Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
py-romanen bei der SK2009
bericht der beiden hälften der py-romanen

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Superkarpata - Find your own track Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kate
Skandal - Abenteurerin
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: alfeld
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 3741 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 25.05.2009 21:28:33    Titel: py-romanen bei der SK2009
 Antworten mit Zitat  

in kopie vom 20.05. aus einem "artfremden" forum

Zitat:
Original von kate
moin........wir sind wieder da :rolleyes: wir mussten den wettbewerb abbrechen da auto kaputt....hier ein kurzer bericht vom schaden, geschrieben von meinem mann, kopiert aus einem anderen forum. ich werde euch nach und nach noch bilder und berichte von mir und lutz einstellen.

für die, die nicht wissen um was es geht:

http://www.superkarpata.com/





lutz hat folgendes geschrieben:
Moin,
bin stark frustriert und enttäuscht. Daher erstmal nur ein paar Bilder vom Schaden. Das Unibalgelenk vom hinteren Dreieckslenker hats komplett aus dem Gewinde gerissen, hat nen bisschen gedauert, bis ich das überhaupt in dem Schlamm gesehen habe. Dachte bis dahin, es wäre gebrochen. Daher hats die Hinterachse um ca. 15cm nach rechts versetzt, bis der linke Reifen an der Federaufnahme anlag und bremste. Das wiederum hat das Kreuzgelenk der Kardanwelle brechen lassen. Zudem hats den Rechten Stoßdämpfer verbogen und den linken Hinterreifen beschädigt. Das unibalgelenk haben wir so 2-3 "frische" Gewindesteigungen eindrehen können, dann blockierte es. Es trugen also nur diese wenigen Umdrehungen und wir machten uns auch während der langsamen Fahrweise aus dem Korridor raus Sorgen, ob das denn hält. Ersatzkardanwelle hatten wir mit.
So sah der Weg aus. Auf dem Foto immer noch besser als im Original.

Ich bin froh, das wir ne demontierbare Aluplatte über der Hinterachse haben

Dreieckslenker. Den Rahmen haben wir mit dem Hilift wieder nach rechts gedrückt und die Hinterachse mit der hinteren Winde und der Umlenkung oben in Einbauposition gezogen und gedrückt. Sonst hätten wir den Wagen da so am nächsten morgen nicht bergen können

Kardanwelle

Mit der hinteren Winde rausziehen

Einbau der Ersatzkardanwelle auf trockenem Untergrund und die Feststellung, dass das Diff nicht ganz frei läuft und Abrieb drin ist. 1,5l Öl nachgefüllt

Wir haben lange diskutiert, was wir machen. Gelenk schweißen undd weiterfahren? Dadurch dass sich das Unibalgelenk verdreht hat und wir nicht wussten warum, haben wir uns gegen schweißen und für den Abbruch entschieden, denn somit hätte ein Bruch gedroht, denn anscheinend ist es für die Verschränkung der Hinterachse nicht ausreichend ausgelegt.. Das Verdrehen hat wohl auch die Kontermutter gelöst und dann fingen die Gewinde an, sich abzuarbeiten. Calmini ist für mich nun entgültig gestorben. Die Federn hatte ich ja vorher schon alle ersetzt, gefahren sind wir komplett mit Mercedes-Federn.

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kate
Skandal - Abenteurerin
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: alfeld
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 3741 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 25.05.2009 21:29:58    Titel:
 Antworten mit Zitat  

weiter gehts

Zitat:
Original von kate
so, hier nun mein bericht


alles hat schon bescheiden angefangen...einen tag vor der abreise stellen wir fest das die ersatz-antriebswellen im arsch sind. also noch schnell die dinger reparieren.....dann den wagen beladen und sehen das die orginal-federn von calmini viel zu schwach sind :rolleyes: war ja klar, das sowas passiert. abrödeln, wagen auf die grube, federn rausschmeißen und deutsche wertarbeit von mercedes rein. jetzt funzt es.

am nächsten tag gehts los






als erstes mussten wir nach kassel zu unserem teamkollegen. dort noch schnell ein paar kleinigkeiten am wagen gemacht, man hat ja vorher nicht alles geschafft........
und natürlich ein kühles bier in gemütlicher runde






am folgetag ging es morgens um 6 uhr los nach münchen. es war wohl zu früh für den backup-navigator....er hat einen teil seiner ausrüstung in kassel vergessen
warum wir über münchen fahren ? tja.....unser teamkollege hatte in münchen einen käfig fürs auto liegen den er noch schnell draufbauen wollte..ist ja ne kleinigkeit, sacht er






natürlich passte der käfig nicht, total verbogen das gerät :evil:






also war der weg nach münchen umsonst. umsonst ? nein nicht ganz....da wir ja weltweit unterwegs sind (im netz :D) kennt man ja auch den einen oder anderen.....so haben wir lecker kaffee bei anna getrunken und uns abends auf dem campingplatz zusammen ein bier gegönnt. danke anna, war ein toller tag bei dir !!
aus irgendwelchen gründen hab ich leider keine weiteren bilder an dem abend gemacht ?(









next day. auf ins ösiland nach frauenkirchen an der ungarischen grenze. dort im schloss halbturn sollte morgens um neun der start zur überführungsetappe sein. wir waren pünktlich und ohne schaden angekommen. die mitbewerber sind alle sehr nett und in feierlaune, wie man sieht. nach dem briefing und vorstellung gehts zur ersten sonderprüfung. ne art cachen auf dem schlossgelände. mit gps gegenstände finden..nicht so unser ding, wir wollen fahren....ausserdem rennt die zeit davon. wir haben noch die verbindungsetappe nach rumänien vor uns, 550 km. zu schaffen bis samstagmorgen 9 uhr.
















früher nachmittag ist endlich start zur überführungsetappe











an der grenze zu rumänien gabs ne wartezeit wegen der vignetten....die sind bürokratischer als wir deutschen :tongue: die arme frau an der kasse war schon am verzweifeln wegen der menge autos die da standen







teil zwei folgt......

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kate
Skandal - Abenteurerin
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: alfeld
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 3741 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 25.05.2009 21:31:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Zitat:
Original von kate
das warten hat ein ende.....teil zwo:

in rumänien wurde es langsam dunkel und wir fuhren in die nacht....



erste panne unterwegs.....grubber wollte seinen ersatzkanister befüllen...leider war da ein loch drin ! also den superkleber raus und flicken...kleiner tipp für reisende...nie, wirklich niemals in der nähe einer rumänischen tanke rauchen !!! der sprit liegt dort förmlich in der luft




nach einer sehr anstrengenden fahrt über die rumänischen hauptstrassen, eine einzige baustelle und der asphalt so schwarz das es das licht vom auto verschluckt, wir sahen zum teil nicht wo wir hinfahren, ankunft im camp, nähe arat.
unterwegs haben wir festgestellt das wir ölaustritt am rechten hinterrad haben...scheiße..das hatten wir alles neu gemacht ! also des nachts reparieren..rad runter, hmmm was das ? arggggggggggggggg......zwei radbolzen haben sich verabschiedet






was tun ? der superkleber muss wieder ran.....also die dinger einkleben und die undichte stelle am rad mit dichtmasse abdichten. geht doch !




_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kate
Skandal - Abenteurerin
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: alfeld
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 3741 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 25.05.2009 21:32:40    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Zitat:
Original von kate
teil drei

nach einer kurzen nacht sahen wir das camp im hellen.

direkt hinter unserem zelt ging es ganz schön tief runter




ein paar impresionen vom camp










vormittags dann die sonderprüfung: baue eine brücke über den fluss und der transportierte darf nicht nass werden. einige teams haben es geschafft, wir nicht...

seitensicherung am auto




die anderen teams






am frühen nachmittag gings endlich los !!! start zum "find your own track" !!
am start warten auf die blackbox und das kartenmaterial






unterwegs endlich !!!!!! ich konnte fast nur bilder machen wenn wir eine pause gemacht haben, musste ich doch navigieren und hab fast die ganze zeit auf karte und computer geschaut. aber wenn ich mal den kopf gehoben habe sah ich eine atemberaubend schöne landschaft










poserfoto, muss auch sein !




im letzten teil geht es ins gelände und die geschichte vom traurigen ende des teams py-romania.........

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kate
Skandal - Abenteurerin
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: alfeld
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 3741 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 25.05.2009 21:33:40    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Zitat:
Original von kate
letzter teil

langsam wurde das gelände schwieriger....zugewachsene waldwege, die äste knallen an den wagen, vor dir nur grün und die hoffnung das kein ast die scheibe zerschlägt. dann wieder einigermassen freie sicht, dafür aber tiefe furchen auf dem weg. plötzlich stau.....einen wagen hat es auf die seite geschmissen....ok, dann an der seite vorbei, nachdem wir uns versichert haben das keinem was passiert ist und man sich selber hilft






danach kleine pause um die motoren abkühlen zu lassen....es war brütend heiß und wir mussten streckenweise mit "heizung volle pulle an" fahren. fazit: wir brauchen einen größeren kühler....
danach kamen die ersten matschwege...für den vitara kein problem, den samu mussten wir auch nur einmal winchen. da waren andere schlechter unterwegs.....










an diesem loch hatten die meisten teams probleme...wir nicht "freu"






das sind typische wege in den karpaten








wir waren gut unterwegs, die stimmung war sehr gut und wir brauchten nur selten umdrehen. es ging strait die karte runter, immer schön weit weg von der korridorgrenze. dann machten wir den verhängnissvollen fehler.....

ein kleiner stichweg, später stellte sich heraus es war ein bachlauf....wir fuhren hoch und nach etwa 500 meter ging es nicht weiter. naja, ist ja nicht schlimm. wenden war nicht drin, weil der weg zu schmal war, also rückwarts wieder runter. lutz macht den rückwärtsgang rein und fährt an. mist, wir hängen fest. ok, mehr gas. gaaaaaas.....KNACK !
scheiße....nix gut !

erste besichtigung: die achse hängt nach links raus......

und das an dieser stelle....alles ist matschig und sehr eng. grubber war vor uns und konnte nicht an uns vorbei. was tun ?
also alles abrödeln, wir sind ja schlaue kerlchen und haben hinten eine demontierbare bodenplatte.
zum glück ! in der matsche will sich keiner unters auto legen...

nachdem die platte ab war konnten wir das gesamte ausmaß des schadens begutachten. der dreickslenker hatte sich verabschiedet, die achse verschoben und die stossdämpfer waren auch hinüber. dazu ist die kardanwelle abgerissen und schrott...






und nu ? ich rufe bei der orga an, für uns ist schluss, das war klar. die orga will uns am nächsten tag mit einem trecker bergen, wir sollen zusehen das der wagen irgendwie wieder rollt.
gesagt getan. arbeit ist gut gegen frust. highlift an den berg und drücken, mit der hinteren Winde die achse rüberziehen. klappt !!! lutz kann das uniballgelenk wieder einschrauben. glück im unglück: das gelenk war so abgerissen das wir noch zwei windungen zum draufschrauben hatten !

aber ans weiterfahren war nicht zu denken. inzwischen ist es stockdunkel und wir machen uns ein feuer

stimmung :




das feuer tat gut und der vodka, der den abend sein leben lies, auch.






nach einer unbequemen nacht im auto, am nächsten morgen die bergung des vitara. die orga konnte uns keinen trecker schicken und wollte versuchen ein anderes team zu finden, die uns rausziehen. wir lehnten dankend ab. ein anderes team in dieses dreckloch zu holen und deren zeit kaputt zu machen, kam für uns nicht in frage ! also helfen wir uns eben selbst....

mit der Winde konnten wir den wagen so weit runterziehen, das wir wenden konnten. vorwärts ging es dann den rest runter












unten haben wir uns dann ein trockenes plätzchen gesucht um die kardanwelle zu tauschen. eine hatten wir ja dabei....






nach der reparatur überlegten wir was wir machen....das uniball schweißen lassen ? wäre ne möglichkeit...aber es wäre mit sicherheit wieder gebrochen, da es einfach zu schwach konstruiert ist. unser trailer stand in österreich und wie den wagen dann aus den karpaten weg bekommen ?
also haben wir entschieden.

lutz und ich fahren nach hause, grubber und peter fahren als watcher weiter.

alles mit der orga abgekaspert und auf gehts gen heimat....










der rest ist schnell erzählt:

4 stunden brauchten wir durch die baustelle rumänien...für 140 km. unglaublich. immer die angst das sich das uniball wieder verabschiedet. als wir über die grenze zu ungarn waren, wurden wir etwas ruhiger. in ungarn hätten wir weit weniger probleme mit einem schaden gehabt. unterwegs mussten wir dann doch noch nachreparieren..das uniball hatte sich wieder gelöst und wir haben es mit dem superkleber eingeklebt.

abends um 9 uhr haben wir dann endlich den campingplatz, auf dem der trailer stand, erreicht. an der tanke bier geholt und die birne zugezogen. ok, viel hats nicht gebraucht..*grins*

am nächsten tag haben wir den wagen aufgeladen und sind 13 stunden nach hause durchgefahren.....horrortripp...die letzten zwei stunden durch die kasslerberge...schwerer niederschlag, dunkelheit, spurrillen und bekloppte lkw fahrer...das mache ich nie wieder, wenn ich vorher schon 11 stunden unterwegs war !!

so, das war mein bericht von der sk. ob ich es wieder machen würde ?
keine ahnung...spass hat es gemacht, das land ist wunderschön und die leute freundlich, aber sehr arm. da kamen mir doch ab und an moralische bedenken...

zu dem ärger den es jetzt im nachhinein wegen des einen teams gibt, möchte ich mir an dieser stelle nicht äussern.

danke fürs lesen !!

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Phoenix-LR
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2008
Status: Verschollen


BeitragVerfasst am: 26.05.2009 04:29:43    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Mit Euch zusammen bei der allerersten SP bei Geocachen in die falsche Richtung loszurennen war ein einmaliges erlebnis!!! Ich hoffe wir sehen uns nächstes Jahr wieder!!!!

_________________

    Gruß, Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
skitty
Das geht doch besser ...
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2008
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Suzerl Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern. Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
BeitragVerfasst am: 26.05.2009 20:22:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Gehen die meisten Fotos nur bei mir nicht? Unsicher
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mattz
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Mettmann
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Mattschwarzes beulen SUV
BeitragVerfasst am: 26.05.2009 23:59:50    Titel:
 Antworten mit Zitat  

super bericht mit tollen fotos .. Wut wegen dem scheiß ding nicht weiter fahren können mein beileid Nee, oder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grubber
Forums - Linguistiker
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pajero v60, Audi A4
BeitragVerfasst am: 27.05.2009 10:52:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

danke katja für die fotos! Winke Winke

wenn es recht ist, mache ich die fotos von meiner weiterreise auch hierher, auch wenn es nicht mehr das komplette team war... traurig

@austriawolf: war uns ebenfalls eine ehre! ihr seid ein tolles team, hat man auch nachher immer wieder gemerkt...


...aber von vorne und ganz chronologisch:

anfahrt mit pause neben dem schweine-truck
hier hätte lutz seinen vitara schon zum ersten mal verkaufen können


der 2euro ebay käfig hatte bereits einen überschlag hinter sich (offenbar) und passte nicht. in anbetracht der zeit (und da ich mit meinem leben und dem meines beifahrers bereits abgeschlossen habe...) haben wir von einer reparatur/ richtung abgesehen und durften ihn bei bondgirl lassen (danke nochmal für alles und besonders für die herzliche aufnahme!)




robert und marc an der omv-tanke getroffen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 27.05.2009 11:05:07    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Praktisch, gerade sollte ich Bilder vom Käfig per pn schicken und schon sindse da Hau mich, ich bin der Frühling
Nach oben
kate
Skandal - Abenteurerin
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: alfeld
Status: Verschollen


...und hat diesen Thread vor 3741 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 27.05.2009 11:22:11    Titel:
 Antworten mit Zitat  

grubber, klar kannst du deinen bericht hier mit einstellen Winke Winke kann ein mod bitte den untertitel ändern ?

_________________
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grubber
Forums - Linguistiker
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pajero v60, Audi A4
BeitragVerfasst am: 27.05.2009 11:23:52    Titel:
 Antworten mit Zitat  

bilder vom prolog in halbthurn:





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grubber
Forums - Linguistiker
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pajero v60, Audi A4
BeitragVerfasst am: 27.05.2009 11:51:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  





Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Bruckberg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11 (fährt noch nicht)
4. Honda Transalp
BeitragVerfasst am: 27.05.2009 12:13:53    Titel:
 Antworten mit Zitat  

YES

Schöne bilder, weiter so! Vertrau mir
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
grubber
Forums - Linguistiker
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pajero v60, Audi A4
BeitragVerfasst am: 27.05.2009 12:14:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

plastikkanister sind scheisse


bei der 1.sonderprüfung fehlte es uns an seillänge


black box
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Superkarpata - Find your own track Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter =>
Seite 1 von 4 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen