Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Seilwinde im Kofferraum beim ZJ?
Hat jemand eine Seilwinde mit Seil nach vorne beim ZJ verbaut?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Jeep Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Daniölt
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: 23923 Petersberg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Jeep Wrangler TJ BJ.03.99 2,5Liter
2. twingo ll
BeitragVerfasst am: 10.07.2015 23:57:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Forcierer hat folgendes geschrieben:
Rohr würde ich nicht machen. Setzt sich gerne zu und trocknet dann aus. Dann bekommst du das Seil nicht mehr raus. Wenn dann nur kurze Durchführungen und das Seil offen im Beifahrerfussraum. Das hat sich bewährt. Der Beifahrer sitzt ja beim winchen nicht drin.

mit dem zusetzen hast du sicher recht - in dem fall würde ich zumindest so ne art kanal machen den man bei bedarf aufschrauben kann Ja

_________________
Das Leben ist zu kurz um geschlossen zu fahren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
der präsident
Karpatenfuchs
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: österreich /willendorf gewerbepark 6
Status: Offline


Fahrzeuge
1. 130 defender 300tdi
2. discovery 2 td5 aut.2002
3. einige range rover P38 4,6
4. freelander 2.0 TD4
5. Aprilia Tuareg Wind 125 Bj. 89
BeitragVerfasst am: 11.07.2015 12:14:42    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Servus !!

das mit den ""Kanal"" ist eine super Idee.

U Profil das oben einen deckel hat, den kann man sogar gleich aus lochblech machen dann sieht man immer was Sache ist.
ansich ist so eine Führung nur von nöten falls der Beifahrer mal in Auto bleibt wenn die Winde läuft.
ohne einen schutz hätte ich da ansonst bedenken.

wenn die Winde hinten sitz dann sollten keine oder nur ganz flache ""Umlenkungen"" für das seil gemacht werden.
alles was mehr als 15 grad ist vernichtet nur unötig Energie und die Konstruktion wird dann schwer und anfällig.
auf keinen fall zum umlenken rollen einbauen , dort wo es notwendig ist mit alu gleichschienen/ ösen arbeiten.
geht natürlich nur mit einem kunsstoffseil ,eh klar.

nicht zu vergessen ist das da seil vorne MÖGLICHST mittig aus dem Fahrzeug kommen solle da sich das Fahrzeug sonst beim winden immer ""verdreht"" wenn der Ausgangspunkt des seiles zu stark von der Mittelachse abweicht.

gruss ,michi

PS: die Winde selber sollte natürlich NUR mit dem rahmen verschraubt sein und diese Konstruktion solle genügen ""luft"" zur Karosserie haben da diese ja bei 99,9 % alle GW schwimmend gelagert ist.
das ganze trumm einfach mittels platte und gegenplatte an das bodenblech ""tackern" ist nicht soooo die tolle lösung auch wenn die gegenplatte dann noch mit dem rahmen verbunden wird.
das killt auf kurz oder lange die kraosserie da diese ja dadruch nicht mehr am rahmen ""schwimmen"" kann.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
m3xx
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Bendorf
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. LR Defender 110 Ht TD5
2. cherokee XJmog
BeitragVerfasst am: 11.07.2015 12:41:42    Titel:
 Antworten mit Zitat  

In dem Fall vom Zj ist es ja eine uniframe Karosserie

Gruß Tobi Winke Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Grand 4x4
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2015
Wohnort: Gelsenkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 1476 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 11.07.2015 19:59:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich wohne zur Zeit im Ausland, Polen genauer gesagt. Bisher Amateurrenne. Aber im Herbst versuchen wir uns in Poligon Biedrusko. Zum gucken wollen wir vielleicht zum GORM kommen. Wenn der Grand bis dahin fertig ist dann mit dem Grand sonst mit PKW.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Forcierer
Der Schläfer
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Stuttgart
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Defender 110 TD5 Trophy Rote Plakette - Lassen Sie mich raten. Als Sie das Auto gekauft haben, wurde es als Umweltwunder angepriesen?
2. Defender 110 TD4 Travel
3. VW Käfer C11
4. Mercedes 280e
5. Honda CRF 250
6. Honda CRF 450
7. Yamaha SR500
BeitragVerfasst am: 11.07.2015 21:10:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

m3xx hat folgendes geschrieben:


@ Forcierer bisher läuft das mit dem Rohr ganz gut hatte noch keine Probleme mit Dreck.



war nur ein Tipp. Irgendwann wirst du an mich denken... rotfl

_________________
facebook.com/WoodForceRacing
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
der präsident
Karpatenfuchs
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: österreich /willendorf gewerbepark 6
Status: Offline


Fahrzeuge
1. 130 defender 300tdi
2. discovery 2 td5 aut.2002
3. einige range rover P38 4,6
4. freelander 2.0 TD4
5. Aprilia Tuareg Wind 125 Bj. 89
BeitragVerfasst am: 11.07.2015 21:55:27    Titel:
 Antworten mit Zitat  

m3xx hat folgendes geschrieben:
In dem Fall vom Zj ist es ja eine uniframe Karosserie

Gruß Tobi Winke Winke


Servus !!

ups Heiligenschein Hau mich, ich bin der Frühling

ich habs nicht sooo mit den neumodischen Autos und den ganzen Jeep kürzeln und wusste nicht das Jeep jetzt auch schon dosenblechautos ohne rahmen baut.

in dem fall geht's natürlich nicht anders als den windenträger möglichst gut und grossflächig mit der Karosse zu verbinden.
wie das amiblech auf einen relativ punktuelle Belastung von 3-5 tonnen reagiert steht natürlich dann auf einem anderen blatt.
ich würde mal immer die Türen öffnen bevor die Winde VOLL auf zug geht ,nicht das die dann nicht mehr aufgehen.
Heiligenschein Obskur Heiligenschein Obskur

gruss ,michi

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grand 4x4
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2015
Wohnort: Gelsenkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 1476 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 12.07.2015 16:32:53    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Der ZJ hat einen Hilfsrahmen der mir der Karosserie verschweißt ist. Es ist also keine richtige selbsttragende Konstruktion wie bei einem normalem PKW. Mann kann die Winde also am Rahmen befestigen. Das würde ich auch nicht anders machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
skitty
Das geht doch besser ...
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2008
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Suzerl Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern. Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
BeitragVerfasst am: 12.07.2015 21:11:10    Titel:
 Antworten mit Zitat  

der präsident hat folgendes geschrieben:
auf keinen fall zum umlenken rollen einbauen


Wieso nicht? Weil sich das Seil in der Rolle verklemmen könnte?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
der präsident
Karpatenfuchs
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: österreich /willendorf gewerbepark 6
Status: Offline


Fahrzeuge
1. 130 defender 300tdi
2. discovery 2 td5 aut.2002
3. einige range rover P38 4,6
4. freelander 2.0 TD4
5. Aprilia Tuareg Wind 125 Bj. 89
BeitragVerfasst am: 12.07.2015 23:49:34    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Servus !!

Stimmt....
Da man es ja praktisch nicht schafft das seil immmmmer auf zug zu halten und es daher auch mal schlaf durch die führungen läuft besteht die gefahr das es sich aus der rolls hebt und dann wo verhängt.
Zum zweiten wird natúrlich beim "" umlenken"" des seils bei jeder bigung durch reibung ( auch mit rolle ) kraft verbraten und ab einem gewissen winkel kommg da auch gewtig druck auc die umlenkung.
Die muss dadurch wieder gut befestigt werden.
Das kostet wieder gewicht.
Besserallso soooo gerade wie irgend möglich
Auf keinen fall ( habe ich auch scho gesehen ) 9o grad umlenkungen einbauen.
Da wird dann echt kraft verbraten und der druck auf die teile ist bei zb. 4,2 tonnen zigkraft echt schon gewaltig.
Das geht bein grossen LKW winden ganz gut aber die haben auch viel platz für grosse gut gelagerte umlenkrollen.
Im PKW bereich ist das alles eher murks.


Gruss , michi

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grand 4x4
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2015
Wohnort: Gelsenkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 1476 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 12.12.2015 11:26:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nun bewegt sich was im Thema Seilwinde hinter dem Fahrersitz. Nach begutachtung des Rahmens und Tips von Kollegen die an ZJ schrauben kenne ich nun die Lösung.
Des Seil wird in meinem Fall in einem Rohr verlaufen, dass im oberen vorderem Hilfsrahmen bis durch die Schottwand nach hinten verläuft. Es müsste, wenn alles passt, aus der Schottwand neben dem Getriebetunnel herauskommen und an ihm angelehnt bis nach hinten verlaufen.
Nun muss ich mir noch eine ordentliche Montageplatte überlegen die am Rahmen befestigt wird und dann kann ich nach dem Umzug in meiner neuen Garage anfangen rumzubastelnd.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
GC-Bernd
Doppel-Hybrid-Antrieb
Offroader


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Allgäu
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Dodge Ram 2500 Cummins
2. Chevy Trailblazer
3. Jeep CJ7
4. Corvette C5
BeitragVerfasst am: 12.12.2015 17:22:35    Titel:
 Antworten mit Zitat  

kuckst du Klick

_________________
www.mobiles-wohnen.com; www.4-dog-and-you.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grand 4x4
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2015
Wohnort: Gelsenkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 1476 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 14.12.2015 22:55:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@GC-Bernd:
Hast du vielleicht Fotos von der Winden Befestigung? Wie du die Winde am Rahmen befestigt hast usw.
Hast vielleicht genauere Fotos von der Seil Führung bzw. dem Rohr indem du das Seil führst, jeder Tipp oder jede Kritik ist willkommen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bogi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: Lübeck
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Terracan (Daily)
2. Jeep XJ nonHO verändert
BeitragVerfasst am: 15.12.2015 07:05:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Grand 4x4 hat folgendes geschrieben:
@GC-Bernd:
Hast du vielleicht Fotos von der Winden Befestigung? Wie du die Winde am Rahmen befestigt hast usw.
Hast vielleicht genauere Fotos von der Seil Führung bzw. dem Rohr indem du das Seil führst, jeder Tipp oder jede Kritik ist willkommen.


x2
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
GC-Bernd
Doppel-Hybrid-Antrieb
Offroader


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Allgäu
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Dodge Ram 2500 Cummins
2. Chevy Trailblazer
3. Jeep CJ7
4. Corvette C5
BeitragVerfasst am: 15.12.2015 21:43:11    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

ich habe im Beifahrerfußraum mit dem Kreisschneider eine Bohrung gesetzt, um in das Innere der rechten Rahmens zu kommen. Dann habe ich ein Stahlrohr nach vorn geschoben, bis dieses an der Mündung des Rahmens herauskam. Dort wurde mit einem angeschweißten starken Edlestahlring eine Art Seiltrompete für das Kunststoffseil geschaffen.

Innen wurde das Rohr mehrfach mit dem Schweißbrenner auf Biegetemperatur gebracht und in weiten Bögen gebogen, bis es entlang des Tunnels unter den Beifahrersitz reichte. Etwa 40 cm vor der Winde endet das Seilrohr, damit die Winde über die ganze Breite aufspulen kann.

Die Winde steht neben dem Fuß des Kafigs, daher wurde in diesem Bereich bereits innen und unten verstärkt. Zudem ist der Granny über die gesamte Länge des waagerechten Unitframe mit einem 6 mm starken Framestiffner (Rahmenverstärkung) versehen. Dies war für das Longarmfahrwerk nötig (TÜV!). So war es relativ leicht, mit einer stabilen Platte um den Rahmen herum Befestigungspunkte für die Winde zu schaffen.

Wichtig ist meiner Meinung nach, dass für die Winde ein Not-Aus geschaffen wird, der vom Fahrersitz schnell zu erreichen ist. Durch die Kontaktoren im Innenraum, die ich für die beiden Motoren über der Winde am Käfig befestigt hatte, war es einfach
a) durch zwei zusätzliche freie Kontaktoren vorbereiteten ERsatz für den Wettbewerb zu haben
b) die Schalterfür die Windenbedienung in der Mittelkonsole zu verbauen.

Ich habe neben den Kontaktoren den nach vorn gerichteten Not-Aus angebracht. In der Mittelkonsole war dann je ein Ein-/Aus Schalter für die Winden (vorn/hinten). Die Schalter für auf-/abspulen habe ich in den ehemaligen Getränkehalter gesetzt, indem ich hier einen Deckel eingesetzt habe.

Ich hoffe, ich konnte weiterhelfen.

_________________
www.mobiles-wohnen.com; www.4-dog-and-you.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Grand 4x4
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2015
Wohnort: Gelsenkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 1476 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 16.12.2015 20:38:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Natürlich hilft’s. Jede Info ist Gold wert! Super dank.

Mein „Plan“ für die Befestigung der Winde war, einen Rammen oder Platte zwischen den Unitframe und das Schweller Profil zu schweißen. Dazu muss man sagen, dass ich die Schweller gegen ein 100mmx100mmx2,5mm Vierkantrohr ausgetauscht habe, dass auf voller Länge mit der Karosserie verschweißt ist. Meine Montagepunkte für den Käfig sind auch von unten und oben mit 120mmx120mmx3mm Platten verstärkt. Reicht so eine Verstärkung oder sollte ich noch was zur Windenmontage verstärken?

Die Windenseilführung wollte ich eigentlich ohne Umlenkung bzw. ohne Biegung des Rohres durch den Fußraum führen. Ich hoffe es klappt, wenn das Rohr aus dem Vorderrahmen kommt, dass es dann grade bis zur Winde verlaufen kann. Ich habe keine Superstarke Winde und benötige sie eigentlich auch nur zur Not wenn es wirklich nicht mehr weiter geht beim Rennen.

Was für ein Rohrdurchmesse passt in den Vorderrahmen? Ich habe es bei mir mit einem Ø48mm versucht, da ich grad so eins in der Garage liegen hatte, und es geht wegen irgendwelcher schrauben und anderen Bauteilen nicht durch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Jeep Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter =>
Seite 2 von 3 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen