=teuer) übernehmen und später wiederum an ihre Tochter-/Schwesterfirmen weiterreichen (=älter=abgeranzt=günstig). Für alle Kategorien war ein Markt da, es ist halt ne Budgetfrage. Apollo selber ruft stolze Preise auf; wir haben mit www.t-s-a.de einen deutschen Broker gefunden, der die Apollo-Fahrzeuge (auch 4x4s) deutlich günstiger angeboten hat. Preislich war das somit deutlich attraktiver, allerdings muss man den Abstrich akzeptieren, dass jede Anfrage/Nachbearbeitung ausserhalb des Standardablaufs zäh wie Kaugummi war und teilweise haben sie es auch einfach ausgesessen.

Und noch ne persönliche Meinung: Ihr solltet euch von eurer „Zuhause-Situation“ lösen und euch klar werden, was ihr euch ansehen bzw. unternehmen wollt. Soll heissen: Daheim hast Du einen ausgebauten Offroader stehen ready-to-go. Die Grundkosten sind also so oder so da, egal ob der Wagen in der Garage steht, ihr ne Offroad-Camping-Tour macht oder ne Stadtrundfahrt. Wenn ihr 150-250€/Tag für ein 4x4 ausgebt (sei es mal dahingestellt, ob das ein Mietwagen ist oder ein gekauftes Auto mit dem erforderlichen Werkstattgedöhns/Ausrüstung vervollständigen, Wertverlust, geschweige denn die Kosten bei ner Panne), um dann festzustellen, dass ihr den Grossteil auf der Strasse verbringt und der Allradler gar nicht so wirklich zum Einsatz kommt, tuts vielleicht auch nen 2WD (das ist ein grosser Preisunterschied). Meine Vermutung wäre, bei nur 4 Wochen Aufenthalt ist es schwer, einen Geländewagen auszureizen (der Wirkungskreis wäre wohl recht gering). Aber das habt ihr bestimmt aufm Schirm.

Was habt ihr denn vor?

_________________
"Offroading is the most fun, you can have with your cloths on." (Bruce Garland, Australian Rallyedriver)

The Movie: Desertdriving in Qatar

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Reiseplanung, Erfahrungsaustausch und Mitfahrbörse
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen