Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Kupplungszylinder

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Santana und Iveco Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Turi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Wohnort: Ostschweiz
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 2985 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Iveco Massif, Toyota HZJ79, Mitsubishi Outländer 1, Triumph Street Scrambler
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 20:26:09    Titel: Kupplungszylinder
 Antworten mit Zitat  

Hallo Gemeinde
Hat von Euch jemand schon mal den Geber/Nehmerzylinder am Massif gewechselt.
Wir hatten in Algerien grosse Probleme mit dem Nehmerzylinder, unsere Kupplung funktionierte zeitweise gar nicht oder nur mit x mal pumpen.
Nach mehrmaligem drehen des Kolbens war der Druck wieder vorhanden
Die Frage wäre ob der Kolben am Nehmerzylinder ausbaubar ist ohne den kpl. Zylinder auszubauen?
sandige Grüsse
Turi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 25.01.2012 20:36:59    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Turi

Ich denke mal das du die Santana bzw. Massif Bedienungsanleitung kennst.
Die Kupplung trennt richtig wenn das Pedal 140mm von Boden steht.

LongJohn
Nach oben
allgäusantana
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Sonthofen


Fahrzeuge
1. Santana PS10
2. Polaris Sportsmann 800
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 21:04:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

Das Problem kenn ich! Bei meinem PS 10 tritt das immer bei Temperaturen unter -10 Grad auf.

Da macht einfach der Dichtring im Nehmerzylinder schlapp!

Ich hab mir da bis jetzt immer so geholfen das ich den Dichtring ca. 10 min in Reinigungsbenzin getaucht hab, dann alles wieder zusammenbauen und entlüften, dann hab ich wieder ca den halben Winter ruhe!

Ich seh da allerdings keine Möglichkeit den Kolben auszubauen ohne den kpl. Zylinder abzubauen!
(Weiß allerdings auch nichtob das am Masif die gleiche "konstruktion" ist wie beim PS 10)

Gruß Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Turi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Wohnort: Ostschweiz
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 2985 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Iveco Massif, Toyota HZJ79, Mitsubishi Outländer 1, Triumph Street Scrambler
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 21:07:46    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Long John
Habe das Handbuch vom Massif, die Einstellung war nicht das Problem.
Das Problem war, dass sich das Pedal ohne Wiederstand bis zum Bodenblech durchdrücken liess.
Nach mehrmaligem Pumpen hat es manchmal Druck aufggebaut und manchmal nicht.
Nach Flüssigkeitswechsel war es kurzeitig besser, danach kam es wieder.
In Tunesien habt mir dann ein begnadeter Schrauber mit einer Spitzzange den Kolben ein wenig gedreht und gut war's
1-2 cm Spiel und dann einen Druckpunkt.
Bis jetzt hat es gehalten.
Möchte jedoch vor meiner grossen Tour auf Nummer sicher gehen und evtl. wechseln.
Gruss
Turi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Turi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Wohnort: Ostschweiz
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 2985 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Iveco Massif, Toyota HZJ79, Mitsubishi Outländer 1, Triumph Street Scrambler
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 21:10:56    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Markus
Bei mir ist es mit ziemlicher Sicherheit der Geberzylinder.
Der liegt unter einem Abdeckblech, zwischen dem Zylinder und der Umlenkung zum Pedal sind ca 5 cm Platz.
Wäre der Kolben kürzer, sollte er doch demontabel/herausziehbar sein nach ausbau des Sicherungsrings.
Gruss Turi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Turi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Wohnort: Ostschweiz
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 2985 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Iveco Massif, Toyota HZJ79, Mitsubishi Outländer 1, Triumph Street Scrambler
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 21:13:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Markus, noch was.
Das alles ist in Algerien passiert bei + 5-25°
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
allgäusantana
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Sonthofen


Fahrzeuge
1. Santana PS10
2. Polaris Sportsmann 800
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 21:28:43    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Das weiß ich leider nicht mit dem Geberzylinder hatte ich noch kein Problem!

Darum hab ich ihn auch noch nie ausgebaut oder gesehn (ist ja gut versteckt)

Nur beim G.-zylinder ist meine Methode mit dem Benzin nicht zu empfehlen weil der aufgekwollene Dichtring
dann die Nachlaufbohrung zumachen könnte! (nur so zur info das du nachher nicht noch ein größeres Problem hast)

Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 25.01.2012 21:55:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn der Zylinder kein Druck aufbaut, dann kann es doch nur daran liegen
das die Position der Kolbenstange nicht stimmt. Wenn ich mich nicht irre
lebt der Geberzylinder von dem Vorrat der Bremsflüssigkeit. Wenn jetzt
(durch falsche Position) nichts in das System nachlaufen kann dann hat man
eine Luftpumpe.
Nach oben
allgäusantana
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Sonthofen


Fahrzeuge
1. Santana PS10
2. Polaris Sportsmann 800
BeitragVerfasst am: 25.01.2012 22:13:14    Titel:
 Antworten mit Zitat  

das ist so richtig nur muß es nicht unbedingt an der Kolbenstange liegen,

es kann auch sein das die Nachlaufbohrung einfach verstopft ist,

der Kolben klemmt oder die Rückstellfeder gebrochen (verlahmt) ist!

Die Kolbenstange zieht den Kolben ja nicht zurück wie man auf dem Bild aus der Bedienungsanleitung ja gut sehen kann!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Turi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Wohnort: Ostschweiz
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 2985 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Iveco Massif, Toyota HZJ79, Mitsubishi Outländer 1, Triumph Street Scrambler
BeitragVerfasst am: 26.01.2012 08:15:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen
Die Kolbenstange passt schon, wurde ca 2 mm nachgestellt.
Das ganze System gelehrt und vom Vorratsbehälter aus mit Luft durchgeblasen.
Ich denke es liegt an den Dichtgummis.

Gruss
Turi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
akakus
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Amlikon
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. Toyota Landcruiser
BeitragVerfasst am: 26.01.2012 10:29:48    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo miteinander,
auch ich hatte ab und zu Probleme mit der Kupplung, vor allem bei zügiger Bergauffahrt im Strassengang (2WD) bei extrem hoher Aussentemperatur(Marokko). Das Pedal wurde, wie man so sagt, immer länger bis zum Totalausfall. Nach einigen Minuten im Leerlaufbetrieb, wurde das Pedal wieder hart und ich konnte wieder weiterfahren. Geländefahrten mit Untersetzung hingegen, waren immer problemlos.
Aufgrund der Tatsache, dass nur bei hoher Aussentemperatur Kupplungsprobleme auftraten, tendiere ich auf ein thermisches Problem. Auf meiner letzten dreiwöchigen Karpatentour im September, arbeitete die Kupplung tadellos.


Gruss Kurt

_________________
Wo die Strasse aufhört,beginnt das Leben.
http://www.reisenmitprofil.blogspot.com
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
allgäusantana
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Sonthofen


Fahrzeuge
1. Santana PS10
2. Polaris Sportsmann 800
BeitragVerfasst am: 26.01.2012 10:46:58    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,
was mir noch eingefallen ist, grad weil ihr eher bei "Hitze" probleme habt!

Wenn ihr sehr alte Bremsflüssigkeit im Kupplungssystem habt besteht die Möglichkeit das da viel Wasser mit drin ist
und das verdampft natürlich dann grad wenn es drausen warm ist (und der Nehmerzyl. wird ja auch noch warm weil er gleich am Getriebegehäuse sitzt und die Ölwanne ist auch nicht weit weg) und so könnte die Kupplung auch zur Luftpumpe werden!
MfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
santa-karl
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. Hot Rods Ford A 29,30
BeitragVerfasst am: 26.01.2012 17:14:33    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Das erste Symptom das sich zeigt, daß die Zylinder nacheinander ihren Geist aufgeben, ist eine schwarze Kupplungsflüssigkeit.

Das schwarze ist der Abrieb von den Manschetten.

Das gleiche Problem haben wir auch bei LKW Kupplungszylinder bemerkt.

Wenn ihr auf Nummer sicher gehen wollt, beide Zylinder paarweise tauschen.

Beim Land Roverzylinder haben wir auch schon die gleichen Probleme gehabt.

Ich habe jetzt in 5 Jahren 3x Nehmerzylinder erneuert und 2x den Geberzylinder erneuert, wahlweise mit DOT 4 und DOT 5.

Wenn ich auf große Reise gehe habe ich immer noch nen Satz Zylinder mit dabei
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Turi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Wohnort: Ostschweiz
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 2985 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Iveco Massif, Toyota HZJ79, Mitsubishi Outländer 1, Triumph Street Scrambler
BeitragVerfasst am: 26.01.2012 17:49:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Santa Karl
Es gibt doch Reparatursätze für die Zylinder, wäre es nicht einfacher ein paar Reparatursätze mitnehmen.
Noch ne Frage , sind beim PS10 die gleichen Zylinder verbaut und wie schon vorher mal gefragt, kann man die Kolben ohne Ausbau des Zylinders ausbauen, vor allen Dingen beim Geberzylinder?
Wäre einfacher als den ganzen Zylinder ausbauen.
Gruss
Turi
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
santa-karl
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2011
Status: Verschollen


Fahrzeuge
1. Hot Rods Ford A 29,30
BeitragVerfasst am: 27.01.2012 10:03:31    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Reparatursätze gibt es meines Wissens nicht, sonst hätte ich mir welche reingemacht.

Nein, man muß immer die Zylinder ausbauen.

Beim Geberzylinder ist es eine Aktion.

Beim Nehmerzylinder sind es zwei Schrauben und der Schlauch.

Ich denke mal, daß es die gleichen Zylinder sind, kann es aber nicht berschwören.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Santana und Iveco Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter =>
Seite 1 von 4 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen