Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Welcher Anhängerkupplungstyp ist der Beste?
Kugel / Bolzen /Maul /Haken

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausbauten von Fahrzeugen und Hängern Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Terraformer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014
Wohnort: Aargau
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 897 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Navara 2.5l 2014
BeitragVerfasst am: 17.10.2017 14:35:16    Titel: Welcher Anhängerkupplungstyp ist der Beste?
 Antworten mit Zitat  

Hallo Forum
Die Sufu hat nicht viel gebracht zu dem Thema.
Was sind die Vor- und Nachteile der Systeme? Was wäre ideal für's Gelände. Auf Wiki kann ich zwar einiges nachlesen aber mich würden doch mehr die Erfahrungen der Offroad Gemeinde hier interessieren!?
Thanks
Jo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P. Escobar
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2014
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 17.10.2017 15:58:27    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich nehme mal an, es sind nur Lösungen relevant welche straßenzugelassen sind und Reisegeschwindigkeiten oberhalb von 20km/ ermöglichen. Damit bleiben nur Kugelkopf- oder Maulkupplung. Theoretisch auch noch die Sattelplatte, aber das wird Dich wohl kaum interessieren.

Persönlich fahre ich beide Kupplungen am Disco 2; die Maulkupplung brauche ich für landwirtschaftliche und LKW-Anhänger.

Nachteil der Maulkupplung: sie klappert.

Es wird immer wieder propagiert, man bräuchte im Gelände eine Nato-Kupplung, für 76mm Ringöse. Theoretisch ist das richtig, von allen möglichen Lösungen erreicht man damit die größtmöglichen Verschränkungswinkel zwischen zugfahrzeug und Anhänger.

Praktisch gilt das gleiche wie für den "Offroad-Anhänger" in Deinem anderen Thread, in 99% aller Fälle ist die Lösung sinnfrei, unnötig und nur für die Eisdiele gut, weil das zugfahrzeug gar nicht für entsprechende Geländepassagen taugt.

Nachteil der Nato-Kupplung: immens teuer, nur für Militäranhänger zu gebrauchen. Klappert von allen Kupplungen am Schlimmsten.

_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Terraformer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014
Wohnort: Aargau
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 897 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Navara 2.5l 2014
BeitragVerfasst am: 17.10.2017 16:24:48    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Escobar
Danke. Ich muss mich präzisieren:
Ein robustes Anhängerchen dass ich im Blick habe hat folgende Deichsel


das Foto ist typgleich

Ich habe von meinem Garagisten den Voranschlag einer Rockinger Kupplung mit Flanschplatte, so bleibt der Böschungswinkel erhalten. Das Maulkupplingsmodul ist bedeutend teurer als der Kugelkopf den man aber auch montieren kann. Ich habe also 2 Otionen:
1. Anhänger lassen und die Maulkupplung an den Nissan ( du sagst dass klappert...kann ich mir vorstellen...Gegenmassnahmen?)
2. Anhänger umbauen auf Kugelkopf und den günstigeren Kugekopf an den Nissan anflanschen

Danke und Gruss
Jo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P. Escobar
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2014
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 17.10.2017 17:01:52    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Terraformer hat folgendes geschrieben:
Hallo Escobar
Danke. Ich muss mich präzisieren:
Ein robustes Anhängerchen dass ich im Blick habe hat folgende Deichsel...


Jo, das ist die 76mm NATO-Öse... Grins

Terraformer hat folgendes geschrieben:

Ich habe also 2 Otionen:
1. Anhänger lassen und die Maulkupplung an den Nissan ( du sagst dass klappert...kann ich mir vorstellen...Gegenmassnahmen?)
2. Anhänger umbauen auf Kugelkopf und den günstigeren Kugekopf an den Nissan anflanschen


Der oben gezeigte Anhänger kann nicht mit einer Maulkupplung sondern ausschließlich mit dem Nato-Zughaken gezogen werden. Kostet etwa 350€ in Deutschland.

Ein Umbau des Anhängers auf Kugelkopf wird meiner Meinung nach in der Schweiz nicht legalisierbar sein, das ist selbst bei uns schon ein mittelschwerer Akt, weil entweder die originale Zugstange angebohrt oder komplett neu gedreht werden muss.

Gegenmaßnahmen gegen das Klappern gibts nur eine - sich das alles nochmal zu überlegen und einen normalen Anhänger mit Kugelkopf verwenden.

_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Terraformer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014
Wohnort: Aargau
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 897 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Navara 2.5l 2014
BeitragVerfasst am: 17.10.2017 18:37:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Mann Esco du bist ja ein richtiger Spielverderber Ätsch
aber danke dass du mir antwortest.
Nato? Nun aber hallo....was hat die in der Schweiz zu suchen? Supi
Die Oese passt garantiert auch in die Bolzenkupplung meines Traktors.
Wie auch immer: Für das Varioblock system gibts auch Nato und Bolzen. Und weil von einem offiziellen Schweizer Dealer auch strassenzugelassen. Und der Militäranhänger im anderen thread war auch umgerüstet auf Kugel. In der Schweiz geht auch einiges solange es im Nutzbereich ist.......
Gruss
Jo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Landylothar
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2012
Wohnort: Berlin
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Defender, was sonst ?!?
BeitragVerfasst am: 17.10.2017 19:08:33    Titel: Re: Welcher Anhängerkupplungstyp ist der Beste?
 Antworten mit Zitat  

Terraformer hat folgendes geschrieben:
Hallo Forum
Die Sufu hat nicht viel gebracht zu dem Thema.
Was sind die Vor- und Nachteile der Systeme? Was wäre ideal für's Gelände. Auf Wiki kann ich zwar einiges nachlesen aber mich würden doch mehr die Erfahrungen der Offroad Gemeinde hier interessieren!?
Thanks
Jo


Hallo,

ich habe am Defender den Rockinger Varioblock montiert.
Vorteil: Alle Kupplungstypen sind freigegeben !
1.) Kugelkopf, für´s Gelände nicht gut, weil Steigungen und Gefälle nur bis einem gewissen Böschungswinkel befahren werden können. Der Schuh der Kupplung (Deichsel) ist auch nicht besonders verschränkungstauglich.
2.) Nato-Klaue; im Gelände perfekt, klappert aber auf befestigten Straßen und auf der Autobahn, weil die Zugöse in der Klaue Spiel haben muss. Vorteil: Die Hänger sind diebstahlsicher, weil kaum jemand eine Nato-Klaue am Fahrzeug hat. Die Zahl der Fahrzeuge, die mal kurz eben vorbeikommen, um den Hänger abzutransportieren, ist gering. Nachteil:
Ein Hänger mit Kugelkopfkupplung ist trotz Schloß bzw. Felgenkralle ist je nach Aufbauart sehr beliebt.
3.) LKW DIN-Ringzugöse. Bin ich schon mal über einen Monat lang regelmäßig über mehrere Hundert Kilometer gefahren, fährt sich auf öffentlichen Straßen am geilsten. Leicht anzukuppeln, sitzt bombenfest, Stützlast von maximal 250 kg (!!!) zulässig, diebstahlsicher: LKW mit kleiner Rockinger Maulkupplung (als potentielle Tatwerkzeuge) sind extrem selten. Im Gelände vollkommen ungeeignet. Praktisch keine Verschränkungen. Ich hatte einen 1-Achs-Kofferhänger mit 2,0 to (!!!) Gesamtgewicht. Der 90er hatte nie eine bessere Straßenlage auf der Autobahn mit dem Hänger hinten dran.
Ich muss dazu sagen, dass meine Kupplungen übereinander montiert sind.
Der Kugelkopf ist an serienmäßiger Stelle, der Varioblock ist direkt an die HeckTraverse geschraubt, also dort, wo das serienmäßige Lochbild ist.



Beispiel: Wenn es ein Zeltanhänger von Campwerk oder 3Dog sein soll, dann würde ich nachfragen, ob der Trailer konsequenterweise mit Natoklaue ausgerüstet werden kann. Kugelkupplung bei gleichzeitiger Montage von 235/85 R16 und vorgeblicher Offroad-Optik ist eigentlich Blödsinn.

Der Varioblock ist zwar extrem teuer, aber man hat gleich das Gutachten für alle drei Kupplungstypen dazu.
Man kauft denjenigen Kupplungstyp dazu, den man braucht. Und bei Nichtgebrauch nimmt man die Kupplung mit der
Bajonettplatte ab und legt sie ins Auto. Oder man alle 3 verschiedenen Kupplungen dabei........
Am Chassis verbleibt die Anbauplatte, die sehr unauffällig ist.

Es gibt noch die Schweizer Militärkupplung:
Dazu muss man allerdings den drehbaren Rockinger Universalzughaken kaufen.
Den kann man leider nicht abnehmen, aber der bietet im Gegensatz zur o.g. Natoklaue vom Varioblock die maximale Verschränkung, weil das Teil drehbar ist.
Nachteil: Es steht sehr weit (!!!) aus der Karosse heraus.
Der Universalzughaken ist nur für Ringösen geeignet, Kugelkopfkupplung dazu wir sehr schwierig, weil kaum Platz an den Fahrzeugen für gleichzeige Montage beider Kupplungen ist.

Ich hoffe, zur Aufklärung beigetragen zu haben.

Lothi

_________________
...immer noch die Schlüsselszene aus einem der wichtigsten Spielfilme aller Zeiten:
https://www.youtube.com/watch?v=EDAA5o6xMc4
"It's not about money, it's about sending a message".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Terraformer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014
Wohnort: Aargau
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 897 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Navara 2.5l 2014
BeitragVerfasst am: 17.10.2017 20:28:11    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Lothi for president....
Aber nun ist es noch verwirrlicher: Schweizermilitärkupplung? Tönt plausibler als Nato. Rockinger Universalhaken? Okay...klappert vermutlich auch.....?
Gruss
JO
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
siggi109
Urgestein
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: SALZGITTER


Fahrzeuge
1. LAND ROVER 109D 2,5
2. FIAT PUNTO
3. E-BIKE
BeitragVerfasst am: 17.10.2017 20:58:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Terraformer hat folgendes geschrieben:
Mann Esco du bist ja ein richtiger Spielverderber Ätsch
aber danke dass du mir antwortest.
Nato? Nun aber hallo....was hat die in der Schweiz zu suchen? Supi
Die Oese passt garantiert auch in die Bolzenkupplung meines Traktors.
Wie auch immer: Für das Varioblock system gibts auch Nato und Bolzen. Und weil von einem offiziellen Schweizer Dealer auch strassenzugelassen. Und der Militäranhänger im anderen thread war auch umgerüstet auf Kugel. In der Schweiz geht auch einiges solange es im Nutzbereich ist.......
Gruss
Jo




DAS glaube ich eher nicht.auch traktoren haben nur die normale ringöse wie LKWs
und deshalb bezweifle ich das.

kauf dir einen normalen ungebremsten 750kg anhänger und bau dir grössere räder drann.............

_________________
SIGGI109

NUR EIN DOOFER RAMMT NEN ROVER

LAND ROVER S III






mein teiledealer ?? natürlich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P. Escobar
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2014
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 17.10.2017 21:16:55    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Alternativ, wenn es unbedingt ein Hänger mit Ringöse sein muss, würde ich mir mal den Adapter von Stadler anschauen. www.staku2010.com

_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Terraformer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014
Wohnort: Aargau
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 897 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Navara 2.5l 2014
BeitragVerfasst am: 18.10.2017 09:30:59    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Esco, danke!!! Das scheint nu aber ein Volltreffer.
Gruss
Jo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
P. Escobar
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2014
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 18.10.2017 09:46:15    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Helau! YES YES YES

_________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
quadfahrer
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: bei köln
Status: Offline


Fahrzeuge
1. subaru, ATV 4x4
BeitragVerfasst am: 18.10.2017 10:45:33    Titel:
 Antworten mit Zitat  

wahrscheinlich aber auch keine strassenzulassung?
habe so ein ähnlichen adapter, um meine heuhänger zu ziehen, funktioniert prima, darf ich mich aber nicht auf der strasse erwischen lassen Unsicher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
M38A1
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2009
Wohnort: Eriskirch


BeitragVerfasst am: 18.10.2017 14:53:13    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bitte Land beachten ... das ist eine Schweizer Zugöse die deutlich kleiner ist (aussen und innen 55mm) als eine Nato Zugöse und die passt defintiv in ein normales Traktor oder LKW Zugmaul ... ich habe einen solchen Anhänger in D inkl. TÜV.

Als Anhängerkupplungen mit Gutachten sind Zughaken von Rockinger verfügbar (fest oder drehbar) und Hirschi stellte auch welche her, die schwenken aber immer mehr auf Rockinger-Händler ein. Alte Hirschi's sind nur in der Schweiz legal typisierbar (keine E-Nummer aber bis 5t geprüft). Es genügt die deutlich günstigere feste Version weil die Öse am Anhänger schon drehbar ist.

In der Schweiz gibt es Messing-Hülsen, die das Spiel zwischen Öse und Hirschi Haken ausgleichen. Die sind oval um die Gelände-Eigenschaften des Anhänger nicht komplett zu verlieren. Für Rockinger nicht verwendbar. Manche ziehen Stücke vom Gartenschlauch darüber.
Ich finde das aber eher kosmetisch weil das Spiel unter 5mm ist. Macht manchmal einen leisen Klacker beim Anfahren oder Bremsen aber mich und auch meinen TÜV stört das nicht

Staku Kupplungen gibt es in legal und nicht legal ... die legalen haben eine automatische Verriegelung und sind entsprechend teuer aber inkl. Prüfnummer und TÜV Mustergutachten. Die nicht-legalen haben oben eine Schraube mit Klemmhebel und sind sehr günstig. Für das Geld einer legalen Staku kannst Du Dir einen gebrauchten Anhänger kaufen ...

Also ganz klar NICHT umbauen - da liegt sonst die Kupplungshöhe über der max. erlaubten für Kugelköpfe und nix passt so richtig. Lassen und eine entsprechende Zug-Kupplung montieren ...

Grüssle Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Terraformer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014
Wohnort: Aargau
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 897 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Navara 2.5l 2014
BeitragVerfasst am: 21.10.2017 19:08:34    Titel:
 Antworten mit Zitat  

So. Den Hänger hab ich nun. YES Die Deichsel sieht ja reichlich mächtig aus. Keine Ahnung wozu dieser riesige Flansch bei der Auflaufbremse da ist.....



Und noch soviel zum Thema das die Traktorkupplung nicht passt. So, wer hat jetzt Recht?
Und Esco: schau dier mal diese schönen 16 Zoll Räder an. Ist doch was anderes als die poppeligen 13 Zoll Schubkarrenrädchen die heut Standard sind. Für ein samtweiches Forstbödchen mögen die reichen aber nicht für Trails wo Kopfgrosse Steine rumliegen. Smile



Grüsse Jo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
M38A1
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2009
Wohnort: Eriskirch


BeitragVerfasst am: 22.10.2017 14:44:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Jo,

das ist aber nicht der Anhänger vom ersten Bild - der auf dem ersten Bild hat keine Auflaufbremse - dieser schon...

... ob Du diese Auflaufbremse geTÜVt bekommst hängt ganz stark vom Prüfer ab weil die keine Typgenehmigung hat und keine Rückfahrautomatik sondern den "Umlege-Hebel".

Damit das klappt muss er das Baujahr (welches hat er denn genau ???) des Anhängers als Erstzulassung akzeptieren denn dann gelten die Ausnahmegenehmigungen. Sieht er die Erstzulassung in "D" als den Zeitpunkt an um den es geht (was in seinem Ermessen liegt) oder ist er nicht willig dann hilft nur wechsel der Prüfstelle und neuer Versuch mit mehr Glück ...

Mein Tip ... such Dir die zum Baujahr passenden Ausnahmegenehmigungen und dokumentier Du die Erstzulassung durch CH-Dokumente. Ausserdem sollte die Auflaufbremse excellent funktionieren bzw. falls möglich auch mit einem zeitgenössisch passenden zugfahrzeug vorfahren. Dann sollte das klappen.

Achtung Dein Anhänger hat KEINE Abreissicherung und keinen Aufschlagschutz:

-> Abreisssicherung ist ein Stahlseil, das am Fahrzeug befestigt wird und die Auflaufbremse zu zieht sobald der Hänger von der Kupplung rutscht. Dein Anhänger hat unten so einen losen Ring - da muss die dran.

-> Aufschlagschutz bedeutet, dass die Bremse nicht öffnen darf - also das Bremsgestänge und die Abreisssicherung den Boden nicht berühren darf, wenn Dein Hänger ohne Stütze vorne auf die Deichsel fällt.

-> Die Sicherungsseile sind nicht vorgeschrieben (ausser beim Militär). Wenn Du die also nicht wirklich sicher am Fahrzeug befestigen kannst mach sie lieber weg. Auch sollte die Länge so sein, dass sie nicht anstehen, sich Äste darin verheddern oder die Auflaufeinrichtung berührt wird.

Teste das bitte alles vorher. So, dass es bei der Abnahme keinen Kritikpunkt gibt.

Grüssle Micha
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausbauten von Fahrzeugen und Hängern Gehe zu Seite 1, 2  Weiter =>
Seite 1 von 2 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen