Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Baby an Board
1 Monat on Tour

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Reise- und Erlebnisberichte Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Johannes
Black Forrest Gump
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Bühlertal
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 318 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. LR 90
2. 90+
3. 100
4. 110
5. E220
6. XC90
BeitragVerfasst am: 07.09.2017 19:13:56    Titel: Baby an Board
 Antworten mit Zitat  

1 Monat Elternzeit.
Mit 5 Monate altem Baby 1 Monat im Landy auf Tour?
"spinnst du?!"
Das war eine von vielen Aussagen...bis zu
"coole Nummer, bestes Reisealter, nur zu"
war alles dabei.
Was haben wir erlebt, was ist sinnvoll und was nicht. Was würden wir anders machen, davon wird dieser Thread handeln.
Auch auf Ausrüstung etc. werde ich sicherlich im Laufe der Zeit noch ein paar Zeilen schreiben.
Aber zu Beginn lasse ich 2 Bilder sprechen.
Babybilder werde ich allerdings keine posten.



_________________


Reise vor dem Sterben...
sonst reisen deine Erben

http://www.offroad-boot-camp.de/?page_id=2947
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 07.09.2017 21:03:38    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

Ich finde es super. Smile

Hätte ich mir auch gewünscht wenn ich schon soweit gewesen wäre und meine beiden Frauen
camping mögen würden. Unsicher

Die Seite kennst du bestimmt: http://www.4x4overlanding.de/

Könnte mir vorstellen das du nach den ersten Stop's die Packvariante verfeinert hast. Naja

Ich freue mich auf deine Erfahrungen,
und klar, von meiner "Prinzessin" wird es auch keine Bilder im Netz geben.

Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rg
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Wohnort: Sachsen
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 08.09.2017 11:50:34    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich habe damals den Beifahrersitz ausgebaut, zwischen Beifahrerfußraum und hinterer Sitzbank Kanister und Kühlbox gestellt, eine Matte und Decke darüber. So hatte der Junior bei Pausen eine Krabbelfläche, Mutti hatte eine Fläche zum Windeln wechseln usw.
Auf dem Dach hatte ich zusätzlich zum Dachzelt noch eine GFK-Box voll mit Windeln und Putzzeugs.

Wichtig sind kurze Strecken, viele Pausen usw.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Der_Dicke82
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2015
Wohnort: Langwedel
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 08.09.2017 14:02:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Von mir gibt es auch einen Daumen hoch!

Ich finde toll das ihr nicht zu denen gehört die ein Kind als Grund hernehmen nicht mehr vor die Tür zu treten! Für alle Kinder und Säuglinge die ich auf Reisen kennengelernt habe war es eine riesen Bereicherung! also auch in einem alter von 2 oder 3, nicht aufhören mit den Touren ;-)

Gruß, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Eljot
benachbarter Haubenpopper
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Bayern


Fahrzeuge
1. 90er TD5 MY02 Gelbe Plakette - Hmm, immernoch Ökoterrorist, oder?
2. Discovery 3 MY08 Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
3. Audi A3 2.0TDI quattro MY08 Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
BeitragVerfasst am: 08.09.2017 14:55:50    Titel:
 Antworten mit Zitat  

zeit mit dem nachwuchs zu verbringen ist immer eine tolle sache!! Ja

nur finde ich es mit 5monaten etwas zu früh um damit in ner lauten rappelkiste rumzutouren!!
hängt natürlich stark von den fahrzeiten ab!!

der knochenbau eines 5monat alten babies is doch noch recht weich und instabil!!
ausserdem soll die zeit im maxicosi eigentlich ja auch so kurz wie möglich gewählt sein!
dazu kommt dann noch dass das kind rückwärst mitfährt und ned wirklich viel mitbekommt von der reise (wenns später mal links und rechts verwechselt weisst warum! rotfl ).

ergo: meiner meinung nach def. nicht das beste reisealter! dem baby is es wurscht ob es in der welt rumkutschiert wird oder auf der couch/im garten liegt, hauptsache an der seite der glücklichen ungestressten mama (und natürlich papa)! Love it

aber trotzdem wünsche ich euch ganz viel spass und das alles gut klappt!! YES

_________________
...wer ohne Narrheit lebt ist nicht so weise wie er glaubt!! :-)

..............................
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
quadfahrer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: bei köln
Status: Offline


Fahrzeuge
1. subaru, ATV 4x4
BeitragVerfasst am: 08.09.2017 17:10:06    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Eljot hat folgendes geschrieben:

der knochenbau eines 5monat alten babies is doch noch recht weich und instabil!!
ausserdem soll die zeit im maxicosi eigentlich ja auch so kurz wie möglich gewählt sein!

das finde ich ein sehr wichtiges argument und haue in die gleiche kerbe.
im maxi cosi wird der rücken des babys in eine ungesunde position gebracht und so kann der knochenbau der wirbelsäule dauerhaft schaden erleiden, wenns zu lange dauert. es wird berichtet von störungen der entwicklung (z.b. nicht krabbeln können).
meine frau ist hebamme und gibt immer die empfehlung, nicht länger wie zwei stunden pro tag gesamt im maxi cosi. aber eigentlich ist das für babys rücken auch schon zu viel. mal eine längere anreise ist nicht so das problem, aber einen monat lang täglch mehrere stunden im auto (und damit im maxicosi) halten wir für nicht sinnvoll. mal eine stunde weiterreise vormittags und vielleicht mal eine halbe stunde nachmittags fahren reicht eigentlich aus. und den rest des tages im tragetuch wandern gehen, oder auf einer geraden fläche schlafen, dann passt es. heftiges offroad mit baby im maxicosi ist auch nicht sinnvoll, da das gewebe noch weich ist und für solche belastungen noch nicht ausgelegt ist.
und mein persönlicer tip: nach dem urlaub mal zwei bis drei stunden beim kinder-osteopathen buchen, um die gröbsten probleme wieder weg zu bekommen. dein kind wird es dir später danken, wenn die bandscheiben erst spät gemacht werden muss Heiligenschein

aber aus angst vor schäden braucht ihr nicht zu hause zu bleiben. wenn ihr auf diese dinge achtet, passert wahrscheinlich nichts.
ich wünsche euch auf jeden fall eine schöne und gesunde elternzeit-fahrt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Johannes
Black Forrest Gump
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Bühlertal
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 318 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. LR 90
2. 90+
3. 100
4. 110
5. E220
6. XC90
BeitragVerfasst am: 08.09.2017 20:09:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke erst Mal für eure Anmerkungen.
Wir hatten einige Punkte und Überlegungen im Vorhinein:

Der Punkt lange Fahrt...
Auch die Lautstärke im Landy, wobei ich meinen als sehr gut gedämmt bezeichne, ist leiser als ein Discovery, etwa auf dem Niveau unseres Volvo XC90.
Reisegeschwindigkeit darf auch nicht zu hoch sein, nicht nur wegen Lärm- sondern auch Hitzeentwicklung.
Das ist im Defender, gerade wenn es Richtung Süden geht definitiv ein Thema.

Maxi-Cosi...ja, auch so eine Sache. Ich komme selbst aus der Medizin, habe viel dazu gelesen und haben uns dazu entschlossen kein Risiko einzugehen.
Die Max. 2 Std. waren nicht immer einzuhalten, dafür fuhren wir nicht jeden Tag.
Im Schnitt waren es 2-3 Tage fahren max. 2 Std. dafür mindestens 1 Ruhetag.
Unser Kleiner kam immer bei Abfahrt als letztes in den Maxi-Cosi, bei Ankunft als erstes raus.

Schläge und Stöße haben uns auch beschäftigt:
Dank Thorsten von ORE habe ich schon seit 3 Jahren die verstellbaren 2,5" Radflo Dämpfer.
Wir haben uns dazu entschieden gerade bei Schotterfahrt
1. sehr langsam zu fahren
2. die Dämpfer auf maximal weich zu stellen
3. den Reifenluftdruck ebenfalls zu reduzieren.

Als Anmerkung: Gesamtgewicht etwa 3,3 Tonnen, Luftdruck auf Schotter hinten 1,8, vorne 1,4 bar.
Gerade die BF-Goodrich MT Reifen sind einfach gnadenlos gut, diese haben die Tortur 1 Monat lang klaglos mitgemacht.

Sonnenschutz ebenfalls ein Thema:
Ich habe die hinteren Scheiben tiefschwarz getönt, allerdings wird damit die Sonneneinstrahlung noch nicht so reduziert wie ich es wollte.
Die klassischen Sonnenschutz- Saugnapfdinger mit Kindermotiven waren hier Gold wert.

_________________


Reise vor dem Sterben...
sonst reisen deine Erben

http://www.offroad-boot-camp.de/?page_id=2947
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
helgaaah
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 10.09.2017 09:34:03    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hat jemand denn Erfahrung, wie ein Kind mit 14 Monaten eine längere Reise "übersteht"? Kann man denn da schon einen richtigen Kindersitz verwenden und sind die da bzgl. der Haltung schon robust?

Viele Grüße, Thomas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Johannes
Black Forrest Gump
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Bühlertal
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 318 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. LR 90
2. 90+
3. 100
4. 110
5. E220
6. XC90
BeitragVerfasst am: 10.09.2017 10:28:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

helgaaah hat folgendes geschrieben:
Hat jemand denn Erfahrung, wie ein Kind mit 14 Monaten eine längere Reise "übersteht"? Kann man denn da schon einen richtigen Kindersitz verwenden und sind die da bzgl. der Haltung schon robust?

Viele Grüße, Thomas

keine Ahnung...unserer ist erst 7 Monate.

_________________


Reise vor dem Sterben...
sonst reisen deine Erben

http://www.offroad-boot-camp.de/?page_id=2947
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Johannes
Black Forrest Gump
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Bühlertal
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 318 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. LR 90
2. 90+
3. 100
4. 110
5. E220
6. XC90
BeitragVerfasst am: 10.09.2017 10:39:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nun mal zur eigentlichen Reise:
Am Tag X ging es dann endlich los...
Wir hatten uns dazu entschlossen die Schlafrhythmen zu nutze zu machen.
Am frühen Morgen ging es also auf die Bahn.
1. kurzer Abstecher war Möhlin, alten Arbeitgeber besuchen.
VOn dort aus ging es in das schöne Simmental, 30 Jahre LROS-Treffen.
Auf dem Hinweg dann die ersten metallischen Klack-Geräusche.
Die hinteren Buchsen des A-Frame rahmenseitig hatten es hinter sich.
Meine Laune war nicht besonders, vor allem wenn so etwas am Beginn der Reise passiert und die Buchsen erst vor 2Tkm getauscht wurden.
Es waren OEM, also nix billiges, aber wohn eine schlechte Charge...
Wir sind dann mangels Ersatz einfach weiter gefahren, wenn man vorsichtig bei Lastwechseln ist ging das dann auch den gesamten Monat.

Das LROS war wirklich klasse, viele Freunde haben wir dort getroffen, Janek hier aus dem Forum, Peter vom Tunisia-GPS-Challenge Team DSF, Kurt u.v.a.

Recht geil fand ich auch diese Aktion:
Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Der TD 5 ist innen voll als WoMo ausgebaut, mit Zusatztank etc. Außerdem hat das Fahrzeug über 400TKm.

_________________


Reise vor dem Sterben...
sonst reisen deine Erben

http://www.offroad-boot-camp.de/?page_id=2947
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
muzmuzadi
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Großröhrsdorf
Status: Online


Fahrzeuge
1. SUZUKI SAMURAI
2. Ex SUZUKI LJ 80
3. QEK Junior
BeitragVerfasst am: 10.09.2017 12:05:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn ich manche Bedenken so lese, frage ich mich wie konnte die Menschheit bis heute überleben?? Wie war es bisher möglich das aus Kindern gesunde Erwachsene wurden?? Unsicher


@Johannes: Alles richtig gemacht. YES

_________________
sebbo hat folgendes geschrieben:
generell ist ein suzuki ein scheißhaus und nichts wert. jeder der geld dafür haben will macht dies mit betrügerischem vorsatz.
durch den tausch von geld gegen einen solchen scheißhaufen wirst du mitglied im suzuki offroad club und darfst dich offiziell als nicht ganz dicht bezeichnen :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
quadfahrer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: bei köln
Status: Offline


Fahrzeuge
1. subaru, ATV 4x4
BeitragVerfasst am: 10.09.2017 17:07:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

helgaaah hat folgendes geschrieben:
Hat jemand denn Erfahrung, wie ein Kind mit 14 Monaten eine längere Reise "übersteht"? Kann man denn da schon einen richtigen Kindersitz verwenden und sind die da bzgl. der Haltung schon robust?

Viele Grüße, Thomas

da kommt die standartantwort: das kommt darauf an! und zwar kommt es darauf an, was dein kind schon kann, wie groß und schwer es ist.
wenn es den normalen mittleren entwicklungskurven entspricht (siehe u-heft), kann es schon gut alleine aufrecht sitzen, kann schon laufen. dann sollte eigentlich schon der nächst größere sitz nach dem maxi-cosi angeschafft worden sein. und kinder überstehen die fahrerei in der regel sehr gut (nur die haltung im maxi-cosi ist halt nicht so gesund für den rücken, die folgesitze sind da ok)
zu beachten sind halt der bewegungsrang, den die kinder haben. also oft eine pause machen, evtl. nachts fahren, wo die kinder schlafen (sollten Wut ) auch mal eins zwei tage am stück am ort bleiben. dann klappt es super mit kindern.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
quadfahrer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: bei köln
Status: Offline


Fahrzeuge
1. subaru, ATV 4x4
BeitragVerfasst am: 10.09.2017 17:14:59    Titel:
 Antworten mit Zitat  

muzmuzadi hat folgendes geschrieben:
Wenn ich manche Bedenken so lese, frage ich mich wie konnte die Menschheit bis heute überleben?? Wie war es bisher möglich das aus Kindern gesunde Erwachsene wurden?? Unsicher

na ja, autos gibt es entwicklungsgeschichtlich noch nicht so lange, und wir sind ja fleissig dabei, uns selbst auszurotten Hau mich, ich bin der Frühling
kindersitze gibt es noch viel weniger länger.
wenn ich überlege, zu meinen zeiten gab es noch gar keine kindersitze. babys wurden in der babytrage einfach auf den rücksitz genommen oder auf den schoss vorne. und wir kinder durften unangeschnallt hinten rumturnen. da war der bewegungsdrang gedeckt. heute werden die kinder (weil am sichersten) in einen kindersitz geschnallt, am besten mit prallkörper, so dass sie sich am liebsten gar nicht mehr bewegen können. die sicherheitsexperten würden ja gerne die kinder gänzlich in schaumstoff packen und nur ein loch fürs atmen übriglassen.
aber kindersitze haben schon so manches kinderleben gerettet. das darf man nicht vergessen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
dario_zh
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Siebnen
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Toyota HDJ 80 1997
2. Audi S4 B7
3. Ex. Patrol y60 lang BJ91
BeitragVerfasst am: 12.09.2017 13:08:17    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Sehr schön! Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

Wir sind gerade jetzt zu hause gekommen, nach 10 Wochen Reisen in CA und USA mit unserer Tochter, 2.5 jährig.
Gruss Dario

_________________
---- Never Stop Exploring ----
https://overtheroof.blog/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Johannes
Black Forrest Gump
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Bühlertal
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 318 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. LR 90
2. 90+
3. 100
4. 110
5. E220
6. XC90
BeitragVerfasst am: 16.09.2017 18:53:35    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nachtrag noch zum LROS:
Bilder und Videos hier:
http://jubi.lros.ch/de/

Wir sind am Folgetag dann weiter Richtung Mittelmeer.
Da wir unsere Fahrzeit nicht zu lange wählen wollten haben wir uns für den Autozug entschieden:
Kandersteg-Iselle war auf dem Plan.
Reserviert hatten wir nicht, aber haben trotzdem einen Platz bekommen.
Autozug = du fährst einfach auf einen Plattformähnlichen Waggon und bleibst im Auto sitzen.
1 Stunde später bist du durch das Wallis in Italien.
Unseren Kleinen haben wir mit zu uns nach vorne genommen das er währen der 1 Stündigen Fahrt etwas herumtoben kann.
Witzige Anekdote:
Wir haben ursprünglich nur die kurze Strecke bezahlt, da nicht sicher war ob wir auch die Isellestrecke mitfahren können aus Platzgründen.
Nachbezahlen mussten wir nicht ;-)

Von Iselle ging es nach Imperia.
Bereits an den ligurischen Bergen sahen wir gewaltige Rauchsäulen aufsteigen...wie nah wir den Waldbränden tatsächlich kommen sollten war uns leider noch nicht bewusst.
Die Abfahrt nach Savona war wie üblich abenteuerlich.
Vollgeladener Landy, Dachzelt, keine Stabis etc. ist in Autobahnkurven schon ein Erlebnis.
So hielten wenigstens die anderen Fahrzeuge genügend Respektabstand, da keiner wusste ob und wie wir im Zweifel in eine der wenigen Leitplanken einschlagen...

Kurz vor dem Campingplatz bei Imperia dann Stau auf der Autobahn.
In einem Auto ohne Klima, bei 40 Grad im Schatten und Baby auf dem Rücksitz nicht wirklich witzig.
Die Ursache für den Stau noch weniger:
Die Waldbrände hatten sich bis an die Autobahn heran gefressen.
Das wiederum fanden auch die Besitzer dr Autos mit Klima nicht witzig.
Da stehst zu auf der Autobahn in dichtem Qualm, nichts geht.
5m neben dir brennt alles, die Löschflugzeuge über dir und die Hitze ist unerträglich...
Lüftung und alle Fenster wurden zwar geschlossen, trotzdem war der Rauch schnell auch im Innenraum.
Wir haben uns mit Kühlung mittels nasser Tücher beholfen und es war einfach nur "Nerven behalten und Abwarten" angesagt.

Auf jeden Fall mg ich das nicht noch einmal erleben, egal ob mit oder ohne Kind.

Nach quälenden 3 Stunden schließlich ging es weiter.
Was die Flammen übrig gelassen haben war:
NICHTS
Nur eine stinkende, verbrannte Mondlandschaft.
Wir waren froh, als wir völlig erschöpft den Campingplatz am Mittelmeer erreicht haben.
Endlich Wasser.

_________________


Reise vor dem Sterben...
sonst reisen deine Erben

http://www.offroad-boot-camp.de/?page_id=2947
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Reise- und Erlebnisberichte Gehe zu Seite 1, 2  Weiter =>
Seite 1 von 2 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen