Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Potenter Offroader mit Reisefähigkeit - Patrol Y60?

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Kaufberatung für Fahrzeuge Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ORZeus
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2022


...und hat diesen Thread vor 189 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 02.08.2022 13:44:36    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Da habe ich ja eine Diskussion los getreten Supi

Danke auf jeden Fall für all euren Input, bin nun erstmal ziemlich optimistisch dass der Patrol für uns eine gute Wahl darstellt Smile Geld und Zeit für Reperaturen und den diskutierten Anpassungen ist auf jeden Fall eingeplant.
Richtig spannend wird es dann, wenn es dann auf die Suche nach einem konkreten Fahrzeug geht.

Zum Thema Reifen: Bei meinen Reifen-Eintragungen ist der Prüfer bei mir bisher immer mit entsprechendem Gerät mit-, aber nicht selbst gefahren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ORZeus
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2022


...und hat diesen Thread vor 189 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 24.01.2023 14:34:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Zusammen,

nun geht es an die Suche nach einem konkreten Wagen, zum Beginn habe ich mal einen in der Nähe rausgesucht, man muss ja irgendwo starten: https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=331506858
Was haltet ihr von dem Wagen? Auf mich wirkt er wenig ehrlich, stattdessen stark hochpoliert und aufbereitet. Da würde ich natürlich gerne bei der Besichtigung hinter steigen.
Gibt es im Forum eine Liste "klassischer" Stellen, die man bei einem Y60 auf jeden Fall unter die Lupe nehmen sollte? Habe bisher nur diesen Thread hier gefunden: https://www.offroad-forum.de/viewtopic.php?t=25812.

Viele Grüße
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 24.01.2023 15:41:27    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Warum so negativ? Innenraum gepflegt und man muss den Dreck nicht rausschlagen. Ums drunterlegen kommst du eh nicht drumrum. Hämmerchen mitnehmen und den gesamten Rahmen abklopfen, vor allem ab dem Bereich der hinteren Federaufnahmen und alles was dahinter ist.

weitere Korrosionsstellen
Tank, Kühlerträger (im unteren Bereich), Radläufe

Getriebe muss sich sauber schalten lassen. Und so das Übliche: Ölverlust, lustige Motorgeräusche, Qualm, Kupplung bzw. Ausrücklager, Untersetzung schaltbar, Diff-Sperre gängig, Spiel in der Kardanwelle, Öltropfen an Achskugeln, Lenkradflattern, hab ich was vergessen ?... bestimmt !

_________________
Big Blue "The Mighty" Patrol
Y61, 3,0l Automatik, 285/75 R 16, OME + 5 cm, 30 mm Spurverbreiterungen, Unterfahrschutz von Ölwanne bis VTG, CB-Funk, Rockslider, Snorkel, Seilwinde, IOD Lenkungsdämpfer-Kit, "mit ohne" hintere Stoßstangenecken, Stabidisconnect manuell ...

Sag' nicht "Jeep" dazu! ...und nein, es heißt nicht Pättrol. Wirklich nicht! Die Betonung muss auf die 2. Silbe. Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ORZeus
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2022


...und hat diesen Thread vor 189 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 25.01.2023 09:36:24    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Die Negativität kommt bei mir in solchen Fällen automatisch Hau mich, ich bin der Frühling Ich habe einfach schon zu viele Autos gesehen, die auf den ersten Blick 1A wirkten, beim ersten Blick unter dem Rock aber ein ganz anderes Bild abgegeben haben. Aber eine Chance gebe ich ihm definitiv.

Danke für die Tipps, das werde ich auf jeden Fall alles mal untersuchen Smile
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
melunkai
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2021
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 25.01.2023 14:01:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Beim Patrol mit OME Fahrwerk kann man gleich einstellbare Panardstäbe mitbestellen, sonst sind die Achsen versetzt. Der Stab der Lenkung ist auch nicht einstellbar und je nach Höherlegung wird dann das Lenkrad schief. Die Koppelstangen sind auch nicht dabei, original reisst es vorne raus bei Verschränkung. Die originalen sind zu kurz.

Mit dem 2.8TD, original Übersetzung, voll beladen und 255/85 R16 kommt der Patrol kaum noch vom Fleck. Ausserdem säuft er so wie ein Loch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ORZeus
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2022


...und hat diesen Thread vor 189 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 26.01.2023 09:54:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

... welches Fahrzeug siehst du denn als bessere Alternative an?

Als Bewohner eines Ballungsraumes bin ich leider auch an grüne Plakette oder H-Kennzeichen gebunden. Und da ich auch schon ausreichend schlechtes über die Nachrüstung mit Rußpartikelfilter gehört habe, schränkt das die Auswahl ja leider durchaus auch ein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
PfadfinderWW
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Montabaur


Fahrzeuge
1. Nissan Pathfinder R51
2. Nissan Terrano 2,7
3. Nissan Terrano 3,0
BeitragVerfasst am: 26.01.2023 10:41:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Die nachrüst DPF's, offene Systeme, um Euro4 (Grüne Plakette) zu erlangen sind gar nicht so dumm.
Wenn der DPF zugesetzt ist strömen die Abgase einfach dran vorbei. Bei längeren Autobahnfahrten brennen die sich dann wieder frei und zeigen auch eine gewisse Filterwirkung.
Nicht optimal für die Umwelt aber völlig problemlos wie ein Euro 3 - Zum Reisen optimal - jedenfalls unkritischer als ein ab Werk Euro4
Die Frage ist ob man heute sowas noch nachrüsten kann - oder ob man ein Auto finden muss wo das schon verbaut und eingetragen ist.
Ich weiß allerdings nicht ob es das für den Y60 je gegeben hat, dazu müsste er Euro3 gehabt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Bruckmühl
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11
4. Honda Transalp
5. ½ Y60
6. ¼ DiscoIV8
BeitragVerfasst am: 26.01.2023 11:26:57    Titel:
 Antworten mit Zitat  

melunkai hat folgendes geschrieben:
Beim Patrol mit OME Fahrwerk kann man gleich einstellbare Panardstäbe mitbestellen, sonst sind die Achsen versetzt. Der Stab der Lenkung ist auch nicht einstellbar und je nach Höherlegung wird dann das Lenkrad schief. Die Koppelstangen sind auch nicht dabei, original reisst es vorne raus bei Verschränkung. Die originalen sind zu kurz.

Mit dem 2.8TD, original Übersetzung, voll beladen und 255/85 R16 kommt der Patrol kaum noch vom Fleck. Ausserdem säuft er so wie ein Loch.


Seltsam. Du scheinst einen anderen Patrol zu haben.
Y60, 2,8TD, original Übersetzung, 285/75R16:

50mm OME, serienmäßige Panhardstäbe - Achsversatz unter 5mm.
Lenkschubstange kann man auf einstellbar umbauen oder das Lenkrad versetzen.
Koppelstangen kann sein, mir gehen die Billignachbauen recht gerne kaputt.

Ein Leistungswunder ist er nicht und das Drehmomentloch untenrum sehr störend. "Vom Fleck kommen" ist bei einem Reisefahrzeug relativ. Im normalen Verkehr mitzuschwimmen klappt nach wie vor recht gut, auch mit Reiseaufbau und aufgerödelt.

Der Verbrauch ist um 1,5l/100km hochgegangen gegenüber serie. Der Kilometerzähler dreht auch langsamer bei größeren Reifen, das muss man einrechnen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 26.01.2023 17:46:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Das schiefe Lenkrad korrigiert man doch über die Spurstange nach Achsvermessung.

_________________
Big Blue "The Mighty" Patrol
Y61, 3,0l Automatik, 285/75 R 16, OME + 5 cm, 30 mm Spurverbreiterungen, Unterfahrschutz von Ölwanne bis VTG, CB-Funk, Rockslider, Snorkel, Seilwinde, IOD Lenkungsdämpfer-Kit, "mit ohne" hintere Stoßstangenecken, Stabidisconnect manuell ...

Sag' nicht "Jeep" dazu! ...und nein, es heißt nicht Pättrol. Wirklich nicht! Die Betonung muss auf die 2. Silbe. Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 26.01.2023 19:19:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Achsvermessung nach einer Höherlegung bei Starrachsen?
Du versüßt mir den Feierabend!
Das ist genau so gut, wie der Beamte, der mir auf dem Straßenverkehrsamt erklärte, das sich durch größere Reifen die komplette Fahrwerksgeometrie ändert.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 26.01.2023 21:49:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Die professionellen Umrüster machen es gar nicht ohne. Darum ging es aber nicht, sondern um die Korrektur des schiefen Lenkrades.

_________________
Big Blue "The Mighty" Patrol
Y61, 3,0l Automatik, 285/75 R 16, OME + 5 cm, 30 mm Spurverbreiterungen, Unterfahrschutz von Ölwanne bis VTG, CB-Funk, Rockslider, Snorkel, Seilwinde, IOD Lenkungsdämpfer-Kit, "mit ohne" hintere Stoßstangenecken, Stabidisconnect manuell ...

Sag' nicht "Jeep" dazu! ...und nein, es heißt nicht Pättrol. Wirklich nicht! Die Betonung muss auf die 2. Silbe. Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Bruckmühl
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11
4. Honda Transalp
5. ½ Y60
6. ¼ DiscoIV8
BeitragVerfasst am: 27.01.2023 08:16:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Na über die Spurstange kannst du nur die Spur einstellen, nicht jedoch den Abstand Pitmanarm zu Achsschenkel - und der ist, was sich beim Höherlegen ändert. Winke Winke

Die Fahrwerksgeometrie ändert sich durchaus auch durch größere Reifen. Nachlauf vor allem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
PACA
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2018
Wohnort: bei St. Tropez
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Vito kurz 4x4 4matic
2. Pajero V20 kurz 2.5tdi
BeitragVerfasst am: 27.01.2023 08:33:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Team-Wildsau hat folgendes geschrieben:
Achsvermessung nach einer Höherlegung bei Starrachsen?
Du versüßt mir den Feierabend!
Das ist genau so gut, wie der Beamte, der mir auf dem Straßenverkehrsamt erklärte, das sich durch größere Reifen die komplette Fahrwerksgeometrie ändert.

Also wenn die breiter werden, dann wandert die Reifenmitte nach außen, wenn man nicht die ET korrigiert. Von daher hat er Recht, falls er das laienhaft Rumbasteln meint. Das trifft insbesondere den Lenkrollradius! Und evtl den Freigang beim Lenken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
melunkai
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2021
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 27.01.2023 16:04:02    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Matthias hat folgendes geschrieben:
Na über die Spurstange kannst du nur die Spur einstellen, nicht jedoch den Abstand Pitmanarm zu Achsschenkel - und der ist, was sich beim Höherlegen ändert. Winke Winke

Die Fahrwerksgeometrie ändert sich durchaus auch durch größere Reifen. Nachlauf vor allem.


Stimme dir da zu. Ist halt blöd dass der Stab der Lenkung beim Patrol nicht einstellbar ist ab Werk. Habe noch vergessen, ohne korrigierte Längslenkerlager oder korrigierte Längslenker wird die Achse schräg. Der Patrol den wir umgebaut haben hat mit korrigierten Längslenkern wieder viel besser gelenkt. Das Fahrwerk war aber eher 7-8cm als 5, lag wohl an dem HD Federn. Voll beladen war es immer noch über 5cm.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Hochborn
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 28.01.2023 07:27:03    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Alles was sich durch die Höherlegung ändert, Also Nachlauf oder von mir aus auch das Lenkzentrum durch andere Felgen lässt sich legal nicht abändern!
Andere Längslenker sind illegal.
Caster Kit oder Korrekturbuchsen, sowie Kingpins mit versetzten Zapfen ebenso!
Eine Achse die sich seitlich 1cm sich verschiebt, ändert nichts an der eigentlichen Geometrie. Die ist in den Achsen festgelegt.
Einstellbarer Panhardt Stab ist übrigens auch nicht legal.
Ich habe nirgends für solche Teile Gutachten gesehen.
Deshalb ist ja auch bei +50mm Schluss mit Gutachten, weil dazu andere Fahrwerkteile nötig sind.
Und bei 50mm Höherlegung ist die einzig relevante Größe der Nachlauf der sich ändert. Und der wurde bei Gutachten Erstellung geprüft und muss nicht korrigiert werden.
Der letzte Parameter ist in der Achse ebenso festgelegt. (Sturz)
Und wenn du ein Fahrwerk einbaust, wie ändert sich die die Vor oder Nachspur?
An der Stange dreht keiner und bei der minimalen Nachlaufänderung ist das nicht relevant.
Bei jedem Fahrzeug, ohne Starrachen stimme ich zu, das nach einem Fahrwerkseinbau mit oder ohne Höhenänderung eingestellt und vermessen werden muss.
Und zwar egal wie.
Aber nicht bei Autos mit Starrachsen!
Was stellt denn bitte der Monteur ein?
Die Spur?, die niemand verstellt hat? Und bei der 1. serie Y61 konntest du noch die Lenkschubstange etwas länger machen um das Lenkrad wieder gerade zu stellen. Und dafür drückst du dann einen Haufen Kohle ab.
Lenkrad abziehen und umstecken, damit es gerade steht ist übrigens auch Pfusch, weil ein Lenkgetriebe nur in Geradeausstellung absolut spielfrei ist.

Und bitte erklärt mir richtig, wie sich der Nachlauf ändert, der an der Achse festgelegt ist, wenn du durch größere Reifen die Kiste vorne und hinten gleichmäßig anhebst? Die Achse verdreht sich dabei 0,nix!
Habe da echt ein Verständnisproblem.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Kaufberatung für Fahrzeuge Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter =>
Seite 2 von 3 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen