Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Superkarpata - Liveticker der Teams (fortlaufend)
Blogs, SMS News, Live vom Geschehen - Nur hier!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 17, 18, 19, 20  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Superkarpata - Find your own track Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 21.01.2015 03:10:02    Titel: POM38 ? 2014
 Antworten mit Zitat  

POM38 ? 2014
maxm am 11.11.2014 um 09:26.53 Uhr

Diese POM ist der Max nicht gestartet. Dafür seine Ursel mit dem Boris. Erfolgreich: Platz 8. Glückwunsch. JM


















Quelle / mehr unter: https://johnmax.wordpress.com/2014/11/11/pom38-2014/

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.
Nach oben
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 12.02.2015 21:20:07    Titel: So geht Pomerania!
 Antworten mit Zitat  

So geht Pomerania!
yankee am 12.02.2015 um 21:13.39 Uhr



Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1881

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 14.04.2015 21:20:06    Titel: Pomeranianach- & Superkarpatavor-bereitung Winter 2015
 Antworten mit Zitat  

Pomeranianach- & Superkarpatavor-bereitung Winter 2015
yankee am 14.04.2015 um 21:16.02 Uhr

Es ist bitterkalt wenn uns Fireman zu sich nach Hause einlädt…. jedes Mal! Trotzdem finden sich Scharen von Bedrockern und mittlerweile auch ein kleiner Fanblock in einem kleinen nordischen Städtchen ein. Es gilt in Erinnerungen zu schwelgen, gemeinsam erlebtes noch einmal Revue passieren zu lassen und natürlich müssen auch brandaktuelle Themen diskutiert werden. Dabei kann es mitunter auch etwas hitzig zugehen, wenn die ansonsten gemütlichen Nordlichter auf einen schwäbischen Querdenker treffen. Damit Alles in geregelten Bahnen zivilisiert abläuft, ist der passende Rahmen für das Treffen, bis an die Zähne bewaffnet, ein gemeinsamer Besuch auf einem Schießstand, zum Tontauben schießen.

 
 

    
 
Über mehrere Stunden entkommt kaum eine Taube unseren wachen Augen. Auch einem kleinen Keiler, der es eigentlich schon 100m weit weg geschafft hat ergeht es schlecht und ihm wird die Decke zersiebt. Zum krönenden Abschluss gibt es, nachdem alle Details ausgefochten sind, einen Tisch im örtlichen Ratskeller mit allerlei Sorten von gebratenen und gegrillten Getier. Mittlerweile lassen sich bei den Treffen an diesem Tisch nahezu wahnwitzige Vorgänge beobachten…. es werden tapfer Teller leergeputzt, auf denen ausschließlich Grünzeug drapiert ist….. und das sogar von den ausgewiesensten Carnivoren im Team… vor einigen Jahren undenkbar und heute gehörts zum guten Ton

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1898

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 14.04.2015 23:00:11    Titel: Superkarpata Trophy 2015
 Antworten mit Zitat  

Superkarpata Trophy 2015
yankee am 14.04.2015 um 22:51.06 Uhr

Bald ist es wieder soweit! Der Countdown des Veranstalters läuft unerbittlich ab und so ist in 25 Tagen Showstart in der Hellsklamm bei Wien.( nicht zu verwechseln mit Helmsklamm südöstlich von Isengart) Wie es sich gehört, steigt die Spannung langsam an und wird durch zunehmenden Informationsfluss seitens des Veranstalters auf die Spitze getrieben.
Letztes Wochenende gab es bei Wien ein warm-up Treffen für die Teilnehmer, wo es neben einer expliziten Warnung vor Giftschlangen in den zu befahrenden Gebieten auch Informationen zu bevorstehenden Sonderaufgaben gab. Ich glaube mein Marschkompass und alte Wanderkarten aus der Umgebung werden die nächsten Wochen meine ständigen Begleiter sein.
Nicht zuletzt gilt es auch so langsam Klarheit über die diesjährige Packordnung zu erlangen….
Fragen über Fragen stehen im Raum…. wie viel Licht braucht man nachts im finsteren Wald?? wie viele laufende Meter Klinge sind nötig um das persönliche Wohlbefinden zu wahren??                                 Wie ein Damoklesschwert schwebt die heimtückischste aller Fragen über meinen geplagten Kopf… Edelstahl-Teamtasse ?? oder Hipster-Titanbecher??
Wie taktisch will man sich geben? Wie taktisch sollte man sein? Gerade in Hinblick auf die versprochene Schlangenplage, vielleicht doch noch schnell die kevlarverstärkte Einsatzhose gekauft um den Hornnattern eins auszuwischen? Oder stellt man sich steinzeitmäßig und bedrockgerecht den Herausforderungen unserer Mutter Natur?                                                                                           Oder ist das Problem am Ende ein ganz anderes und lauert auf dem USBstick vorn im Autoradio??
 Dann vielleicht doch lieber so?? Fragen über Fragen…..
Zum Glück gibt es auch schon einige Details, die schon geklärt sind. Zum Beispiel das nicht ganz unwesentliche unserer Verpflegung. Wir können wieder auf die großzügige Unterstützung der braunschweiger Fleischerei Schwieger zählen, die uns frisch eingedoste Gerichte (auf die natürlich im abschließenden Bericht ausführlich eingegangen wird) zu Verfügung stellt.
Es ist noch nicht final geklärt, ob wir unseren Tourspeiseplan mit den täglichen Menüfolgen für die anderen Trophyteilnehmer online oder per Funk verfügbar machen, damit etwaige Rendezvous besser voraus geplant werden können.
 
 
 

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1904

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 15.04.2015 10:00:07    Titel: Team Bedrock fährt mal eben einkaufen
 Antworten mit Zitat  

Team Bedrock fährt mal eben einkaufen
yankee am 15.04.2015 um 09:53.19 Uhr

Nach England sollte es gehen, firemans extra angefertigten series III V8-Rahmen abholen. Und wenn man schon mal da ist, nimmt man auch gleich noch ein paar Landyteile mit.
Man traf sich also Mittwochabend beim Reiseorganisator und stimmte sich auf die kommende Herrentour ein. Es war Alkohol im Spiel…
Donnerwoch gegen mittag verliessen wir die Metropole Lindern mit firemans Vito gen Hollandaisien, um dortselbst die Fähre nach der Insel zu nehmen. Die Fahrt durchs Land der gelben Kennzeichen verlief ereignislos, die Staus waren alle in Gegenrichtung und so erreichten wir nach kanpp vier Stunden Rotterdam.
Eingetroffen am Fährhafen und nach Inempfangnahme von Boarding Pass sowie Pappendeckel-Kabinenschlüssel demonstierte und fireman seine geniale Pappendeckel-Haltevorrichtung. Leider musste der Motor wieder gestartet werden, um in der Schlange vorzurücken und das CD-Laufwerk zog firemans Papierkram ein….
Nach dem nächsten Motorstart rückte das Gerät wenigstens den Boarding Pass wieder raus.
Vortrefflich verpflegt in des P&O-Schiffes Restaurant gingen wir mit einem kleinen Umweg durch die Irish Bar (Guinness is good for me) zeitig zur Nachtruhe. Im Restaurant alles fest in asiatischer Hand, was das Personal betrifft. Falschen Dampfer erwischt?
Der Morgen empfing uns in Kingston-upon-Hull, ein Ort, dessen Name so sperrig ist, dass, ausser von elektronischen Navigateusen, nur der letzte Namensbestandteil vewendet wird. Diese können mit Hull nichts anfangen und bestehen auf Kingston…ihrwisstschon.
Das Frühstück an Bord war lecker, bis auf den Kaffee, und reichlich.
So gestärkt enterten wir den Autowagen, der, aufgrund reichlicher Erfahrung mit dem Fahren auf der rechten, also in diesem Fall linken, Strassenseite von mir gelenkt wurde.
Firemans Navigatusse kann nicht England. Yankee’s Apfeltamagotchi kann und somit kamen die Richtungsansagen von hinten. Nach Erwerb eines Kartenwerkes kamen die Ansagen von hinten und von rechts, nicht immer identisch.
Trotzdem wurde die Fa. Richards, ihres Zeichens Rahmenbräter in Swinton, gefunden und firemans neuer 117″ Landyrahmen aufgeladen. Eine Betriebsführung wurde auch noch absolviert. Die bauen da in zwei eher kleinen Hallen aus dem Nichts 1000 – 1200 Landyrahmen pro Jahr. Nicht schlecht.
Alsdann wurde die Fa. Paddock in Matlock angesteuert, ihres Zeichens gelobtes Land für Land Rover Teilebedürftige.
Auf dem Weg dahin begann das Getriebe des besagten Vito, das automatische Herunterschalten zu verweigern. Erstmal nicht schlimm, das geht auch händisch. Desto weiter wir in die Hügel der Derbyshire Dales vordrangen, desto weniger kooperierte das Getriebe, das automatische.
Den Rest gab demselben wohl das annähernde Komplettauffüllen des Fahrzeuginneren mit Schachteln und noch mehr Schachteln. Achja, ein paar Schachteln haben wir auch noch eingeladen. Habe ich schon die anderen Schachteln erwähnt?
Beim präsentieren der nächsten Teileorder entfuhr dem gestressten Mitarbeiter ein “you’re kidding me!”
Bis die ganzen vorbestellten Dinge zusammengesucht und nebenher auch noch gefühlte 32 weitere Kunden bedient wurden, gingen anderthalb Stunden ins Land.
Die letzte Schachtel verstaut, sollte es in den Ort gehen zum Zwecke der Nahrungsaufnahme und der Planung des weiteren Vorgehens.
Grau ist alle Theorie – beim verlassen des Firmengeländes verweigerte das bereits erwähnte Getriebe die Mitarbeit komplett und verweigerte den Kraftschluss. Ich durfte somit das Gespann, der Schwerkraft folgend, rückwärts in die nächste Seitenstrasse rollen lassen.
Das Nachfüllen von einem Liter Getriebeöl (bei Paddock geholt. “You again?”) änderte nichts an der Bereitwilligkeit, die Arbeit wiederaufzunehmen.
Nach kurzer Beratschlagung wurde der ACDC in München angerufen und wundersamwerweise konnte fireman mit den Menschen dort kommunizieren. Nicht lang danach erschien Kevin, seines Zeichens AA-Pannenhelfer um zu diagnostizieren, was wir eh schon wussten: mit dem Auto gehts nicht weiter.
Nach diverser hinundhertelefoniererei mit MUC, ACDC, AA and WTF war klar, wir bekommen ein Hotel und anderntags einen Mietwagen, um damit nach Hull zur Fähre zu fahren.
Also wurden Yankee und ich von Kevin im Sauna-Transit zum Twin Oaks Hotel just outside of Chesterfield gerast. Fireman durfte etwas gemächlicher im Schlepp-LKW nachkommen. (Autos 2 + 3).
Kevin, if you read this some time: thank you very, very much for your help!
Das Hotel liegt mitten im Nichts, also fiel der Spaziergang zum Pub aus. War auch nicht notwendig, wie sich herausstellen sollte.
Das Zimmer eher rustikal, ich sicherte mir das Klappsofa und Frank + Frank durften im Bett kuscheln. Im Bad sprühte der Charme der 80er Jahre ganz heftig. Unter der Dusche entschieden Drehungen im Bogenminutenbereich am Kaltwasserhahn zwischen Erfrierungen oder Verbrühungen. Die Toilettenspülung konnte dafür handelsübliches WC-Papier nicht wirkungsvoll bekämpfen.
Das Restaurant in besagtem Hotel hat zwar keine Sterne, verdient hätte es eine handvoll. Lecker und reichlich! Bier (Black Sheep Ale) läuft auch gut.
Anderntags, also Samstag früh, war ewig nix vom Mietwagen zu sehen, der für halb zehn annonciert war.
Dafür war das Frühstück gut und üppig, diesmal incl. Kaffee.
Nach der zweiten Tasse Kaffee kam gewisse Unruhe auf. Also wieder mal hinundhertelefoniereri bis klar wurde, dass der Mietwagen seit Freitag spätnachmittag für uns in Chesterfield beim Vermieter bereitsteht. Taxi her (Auto Nr. 4. Ford Mondeo) und nix wie hin da.
Vor Ort springt und das nächste Problem an – die Station in Hull macht um 12 dicht. Wir haben 11 Uhr und 105mls 2 go. No chance. Honey (so hab ich den Namen verstanden) von der Autovermietung lässt sich auch nicht überzeugen, uns nach Hull zu begleiten und das Auto wieder zurückzubringen (unter uns gesagt – zu DEN Typen würde ich mich auch nicht ins Auto setzen).
Wir nehmen den Wagen (Auto Nr. 5, Vauxhall Insignia), fahren zu Tesco um Yankees Englandbestellungen abzuarbeiten, zum Abschlepper um unseren wichtigen Kram abzuholen und zu Kentucky schreit Ficken um was zu essen. Insgesamt 2h und 15mls. Die Fahrt nach Hull wird mit dem Taxi angetreten. Auto Nr. 6, PeugeoGottwasnekarre 407 in zweifelhaftem Zustand. Während der Fahrt werden wir von britischer Fussballberichterstattung traktiert. Immerhin hat der Chauffeur von seinen beiden Deutschlandaufenthalten die ‘german bratwurst’ in guter Erinnerung. Tip: in Leeds ist grad Weihnachtsmarkt, da steht ein deutscher Bratwurstbräter mit seinem Stand. Den hatten wir auf der Fähre beim Nachschubholen getroffen.
Im Ort-dessen-Namen-das-Navi-nicht-kennt angekommen fotografiert der Fahrer erstmal den P&O-Dampfer, sonst glaubt ihm das wohl keiner. Natürlich mussten wir beide P&O-Terminals abklappern, um das richtige zu finden. Zeebrugge passt irgendwie nicht.
Beim Einchecken ist es kein Problem, dass wir unterwegs Auto + Anhänger verloren haben. Geld gibts trotzdem nicht zurück.
Vortrefflich verpflegt in des P&O-Schiffes Restaurant gingen wir mit einem kleinen Umweg durch die Irish Bar (Guinness is good for me) zeitig zur Nachtruhe. Auf diesem Dampfer waren die Bedienungen übrigens zu 50% deutlich ansehnlicher wie auf dem anderen. Muss wohl daran gelegen haben, dass diesmal 50% weiblich waren.
Beim ausschiffen (nein, das ist keine Sauerei) stellt es sich als ganz praktisch heraus, das Auto nicht mehr dabeizuhaben. Die Heckklappe, durch die die Decks 3 und 5 zugänglich sind, verweigert die Mitarbeit. Auf dem Hinweg stand das Gespann auf Deck 3…
Die Order eines Taxis (Auto Nr. 7, Mercedes-Benz W211 mit ausgenudeltem Fahrwerk und redseligem Chauffeur) von der Schiffsrezeption zum Fähranleger in Rotterdem/Europoort klappte vorzüglich, der Transfer zum Flug”hafen”, wo wir den Mietwagen in Empfang nehmen sollten, auch.
Allein, es gab keinen Wagen für uns. Alle Mietwagenschalter verwaist!
Die nette Dame an der Info liess die Telefondrähte glühen und brachte in Erfahrung, dass der Kraftwagen für uns in der innerstäditschen Dependance der Fa. Hertz bereitstünde, der dortige Mitarbeiter aber seinen Arbeitsplatz nicht verlassen könne und der Bus Nr. 33 zum Hauptbahnhof führe, woselbst jenes Büro gleich schräg gegenüber sei.
Auf der Suche nach der Bushaltestelle wurde uns ein Taxi angeboten, welches wir für fixe 20 Euronen charterten. Dem Taxikutscher war es wohl auch zu öde am Provinzflugplätzchen. Auto Nr. 8, Mercedes-Benz W211 mit nicht ganz so ausgenudeltem Fahrwerk und weniger redseligem Chauffeur.
Am Hbf irrten wir eine Weile umher bis meine unterkoffeeinierten Augen das Hertz-Logo erspähten. Es lag dortselbst auch eine Buchung vor und nach erstaunlich wenig Bürokratie konnten wir den Kraftwagen, besser – die Gehhilfe – in Form eines Fort Weh-Max (C-Min wäre besser, “Auto” Nr. 9) geentert.
Irgendwann kam das Verlangen nach Nahrungsaufnahme vom Rücksitz und so wurde noch beim Restaurant “Zur goldenen Möwe” in Meppen gutbürgerlich getafelt.
Gegen halb drei waren wir dann wieder beim fireman.

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1856

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 18.04.2015 19:40:08    Titel: Vorbereitungsmarathon für die Superkarpata Trophy 2015
 Antworten mit Zitat  

Vorbereitungsmarathon für die Superkarpata Trophy 2015
yankee am 18.04.2015 um 19:33.00 Uhr

In allen Werkstätten des Team Bedrock wird fleißig bis in die späten Nachtstunden gewerkelt, repariert und optimiert. Der Harms kämpft mit den Tücken der Ersatzteilbeschaffung ebenso, wie mit den kleinen Hinterhältigkeiten, die ein altes Auto so bereithalten kann. seine täglichen Berichte in unserem interenen Forum lesen sich wie eine Komplettrestaurierung eines Oldtimers.
Yankee investiert vor dem diesjährigen Start wieder in das Wohlbefinden seiner Besatzung….
 neben einem komplett neuen Entertainmentsystem gibt es jede Menge Licht für die eigentlich dunkle Höhle des zweiten Beifahrers im Gepäckabteil.
Es gibt einen neuen Tripmaster für den Navigator mit einem erheblich erweiterten Funktionsumfang als das vorher montierte Einsteigermodell zu bieten hatte. Einer der besonderen Vorzüge des ergonomisch erstklassigen Geräts ist die hervorragende Ablesbarkeit im Falle eines Falles zur Seite.
 
 
 
 Selbst an einer Klimaanlage wurde nicht gespart, wie es sich für einen Offroader der neuesten Generation gehört, sind natürlich alle Wohlfühlfunktionen über Smartphone und das Bordnetzwerk für jedes Besatzungsmitglied individuell einstellbar.
 
 

Um diese ganzen notwendigen Gimmiks immer im vollen Grafikmodus nutzen zu können musste natürlich auch ein neues Kraftwerk her und eine silberne Blackbox in der alle Fäden zusammenlaufen. Dank des Einsatzes modernster CAD/CAM-Technik in dieser Box kann an Yankees Volvo das zentrale Seilwindenmodul voll pneumatisch wireless gesteuert werden.
Da das winchen an sich leider immer noch nicht wireless funktioniert spendiert Yankee seinem privaten Winchmonkey eine neue Spezialwäscheleine in der Ausführung EXXTRA handschmeichler/glattgewalzt ….
 
 
 
…und die passenden Seilfenster für den armdicken Tampen gibts auch noch dazu….
 
 
 
 
 
… Moment… ich schrub in ALLEN Werkstätten wird gewerkelt und repariert… Harms ..check! … Yankee?? ….check! … Fireman???? die Arbeiten am heimlichen Flaggschiff der Bedrockarmada unterliegen wie jedes Jahr der höchsten Geheimhaltungsstufe, selbst ich als Crewmitglied konnte vor dem Start zur letzten SK nur unter erschwerten Bedingungen und Einsatz meines Lebens einige Schnappschüsse des Rennfahrzeugs ergattern, die mir dieses Jahr verwehrt bleiben.
 
 

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1908

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 26.04.2015 15:10:08    Titel: Die Kombüse streikt?.
 Antworten mit Zitat  

Die Kombüse streikt?.
yankee am 26.04.2015 um 14:59.00 Uhr

Neben Kindergärtnern, Fluglotsen und der Bahn, reiht sich unser sonst so verlässliches Küchenmobil in die Reihe der Streikwilligen ein. Nachdem schon die Lichtmaschinen, Kardanwellen und das Lenkgetriebe Probleme bereitet haben, klemmts jetzt auch noch an der Vorderachse… genauer am Differential… der Antriebsstrang der alten Volvos wurde damals scheinbar noch aus dem Ganzen gefeilt und so gerät die Reparatur zur unfreiwilligen Fitnessübung.
Unser  Teamkoch bemüht sich in stundenlangen Verhandlungen den Volvo wieder zur Mitarbeit zu bewegen, was Ihm zu Glück auch in den frühen Morgenstunden des heutigen Tages gelingt. Nach mehrmaligen Differentialaus- und einbau und peniblen Einstellungsarbeiten kam heute früh die erlösende Meldung, das der Volvo einsatzbereit ist.
 


Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1948

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 03.05.2015 19:40:07    Titel: Die Kombüse streikt immernoch?
 Antworten mit Zitat  

Die Kombüse streikt immernoch?
yankee am 03.05.2015 um 19:31.20 Uhr

Am nächsten Mittwoch soll es endlich losgehen, die Hühner sind gesattelt, sollte man meinen….. besonders, wenn solche fein säuberlich abgearbeiteten to do-Listen die Runde machen.
Aber es gibt offensichtlich hier und da noch viel zu tun, und so wird das letzte Wochenende vor dem Start intensiv genutzt um die Fahrzeuge auf die SK vorzubereiten.
Bei Hamburg wird doch nochmal schnell die Seilwinde ausgebaut und revidiert….

Weil das allein nicht genug ist macht sich unser lieber Koch auch noch daran, eine Drosselklappe an einem der Vergaser nachzuschleifen, das sie wieder richtig schließt.

 In Braunschweig tut sich auch einiges… es wurde in um einiges massivere Rollenseilfenster investiert, die jeweils an ihren Einbauort angepasst wurden. Ob technische Leckerbissen wie SeilwindenTV , die ich aus dem dritten Volvo im Bunde gewöhnt bin, verbaut werden, vermag ich bisher nicht zu sagen…
…was ich mit Bestimmtheit sagen kann ist, das die Berichte dieses Jahr noch detaillierter und farbenfroher ausfallen können…..


…ich habe zu unserem dritten Start bei der SK ein Fenster spendiert bekommen, das seinem Namen gerecht wird… ich kann dieses Jahr endlich live und in Farbe dabei sein und muss mir meine Anregungen für die Geschichten nicht von den Fotos meiner Mitstreiter zusammensuchen….
Es kann endlich losgehen!

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1964

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 04.05.2015 21:20:11    Titel: Ein neuer Sponsor ist an Bord
 Antworten mit Zitat  

Ein neuer Sponsor ist an Bord
yankee am 04.05.2015 um 21:17.13 Uhr

Vielen Dank:
Neuer Sponsor im Team Bedrock
Wir freuen uns sehr, einen neuen Sponsor in unserem Team begrüßen zu dürfen. Die Spedition Jan Bode unterstützt uns zur diesjährigen Superkarparta mit einer äußerst großzügigen Spende.
Neben Umzügen, Möbeltransporten, Ein- und Auslagerungen, Möbellifteinsätzen, Kurier- und Sonderfahrten sowie dem regelmäßigen Güterfernverkehr gehören auch nationale und internationale Sonder- und Direktfahrten im Nah- und Fernverkehr zu dem großen Leistungsumfang dieser modernen ?Allround? Spedition.
Ohne Sponsoren wie Jan Bode wäre eine Teilnahme an Offroad-Trophys mit einem so großen Team kaum mehr möglich. Wir bedanken uns herzlich und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit.
 

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1971

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 07.05.2015 09:10:06    Titel: Superkarpata 2015 ? Livetracker
 Antworten mit Zitat  

Superkarpata 2015 ? Livetracker
yankee am 07.05.2015 um 09:05.10 Uhr



Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=1990

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mog9
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Schortens
Status: Verschollen


BeitragVerfasst am: 07.05.2015 11:02:07    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Klamotten gepackt... Autos verladen... SK das Team TIBUS kommt!



Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
der präsident
Karpatenfuchs
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: österreich /willendorf gewerbepark 6
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. 130 defender 300tdi
2. discovery 2 td5 aut.2002
3. einige range rover P38 4,6
4. freelander 2.0 TD4
5. Aprilia Tuareg Wind 125 Bj. 89
BeitragVerfasst am: 07.05.2015 21:57:28    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Servus !!

ich und mein dicker kommen uns grad sehr sehr klein vor Heiligenschein traurig Heiligenschein .

der Unimog fährt auch wieder mit ??? Obskur Obskur Obskur Obskur

wie war das noch mal mit den 3,5 tonnen ???? Heiligenschein Vertrau mir .

ich freu mich auf jeden fall schon auf die ""Dickschiffe"".


bis morgen

gruss ,michi

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Wutz&Urmel
Dreck-Mupfel
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2015
Wohnort: Wiefelstede
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. TD5 Bj.12/01 MY02
2. Deutz F2L514 Bj.54
BeitragVerfasst am: 08.05.2015 11:33:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Habe mir die vergangenen Trophy's und Kurzvideos auf YouTube angesehen. Einfach geil!!! Wisst Ihr, ob da irgendwas mal live übertragen wird? Oder halt ne Reportage oder sowas? Wenn ja, wo?

_________________
---
Gemach, gemach, ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 11.05.2015 19:10:03    Titel: Anreise und Start
 Antworten mit Zitat  

Anreise und Start
yankee am 11.05.2015 um 19:04.37 Uhr

Highly welcome in Lower-Austria
Schon Wochen vor dem geplanten Termin liefen unauffällig die Vorbereitungsarbeiten der Team Bedrock Aussenstelle Ösiland. Wurde ich ja beauftragt ein angemessenes Quartier mir guter Infrastruktur zu reservieren. Ach ja, ein Campingplatz sollte es sein, nicht zu weit von der Startlocation entfernt. Mit guter Infrastruktur, vor allem Einkaufsmöglichkeiten und Tankstelle waren so die Vorgaben. Es wurde der Campingplatz Finsterhof. Was allerdings gar nicht einfach war, den Besitzer zu erklären was da auf ihn zukommt. 2lkw´s und Anhänger, die werden dort abgeladen und die Fahrzeuge fahren dort herum ? und man schläft in den Autos. Ich musste mir dafür wirklich zeit nehmen um meinen Landsleuten das zu erklären??

An besagten Donnerstag reisten wir von Wien aus an, trafen uns mit dem Campingplatzbesitzer und schauten uns an Ort und Stelle die Location an. Immer mit einem Blick auf mein smartphone, den Tracker von den Bedrocks beobachtend. Sie kamen immer näher. In der Nähe des Campingplatzes fingen wir den Convoy ab und fuhren voran auf den Campingplatz. Dort angekommen gab es zuerst mal ein Willkommensbier. Naja und ein zweites auch noch. Dann luden wir die Volvos ab und richteten unser Lager her.

Unser bester Koch, ever existed, bereitete für den Abend wieder mal wunderbares zum Essen zu. Gutes Fleisch und Wurst kamen auf den Grill. Danach gab es Schaumrollen (Bier) und zum Abschluss noch ein Kellchen. Die abendlichen Benzingespräche durften nicht fehlen und so plauderten wir bis spät in die Nacht.

In aller Hergotts-Früh machten wir bei unserem Defender die Hecktüre auf und ließen die warmen Sonnenstrahlen herein.
 
 

Daneben konnte ich folgende Szene beobachten: mehrere Bedrocker saßen schon frühstücksbereit vor dem Gemeinschaftstisch und warteten auf den ?fahrbaren Bäcker?. Die Bäckerin blieb in der nähe mir ihrem Transporter stehen, stieg aus und erklärte uns in der für die Gegend typischen niederösterreichischen Dialekt was für Ware sie mithat. Gerade unser Monny, den man aufgrund seiner Mundart und seiner üppigen Wärmedämmung im Gesicht sowieso nicht versteht, stand auf und redete auf die Frau ein. Keiner wusste was der andere sagt ? egal. Wir bekamen genug Semmeln (Brötchen/Schrippen?.) und wir konnten endlich frühstücken. Monny sah das nicht so locker, da wir ihn ordentlich auf die Schaufel nahmen und er meinte er fühle sich gemobbt. Ganz lapidar stellten wir fest 9 von 10 Bedrockern finden Mobbing nicht so schlecht ,-)


Am Nachmittag waren wir ja zur Party in der Hellsklam eingeladen, natürlich fuhren wir hin. Auf dem weg dort hin wurde Lars ganz warm ums herz und wir mussten anhalten. Aus irgend einem Grund stieg die Kühlwassertemperatur . naja nach einiger Zeit konnten wir weiter fahren. Ich persönlich denke, dass Harms Volvo nur das flache Land um Hamburg gewohnt ist, wo die höchste Erhebung die Schwanzflosse eines Matjes ist. Die hügelige Gegend rund um Wien ist Lars halt nicht gewohnt. Da wir wieder zum Campingplatz zurück mussten viel der Besuch der Party eher kurz aus und dort wieder angekommen saßen wir noch eine Weile zusammen, tranken noch das eine oder andere ?Diskutierwasser? (Bier). Schlafen war bald angesagt, denn am nächsten Tag ging es ja dann vom Start direkt nach Rumänien.

Qietschvergnügt und fröhlich packten wir alles am Campingplatz zusammen und fuhren als Convoy zu der Startlocation. Dort angekommen parkten wir uns mal ein und fassten die Blackboxen und Tracker aus. Viele bekante Gesichter der vorigen Jahre liefen einem über den Weg und es war ein großes Hallo. Teilweise hat man sich ja über ein Jahr nicht gesehen.

 


Pünktlich (das ich das noch erleben durfte-schniff) begann Georg seine Ansprache und einer der ersten Punkte war die Teamvorstelung. Wir kamen als erster drann und wir präsentierten unser Team und wir verteilten gleichzeitig unser Bergebier.
 

 
   

Nach der Teamvorstellung gab es noch ne leine Sonderprüfung, es war eine old scool Navigationsaufgabe. Nach dieser ging es ab ins Auto und ab nach Rumänien, wenn da nicht Franks Volvo voll gestreikt hätte. Nichts ging mehr??..Wie es weiter geht will der geneigte Leser wissen?? Bald gibt es hier den Rest der Geschichte. Bis dann???
 
Der Alte Schwede

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=2025

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
yankee
Kastenbrot-Dealer
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: Da wo das Womo hält
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Binford F2004 MKIII
2. Jeep GrandCherokee
3. Volvo C304
4. Fiat Ducato Womo
5. Disco II
6. Scania SBAT111A
7. Yamaha V-Max
BeitragVerfasst am: 12.05.2015 17:10:03    Titel: Kurzes update?
 Antworten mit Zitat  

Kurzes update?
yankee am 12.05.2015 um 17:03.35 Uhr

nachdem ich gerade mal ein Netz habe und seit Sonntag auch zuverlässig Strom, kann ich ein paar Worte schreiben.
Momentan sind wir ausserhalb des Korridors auf Asphalt unterwegs, um den gestrigen Zeitverlust auszugleichen.
Gestern 16km/Tag, sechs Stunden gewinscht, um am Startpunkt wieder rauszukommen.
Fahrzeuge standen um 20:24, sechs Minuten vor DQ.
Heute abend mehr, wenn’s ein Netz gibt.
Grüsse von den Bedrockern aus Romania!

Quelle / mehr unter: http://www.teambedrock.de/?p=2033

Hinweis: Dieser Artikel wurde direkt aus dem Blog importiert. Der Autor kann Deine Rückfragen nicht lesen.

_________________
bin ich hier richtig ???
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Superkarpata - Find your own track Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 17, 18, 19, 20  Weiter =>
Seite 18 von 20 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen