Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Schwierige Suche
Van oder Offroader, 4x4 oder 4x2

Gehe zu Seite Zurück  1, 2 =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Kaufberatung für Fahrzeuge Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Sprotte
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2012
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Jimny 1.5
2. Vmax
3. Tiger Cub
BeitragVerfasst am: 26.07.2017 10:53:30    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Im VW Bereich findest du ein paar T4 und T5 Fahrer, auch mal in den Reiseberichten suchen und die Leute dann per PN direkt anschreiben, nicht jeder hat Lust und Zeit, hier regelmäßig reinzuschauen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Hoersturz
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2008
Wohnort: Weil (nähe LL)
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Subaru Forester SGS 2.5XT
BeitragVerfasst am: 26.07.2017 12:16:19    Titel: Re: Schwierige Suche
 Antworten mit Zitat  

Fox313 hat folgendes geschrieben:

2. 4x4 - braucht man es in den Westalpen (LGKS)? in den Videos sieht es so aus als ob man ab Schotterpiste unbedingt
mindestens einen voll aufgerüsteten Defender oder besser einen Unimog braucht. Herr Lehmann ist auch mit 4x2 um
die Welt gekommen.


Fox313 hat folgendes geschrieben:
Es würde mich wirklich freuen wenn es hier im Forum jemanden gibt, der
mir mal sagen kann, wie weit man mit einem 4x4 oder 4x2 Van (der in meinem Budget liegt)
kommt, oder ob das für meine Reisevorhaben völliger Blödsinn ist.


Hallo Volker,
Meine subjektive Sicht:
Ein Unimog in den Westalpen ist vollkommener Blödsinn. Zu groß, zu schwer, zu unhandlich.
Allradtouristen die mit einem vollausgerüstetem Geländewagen nur in die Westalpen fahren, tun dies vermutlich um die Sinnhaftigkeit ihrer Umrüstung zu rechtfertigen.

Die Einheimischen dort fahren auch mit Fiat Ducato, Ford Fiesta, Toyota Corolla usw.

Es gibt sicherlich einige Strecken oder Stellen wo Allrad plus Untersetzung Pflicht ist um sicher weiterzukommen. Es gibt aber genügend Strecken die auch ohne Allrad zu fahren sind.
Hier wirst du selber entscheiden müssen ob du alles was nicht mit Fahrverbot belegt ist fahren musst, oder ob man sich auf die, überraus vielen Strecken, "beschränkt" die auch mit 4x2 gehen.

Ich persönlich bin um die Möglichkeit Allrad und Untersetzung nutzen zu können sehr froh und beruhigt. Ich fahre seit Jahren im Urlaub in den Westalpen rum und habe bisher "nur" einen serienmäßigen Geländewagen genutzt.


Grüße
Klaus

_________________
„Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen.
Kannst du es nicht lösen, dann mache kein Problem daraus.“
(Siddhartha Gautama)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 26.07.2017 16:34:02    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Fox313 hat folgendes geschrieben:


Es würde mich wirklich freuen wenn es hier im Forum jemanden gibt, der
mir mal sagen kann, wie weit man mit einem 4x4 oder 4x2 Van (der in meinem Budget liegt)
kommt, oder ob das für meine Reisevorhaben völliger Blödsinn ist.



4x4 ist niemals völliger Blödsinn. Bei den Vans ist die fehlende Untersetzung das Problem. Mit einer Automatik kannst du das zwar für eine kürzere Strecke kompensieren, aber die wird dann irgendwann heiß und überträgt keine Kraft mehr. Gerade bei langsamer Fahrt (30 km/h kann seeehr schnell sein), mit voller Zuladung und bergauf sehe ich Probleme. Aber auch bergab ist das doof. Den Automatikpatrol schiebt es leer, bei 30 % (oder 40%, weiß nicht mehr genau) Gefälle in der Fahrstufe 1 untersetzt auf über 30km/h. Ohne Untersetzung "rast" du bergab. Da musst du zwingend mitbremsen. Das geht net lang gut.

Ich weiß jetzt nicht wie das Streckenprofil in den Westalpen ist, aber 30% sind schnell erreicht. Außerdem sind Vans nunmal für Asphalt gemacht und nicht für den dauernden Schotterpisten-Einsatz (es mag Ausnahmen geben).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fox313
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: Nierstein
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 507 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Opel Astra J, VW Eos
BeitragVerfasst am: 27.07.2017 16:47:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ok,
bergab hilft also nur eine entsprechende Fahrhilfe oder ein sanfter Bremsfuß.
Automatik ist leider absolute Pflicht und die Nachteile muss ich in Kauf nehmen.
Evtl. hilft ja ein Ölkühler fürs Getriebe was.
Etwas mehr Zeit für die Etappen werde ich dann einplanen um Bremsen und Getriebe
nicht zu überhitzen.

Da sich auf Grund meines Handicaps der Offroadeinsatz in einem gemäßigten Rahmen bewegen wird,
komme ich wohl auch mit einem softeren Geländewagen oder einem etwas ausgerüstetem Van
dahin wo ich hin will.

Rockcrawling, tiefer Schlamm und Wasserdurchfahrten bis zum Fensterrahmen sind keine gute Idee,
wenn man die körperlichen Voraussetzungen für eine Bergung nicht hat. Die von mir verlinkten Videos
sind ungefähr das, was ich fahren möchte.

Der Hinweis auf die T4/T5-Fraktion war gut. Hier finden sich deutlich mehr Berichte und Videos über das was machbar ist.
Das Teil hat auch keine Untersetzung und sieht man mal vom Seikel-Extrem und Rockton ab, geht trotzdem einiges.
Ich denke der Vito mit ein paar Komponenten von Terranger ist ca. gleich gut.

Ich muss das mal durchrechnen und mir ein paar Fahrzeuge/Lösungen anschauen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gorli
ich Idiot...
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Rennesøy, Norwegen
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. ML 270CDi W163
2. Mountainbike
BeitragVerfasst am: 27.07.2017 16:58:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Was ist denn mit nem Mercedes ML erste Generation ( W163) nach Modellpflege (Nebelscheinwerfer in der Stossstange)?
Rahmen, Untersetzung, permantenter Allrad, Automatik, gelegentlich mit Tempomat, 3,2to Anhaengelast. Nen Satz AT Reifen drauf, eventuell noch was an Federn vorne/hinten tun lassen (liegt alles noch im Budget) Traggelenke gegen die HD Ausfuehrung tauschen lassen, einmal generell durchchecken lassen und auf gehts...
Alles was die Einheimischen in ihren normalen Kfz fahren faehrst Du voellig sicher auch im ML.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fox313
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: Nierstein
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 507 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Opel Astra J, VW Eos
BeitragVerfasst am: 27.07.2017 17:36:09    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@Gorli
Ich hatte den Terracan nur als Beispiel genannt. In die Klasse fallen ja noch mehr Fahrzeuge.
ML, Terracan, Grand Cherokee, Sorento, Pathfinder usw.
Alle haben ihre Stärken und Schwächen. Der Kaufpreis entscheidet natürlich auch darüber,
was noch in das Auto investiert werden kann.

Das Limit von 15.000€ bezieht sich auch nur auf das Auto und die Technik.
Der Ausbau kommt natürlich noch oben drauf.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gorli
ich Idiot...
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Rennesøy, Norwegen
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. ML 270CDi W163
2. Mountainbike
BeitragVerfasst am: 27.07.2017 19:17:03    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Willst Du unbedingt nen Dachzelt oder waere so nen Zeltanhaenger nicht sinnvoller? Den klappt man auf, Zelt steht, man kann den aufm Platz abkuppeln und mit dem Auto ne Runde drehen. Nix mit Dachzelt aufm Auto was man dnan immer ab und aufbauen muss oder eben nicht das Auto nutzen kann. Ausserdem muss man nicht jedesmal aufs Dach raufkrabbeln...

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fox313
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: Nierstein
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 507 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Opel Astra J, VW Eos
BeitragVerfasst am: 27.07.2017 21:08:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Den Gedanken hatte ein Freund auch schon. Zeltanhänger oder leichter Offroadanhänger.
Auch ein Pick Up mit Dachzelt über der Ladefläche oder eine gebrauchte leichte Kabine (z.B. Ortec)
wäre denkbar.

Ich glaube all die Theorie bringt mich zwar auf neue Ideen und Alternativen, trotz dem
muss ich mir erst mal Dachzelte, Kabinen, ausgebaute Geländewagen und evtl. Anhänger anschauen.

Gibt es dieses Jahr noch eine Offroad-Messe?

Durch meinen ehemaligen T5 bin wohl auch etwas verwöhnt vom Platz und muss jetzt schauen, ob
ich mich in einer anderen Lösung wohl fühle, was tatsächlich praktikabel mit meinem Arm ist und was
ich realistisch auch bezahlen und unterhalten kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Saw
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2014


Fahrzeuge
1. Yamaha XT 660 R
BeitragVerfasst am: 28.07.2017 07:23:13    Titel:
 Antworten mit Zitat  

bischen über dem Budget, würde aber ins Profil passen Winke Winke

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mercedes-benz-vito-113-cdi-mixto-lang-4-x-4/686381476-220-8017

mal nach iglhaut Vito googeln.

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gorli
ich Idiot...
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Rennesøy, Norwegen
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. ML 270CDi W163
2. Mountainbike
BeitragVerfasst am: 28.07.2017 11:00:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ueberm Budget ja, haette aber schon den Schlafausbau so dass man das bisher fuer Ausbau/Zelt geplante Geld auf das Fahrzeugbudget geben koennte...

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fox313
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: Nierstein
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 507 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Opel Astra J, VW Eos
BeitragVerfasst am: 28.07.2017 11:06:11    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke für den Link.
Vergleichbare Fahrzeuge kosten 12-15000€ plus Innenausbau.
Der Preis von diesem Teil ist schon sportlich hoch angesetzt für einen Selbstausbau.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Kaufberatung für Fahrzeuge Gehe zu Seite Zurück  1, 2 =>
Seite 2 von 2 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen