Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Feedback erwünscht: Konzeptidee Wohn- und Transport-Hänger
Eigenbau auf Basis Kastenhänger zum Schlafen, Transportieren, ..

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausbauten von Fahrzeugen und Hängern Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Udo
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2011
Wohnort: Sindelfingen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Toyota J15 mit Nestle-Umbau
2. Pinzgauer 718K, Pinzgauer 716 K
BeitragVerfasst am: 19.05.2015 15:54:44    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@sprotte: wenn Du eine gute Quelle für einen HMK 92 findest, sag Bescheid, ich bin auch dabei ! Smile

Wie biste mit dem Cheval Liberte Cargo zufrieden ? Ich überlege den auch gerade als Trial-Transporter.

Gruß Udo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Gimli
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: in Schwaben am Berg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Patrol Y61
2. MB Viano 3.0 CDI
3. Almera 1,5 dci
4. furchtbar viele Anhänger
5. und viel zu viel Blödsinn...
BeitragVerfasst am: 19.05.2015 22:35:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bin in Bad Kissingen mit meiner Kiste da - kannst dir vielleicht ein paar Ideen mitnehmen. Hab einen Plattformanhänger (ZZG 750kg) mit vernünftiger Bereifung ( 285/75 R16 ) und modifiziertem Fahrwerk mit aufgesetzter Camping-Kiste und Dachzelt obendrauf ( Autocamp 190 ). Ist für uns Familie mit zwei Kindern absolut Ideal - sei es in den Westalpen oder auf einem Campingplatz am Meer. Vielleicht sehen wir ja uns.....

_________________
GR_uß Gimli
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 19.05.2015 22:52:13    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Gimli hat folgendes geschrieben:
Bin in Bad Kissingen mit meiner Kiste da - kannst dir vielleicht ein paar Ideen mitnehmen. Hab einen Plattformanhänger (ZZG 750kg) mit vernünftiger Bereifung ( 285/75 R16 ) und modifiziertem Fahrwerk mit aufgesetzter Camping-Kiste und Dachzelt obendrauf ( Autocamp 190 ). Ist für uns Familie mit zwei Kindern absolut Ideal - sei es in den Westalpen oder auf einem Campingplatz am Meer. Vielleicht sehen wir ja uns.....


Moins

Hast Du mal Fotos Deines Eigenbaus?
Solche Geräte interessieren mich immer, weil man fast immer das eine oder andere mitnehmen im Sinn von lernen kann.
Nach oben
kaivi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2015
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 1403 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 19.05.2015 23:02:38    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@gimli: Ja, Fotos würden mich auch interessieren! Du bist auf dem Camp? Bisher war nur die Messe eingeplant, aber die Idee mal über das Camp zu laufen ist bestimmt auch gut!

Wie versprochen die nächste Baustufe des Konzeptes:
Um den vergeudeten Raum oberhalb der Räder zu nutzen, würde ich jeweils einen großen Ausschnitt in die Seitenwand machen und mit eine Art Erker versehen.

Im Erker entsteht Stauraum, es erweitert die Liegeflächen zu beiden Seiten und erlaubt das Sitzen Vis-a-vis.
Details zum Innenraum demnächst, aber nicht mehr heute ;-)=
Gruß Kai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 19.05.2015 23:11:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@Kaivi: nette Idee, das mit den Erkern, aber hast Du die Maße der Kotflügel im Hinterkopf?

Normalerweise betragen die gerade mal eben um die 20 - 22 cm, nur mit ultrabreiten Schlappen kommst Du auf 30 cm - und selbst das ist ein wenig kurz für eine Sitzfläche.

Denk bitte ausserdem dran, dass ein Hänger im Gelände ein lebhaftes Eigenleben führt und mit Erkern etc. gerne mal irgendwo hängenbleibt, wenn er schräger als das zugfahrzeug irgendwo durchläuft (und das passiert häufig, ich habe es letztes Jahr mal gezielt auf einem Trial ausprobiert).

Ich persönlich würde mit Anbauten aussen nur ganz wenig höher als die Kotflügel gehen wollen (max. 20 - 30 cm).
Nach oben
Recycler
"Treuer Wüstenleser"
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Mastrils
Status: Offline


Fahrzeuge
1. 1988 VW T3 Doka
2. 2005 VW T5 4motion Kasten
BeitragVerfasst am: 20.05.2015 05:52:18    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo ,

ICh bin gespannt wies in der Realität aussieht . Das mit den Erkern ist eventuell als Slideout gedacht ?

Gruss Mirco

_________________
Der quattro ist kein Geländefahrzeug , dazu ist die Bodenfreiheit zu gering .
(Zitat Audi quattro-Betriebsanleitung)

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kaivi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2015
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 1403 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 20.05.2015 06:23:31    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@recycelt: die Realität gibt es leider nicht, ist eine reine Konzeptstudie.
@Schlicksurfer: Fahrzeug breite ist natürlich ein Thema. Rubicon -Tauglichkeit ist nicht gefordert, aber gerade in engen Feldwegen könnte es eng werden. Ich mache mal ein Bild wie es von hinten aussieht und in der Verschränkung. Die vorderen Ecken des Erkers könnte man auch schräg machen,um Äste besser abzuweisen. Evtl sogar die Erker Höhe leicht reduzieren. Messe ich mal aus.
Sitztiefe ist naturlich nicht nur der Erker, Bild kommt...

Danke für die Rückmeldung und Ideen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
albatross
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2013
Wohnort: Türkheim
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Wrangler Dschej-Kej
2. Döschwo
3. Schingkuento
4. Biwak-Box
BeitragVerfasst am: 20.05.2015 08:52:53    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo, habe ein ähnliches Lastenheft wie Du, nur möchte ich die Möglichkeit haben unter Dach einen Frühstückskaffe zu kochen (Schlechtwetterperiode in Skandinavien).
Damit fallen die Varianten Dachzelt auf einem Hänger bzw. Teardrop als Schlafbox für mich aus und da ich grossen Wert auf "Schlechtwegetauglichkeit" lege, habe ich mir einen Hänger hier hier(http://www.moself.de/index.php?id=54 ) bauen lassen mit folgenden Spezifikationen: Schlechtwegetauglichkeit (Gelände wenn nötig), gleiche Räder wie das zugfahrzeug (Lochkreis, Felgen Reifen), gleiche Spurweite wie das zugfahrzeug, Abnehmbare Wanne mit gleicher Breite wie das zugfahrzeug (und 2m Lang), sowie Versetzbarkeit der Achse um 50 cm nach hinten (bei abgenommener Wanne).
Damit hatte ich einen "normalen" Hänger auf dem ich nun bei Bedarf die Wanne abnehmen kann um dann eine etwas größere Schlafbox draufsetzen kann (zuvor die Achse nach hinten schieben). Nochmals DANKE an Hartwig.



Nun steht ein Trailer mit allem Pipapo vorm Haus...aber wohin mit der Wanne wenn die Schlafbox drauf ist?.... Neue Ideen... wie wärs mit einer Aufsetzkabine (wie bei einem Pickup).... Verbraucht beim Parken aufm Hof die gleiche Fläche wie der Trailer und wenn ich nur den Trailer brauche, dann bleibt die Kabine halt stehen...
also Neuplanung:



Damit die Gewichtsverteilung wieder stimmt, Reservereifen und/oder Reservekanister vorn



Dann habe ich mir Hilfe gesucht und hier hier (http://www.mobiles-wohnen.com/index.htm) gefunden, Material (Sandwichplatten, Aluprofile, Ecken, Kleber, Türdichtgummi, Türprofile) und zahlreiche Ratschläge erhalten.
Derzeitiger Stand des Baus:

Das Hubdach (mit allem was dazu gehört) werde ich auch dort machen lassen. Soll eine Aluhaube werden.

_________________
Gruß
Albatross
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
mopic
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: Hennef
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Mercedes GD350
2. Jeep TJ
3. McCormick D324
4. Jeep JKU Rubicon
BeitragVerfasst am: 20.05.2015 09:48:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Sprotte hat folgendes geschrieben:
mopic hat folgendes geschrieben:
Sprotte hat folgendes geschrieben:

Ich bin noch scharf auf einen HMK92, aber zur Zeit nichts in Dänemark zu bekommen, nur der große Bruder.....



Ich sach´s nit gerne , aber Phillip hat doch welche.


ich wohne 100km hinter der Grenze, da kauf ich direkt und nicht bei dem alten Halsabschneider Argsssss


Macht Sinn, ich wohn 600km hinter der Grenze und nur 2km von Phillip . Würde aber trozdem auch direkt in DK kaufen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
siggi109
Urgestein
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: SALZGITTER


Fahrzeuge
1. LAND ROVER 109D 2,5
2. FIAT PUNTO
3. HONDA CB360
4. FAHRRAD
BeitragVerfasst am: 20.05.2015 12:08:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

es gab,ich glaube hier im forum,mal jemanden mit einem lada der hatte das so gelöst.............







die bauart fand ich nicht schlecht,eventuell noch ein hubdach dann ist das schon keine schlechte idee.
ob das ganze extrem-geländetauglich ist wage ich zu bezweifeln mit dem anhänger drunter,aber so kann
man den anhänger wenigstens noch normal nutzen und zum campen kommt die ,,wohnkiste,, drauf..........
mit etwas grösseren rädern (14 oder 15 zoll) ist es allemal schlechtwegetauglich.

_________________
SIGGI109

NUR EIN DOOFER RAMMT NEN ROVER

LAND ROVER S III






mein teiledealer ?? natürlich
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 20.05.2015 12:40:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moins

Das sieht sehr gut aus!
Schlicht, einfach und funktionell, ohne Firlefanz und mit dem richtigen Anhänger drunter eine optimale Idee.
Das Schöne dabei ist, dass da auch keine Radhäuser stören wie z.B. bei den PU-Ladeflächen oder dem weiter oben gezeigten Anhänger.
Nach oben
Terranoman
Schraubensammelstreber
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Hagen
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. Nissan Pathfinder 2.5 cdi
2. Mercedes A-Klasse
BeitragVerfasst am: 20.05.2015 22:24:57    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich habe mal soetwas ähnliches durchgeplant.
Hier mal die Bilder dazu.


Bei diesem Aufbau gab es auch die Option eine große Heckklappe einzubauen.
Dadurch ist der Zugang natürlich sehr gut gewährleistet.
Der Innenausbau ist absolut frei wählbar gewesen, jenach Anwendung.


Basis ist mein Offroadanhänger gewesen.

Thomas

_________________
Ich weiß freilich nicht, ob es besser wird,wenn es anders wird.
Aber es muss anders werden!

Alles ist möglich aber Nichts ist sicher!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kaivi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2015
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 1403 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 20.05.2015 23:02:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi,
wie angekündigt mal eine Ansicht von vorne/hinten. zugfahrzeug entspricht in den Proportionen einem G. Nein, habe ich nicht. Hätte ich aber gerne ;-)=


Ist minimal breiter als der G, Höhe abhängig vom Fahrwerk. Das Standard-Fahrgestell habe ich deutlich aufgebockt...
Denkbar wäre es, den Erker oben abzuschrägen, damit in der Verschränkung nicht die Ecken direkt so weit über die Fahrzeugkontur stehen. Muss ich mal genau ausmessen wie es dann mit den Innenmaßen reicht.

Mehr morgen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kaivi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2015
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 1403 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 20.05.2015 23:19:09    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Und die Idee, die Front des Erkers als Astabweiser abzuschrägen:

Die Schräge per Scharnieren angeschlagen, dahinter Fachböden bzw. Treppenstufen für das Entern des Daches...


Gruß Kai
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
albatross
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2013
Wohnort: Türkheim
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Wrangler Dschej-Kej
2. Döschwo
3. Schingkuento
4. Biwak-Box
BeitragVerfasst am: 21.05.2015 08:03:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bei den Dimensionen:
Denke an die Innenmasse um bequem sitzen zu können. Du brauchst da ca. 135 cm Höhe innen um nicht den Kopf schräg halten zu müssen. Aus diesem Grund mache ich ein Aufstelldach, da ich die Gesamthöhe nicht höher als das zugfahrzeug haben möchte

_________________
Gruß
Albatross
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausbauten von Fahrzeugen und Hängern Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter =>
Seite 2 von 5 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen