Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Grand Cherokee 3.0 CRD Ölverlust


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Jeep Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Drumlix
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2009
Wohnort: Niederkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 5 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Suzuki Vitara-R.I.P
2. LJ80(in Arbeit)
BeitragVerfasst am: 21.07.2021 15:27:19    Titel: Grand Cherokee 3.0 CRD Ölverlust
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,
ein Kumpel von mir fragt mich um Hilfe, weil ich ja auch 'so nen Jeep' hab ( Suzuki Hau mich, ich bin der Frühling )

Der Wagen hat Ölverlust im oberen Bereich, die Suppe steht im V unter dem Turbogedöns ( O-Ton, gesehen hab ich's noch nicht)

Bevor ich jetzt alles demontiere, gibt's da bekannte Schwachstellen was das sein könnte ? Bzw. wo ich zuerst gucken soll?

Zum Auto: Grand Cherokee WH 3.0 CRD mit 218 PS, BJ 2005, Kennung unter 2.1 1004

Danke schonmal für die Hilfe !

Gruss Achim

_________________
Eljot - first time, first love...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DanielG
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Öhringen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Grand Cherokee WH, Wrangler TJ
BeitragVerfasst am: 21.07.2021 15:59:18    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Achim,

das DIE Schwachstelle an diesem Auto. Der Motor ist ein OM642 von Mercedes, ein Überbleibsel aus der DaimlerChrysler-Ära. Was da suppt, ist der Ölkühler. Meist läuft die Brühe dann am Motorblock entlang nach unten, und irgendwo am Unterfahrschutz tropft es dann zu Boden.
Erste Maßnahme: Ölstand am Motor überwachen! Wenn Öl verloren geht, muss auch wieder aufgefüllt werden. Die Reparatur ist nicht billig, deutlich vierstellig. Die Dichtungen selbst kosten keinen Zehner, aber der Arbeitslohn.....
Wenn man den Motor schon raus hat, sollte man auch gleich das Automatikgetriebe (A580, das sog. NAG-Getriebe, ebenfalls Daimler) kontrollieren. Meist fängt es damit an, dass der Schaltvorgang vom 2. in den 3. Gang deutlich ruckt. Dann ist das Pilotlager der Ölpumpenwelle hin. Ebenfalls die bekannteste Schwachstelle, ein Schrauber hier in der Gegend hat mir das für 1.300.- € gemacht.

Die Karre vorher noch zu verkaufen, wäre eine Option. Wobei Restwert und zu erwartende Reparaturkosten in etwa gleich sind.....

idS Daniel

_________________
Fährt Geländewägelchen jetzt nur noch zum Spass
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 21.07.2021 16:49:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

DanielG hat folgendes geschrieben:


Die Karre vorher noch zu verkaufen, wäre eine Option.

idS Daniel


Nach der (öffentlichen) Aufklärung bitte nicht mehr, ohne auch den Käufer aufzuklären.

_________________
Big Blue "The Mighty" Patrol
Y61, 3,0l Automatik, 285/75 R 16, OME + 5 cm, 30 mm Spurverbreiterungen, Unterfahrschutz von Lenkung bis VTG, CB-Funk, Rockslider, Snorkel, Seilwinde

Sag' nicht "Jeep" dazu! ...und nein, es heißt nicht Pättrol. Wirklich nicht! Die Betonung muss auf die 2. Silbe. Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Drumlix
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2009
Wohnort: Niederkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 5 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Suzuki Vitara-R.I.P
2. LJ80(in Arbeit)
BeitragVerfasst am: 21.07.2021 17:53:17    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Daniel,
danke für die schnelle und ausführliche Antwort ( auch wenn der Inhalt leider unerfreulich ist...)

Wie siehst du die Chance das selbst zu machen? Schrauberwissen und Equipment ist vorhanden (würd ich mal so behaupten Unsicher )

Und nein, verkaufen mit Fehler ohne was zu sagen ist nicht unser Stil Tröst

Gruss Achim

_________________
Eljot - first time, first love...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DanielG
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Öhringen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Grand Cherokee WH, Wrangler TJ
BeitragVerfasst am: 21.07.2021 18:36:24    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Natürlich kann man das auch selber machen, man muss nur von oben her alles wegbauen was da im Weg ist: Turbolader, Ansaugtrakt, Einspritz-FuelRail, Hochdruckpumpe. Und die ganzen kleinen Nebenaggregate drumherum. Dann den Ölkühler ausbauen, aufmachen und säubern/entfetten, neu dichten, dichtheitsprüfen (möglichst mit Überdruck, aber nicht zuviel - 500 mbar sollten reichen). Falls Ölkühler gleich beim ersten Versuch dicht sein sollte, Zusammnbau in umgekehrter Reihenfolge - wie es immer so schön heißt. Und alles, was man wieder anbaut, natürlich auch wieder neu abdichten. Wenn ihr jeden Abend drei bis vier Stunden drangebt, seid ihr in einer Woche fertig.

idS Daniel

_________________
Fährt Geländewägelchen jetzt nur noch zum Spass
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Drumlix
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2009
Wohnort: Niederkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 5 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Suzuki Vitara-R.I.P
2. LJ80(in Arbeit)
BeitragVerfasst am: 21.07.2021 18:38:38    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Daniel,
klingt ja ermutigend Nee, oder?

Ok, mal sehen was wir draus machen... bei der Hitze ist es in der Scheune eh am kühlsten...

Danke dir !

Gruss Achim

_________________
Eljot - first time, first love...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DanielG
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Öhringen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Grand Cherokee WH, Wrangler TJ
BeitragVerfasst am: 22.07.2021 16:36:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Laß uns wissen, ob es geklappt hat.

idS Daniel

P.S.: guckt euch noch die Hochdruckpumpe vor dem Wiedereinbau genau an. Bei meinem flog die (BOSCH-)Pumpe von der Grundplatte. Falls da irgendwas verdächtig aussieht, gar nicht wieder einbauen....

idS Daniel

_________________
Fährt Geländewägelchen jetzt nur noch zum Spass
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
DanielG
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2007
Wohnort: Öhringen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Grand Cherokee WH, Wrangler TJ
BeitragVerfasst am: 23.07.2021 08:26:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

So sieht die Hochdruckpumpe aus (auf den Bildern schon die neue Ersatzpumpe). Die Grundplatte löst sich gerne vom eigentlichen Pumpenkörper. Deshalb genau anschauen, wenn der kleinste Riß erkennbar ist, nicht wieder einbauen.

idS Daniel



IMG_0070.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  IMG_0070.JPG
 Dateigröße:  2.63 MB
 Heruntergeladen:  16 mal


IMG_0069.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  IMG_0069.JPG
 Dateigröße:  2.06 MB
 Heruntergeladen:  13 mal


IMG_0069.JPG
 Beschreibung:

Download
 Dateiname:  IMG_0069.JPG
 Dateigröße:  2.06 MB
 Heruntergeladen:  11 mal


_________________
Fährt Geländewägelchen jetzt nur noch zum Spass
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Drumlix
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2009
Wohnort: Niederkirchen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 5 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Suzuki Vitara-R.I.P
2. LJ80(in Arbeit)
BeitragVerfasst am: 23.07.2021 11:42:15    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Daniel,
nochmal vielen Dank für die Infos.

Frage des Besitzers: "wie lang kann ich damit (mit nachfüllen ) noch fahren bevor ein grösserer Schaden Eintritt? "

Meine Antwort ( ich würds auf jeden Fall gleich reparieren) wollte er nicht so gern hören...

Wie denkst du darüber?

Gruss und Danke
Achim

_________________
Eljot - first time, first love...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
TangoRomeo7688
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2019
Wohnort: Wadern
Status: Offline


Fahrzeuge
1. 2020 Jeep Wrangler JL 2.2 CRD Rubicon
BeitragVerfasst am: 23.07.2021 17:39:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn du das selbst machen willst,

schick mir per Mail die FIN des Fahrzeugs und deine Mailadresse. Ich suche dir im Werkstatthandbuch die Arbeitsanleitung raus.

Grüße

Tobias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Jeep
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen