Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Kofferanhänger für kleinen Rennservice

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausbauten von Fahrzeugen und Hängern Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 13.10.2017 20:38:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

otto1 hat folgendes geschrieben:
Sind monokristalline Module nicht eigentlich besser?

Nicht wirklich.
Sie sind bei gleicher Leistung etwas kleiner oder bei gleicher Größe etwas stärker.
Die anderen Unterschiede sind eher akademisch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 1114 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Mercedes W177 A250
4. Land Cruiser KZJ 73
5. Land Cruiser RJ 70
6. Octavia 2.0
7. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 13.10.2017 21:48:07    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@Stefan, der Ladestrom wurde von 120 auf 45A reduziert weil ich so ne mini Batterie habe.
Das ist über die DIP Schalter nicht möglich.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Fred
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Anfang 2008
Wohnort: Aurich
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Hilux
2. Landcruiser
BeitragVerfasst am: 14.10.2017 12:32:55    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin
Klasse Anhänger ist es der BV 106 3,00m oder der BV 126 3,60m

Danke Gruss Fred
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 1114 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Mercedes W177 A250
4. Land Cruiser KZJ 73
5. Land Cruiser RJ 70
6. Octavia 2.0
7. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 14.10.2017 13:45:14    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo, danke.
Ich glaube der BV 126.
Leider gab es keinen längeren.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 14.10.2017 16:39:29    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Robert Grotz hat folgendes geschrieben:
@Stefan, der Ladestrom wurde von 120 auf 45A reduziert weil ich so ne mini Batterie habe.
Das ist über die DIP Schalter nicht möglich.


Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 1114 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Mercedes W177 A250
4. Land Cruiser KZJ 73
5. Land Cruiser RJ 70
6. Octavia 2.0
7. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 28.09.2020 09:49:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo miteinander,
inzwischen ist der Hänger im dritten Jahr.
Auf verschiedensten Wettbewerben haben sich die meisten Sachen echt bewährt.
Es sind viele Einbauten, Spezial-Werkzeuge und Hilfmittel dazugekommen um möglichst viele rennbedingte Schäden zu beheben. YES





Ein ganz wichtiges Zubehör war eine gute Kapselkaffeemaschine.
Diese steigert das Wohlbefinden so sehr…. Love it
Mit der Delonghi Lattissima Pro hab ich eine gefunden die in Verbindung mit Starbuck´s Kaffee ein ganz zufriedenstellendes Ergebnis mit 1a Crema liefert. Vertrau mir Supi
Ein kleiner Beisstell Kompressorkühlschrank hält die Milch schön frisch.
Ich denke hier könnte man es sicherlich schlechter haben.
Grins

Und ja, natürlich ist es kein Vergleich zu einem frisch gemahlenen Filter Kaffee aus der Comandante C40 MK3 (Red Sonja) mit Hario V60 Kupfer Filterhalter. Kaffee Tasse schlürfen und in Ruhe nachlesen
Doch auf einer Rallye ist hierfür meist keine Zeit.
Vertrau mir
In der Vergangenheit ist noch eine Markise auf der linken Seite dazu gekommen.
Ein (mittelschwerer) Geroh Lichtmast der nicht abgespannt werden muß gab es auch noch.
O lappaloma blanke, i am just a bird in the sky

Eine Rückfahrkamera mit Umschalter war auch auf der Wunschliste.
Der Umschalter am Radio ermöglicht nun wahlweise die AHK oder das Heck vom Anhänger zu sehen.
Entweder dauerhaft oder beim Einlegen des Rückwärtsgang.

Da mein persönlicher Wunsch immer ein “lautloser” Service ist, wurde in den letzten Wochen noch ein bissle was geändert bzw. effizienter gemacht.
Beide Solar-Panele wurden mit einem 4-Seiten Aufsteller versehen.
Diese Art Aufsteller wurden auf meinem kleineren Hänger auf dem 24h Rennen Hänger vorab getestet und für “sehr gut” befunden.
Leider war die Zeit vor der Polen-Breslau zu knapp die Abstützung auf den richtigen Winkel anzupassen. Nee, oder?

Eine andere Baustelle war noch die lastabhängige Drehzahländerung der Honda EU20i Stromerzeuger.
Dies passte mir noch nicht.
Beim Zuschalten von Kompressor oder Kaffeemaschine erhöht sich die Drehzahl und fällt bei wenig Last wieder ab.
Dies ist grundsätzlich gewünscht doch würde mich, als mein Camp-Nachbar, stören. Mach Dich nackig, Du Tier
Um das zu umgehen wurde bei meiner Energieversorgung die AC Seite von der DC Seite getrennt.
Der Generator lädt bei Bedarf nur noch die Batterie über ein separates 30A Ladegerät mit 15A Umschaltung.
Der Wechselrichter verwendet nur noch die Batterie als Stromquelle.
Die PowerAssist Funktion, welche die dauerhafte Gesamtleistung auf 5kw erhöhen könnte, fällt dafür im ersten Schritt weg.
(wurde nie benötigt)
Im Idealfall wird der Nachbar dann von einem sonoren Schnurren des Hondas in den Schlaf gebracht. Traumland...Jippi Müüüüdeeee...Guads Nächtle
Das “flackern” meiner Campbeleuchtung sollte so nun auch der Vergangenheit angehören.

Bisher konnte das ganze Camp am LEDMoon sehen, ob ich mir gerade den 26. Starbuck´s Kaffee aus der Maschine hole oder der Kompressor läuft. rotfl

Die 2017 verbaute 220Ah Victron Gel Batterie wurde auch noch getauscht.
Zum einen wollte ich länger ohne Stromerzeuger auskommen und zusätzlich dem Wechselrichter eine stabile Spannung geben.
Bisher wurde nach sechs oder sieben Kaffee schonmal kurz die 11V Marke unterschritten.
Zwar war nach 30sec die 12,8V wieder vorhanden, doch “gesund” ist das nicht.
Weder für den Wechselrichter, noch für die Batterie.

Die ersten Tests mit einer 200Ah LiFePo4 Batterie waren da echt bemerkenswert.
Es wurde nicht geschafft die Batteriespannung unter 12,4V zu bringen. Respekt

Es musste jedoch hierfür einiges in den Parametern umgestellt werden.
Auch hier war die Fa. IUK aus Rottweil der Ansprechpartner.
Daher letzten Samstag den Profis einen Besuch abgestattet.
Winke Winke Winke Winke



Neben der Lieferung von LiFePo Batterie und 30A Ladegerät wurden auch noch die Option mit 60A Ladestrom umgesetzt und die Zuschaltung der PowerAssist Funktion auf 5kw.
Zudem ist aufgrund der Größe und des Gewichts der neuen Batterie jederzeit die Kapazitätsverdoppelung auf 2x 200Ah LiFePo machbar.

Vorher mit Gel Batterie


Parametrierung




Ein anderes Thema ist die Bereifung des Hängers.
Diese Schubkarrenräder und die Bodenfreiheit nerven mich bissle.
Derzeit sind 155/70R12 Rädchen auf 4 ½” Felgen mit ET0 verbaut.

Mit 205/65 16C hätte ich die selbe Tragfähigkeit, doch insgesamt 5cm mehr Bodenfreiheit und nicht ganz so empfindliche Reifen.
Die 5cm mehr stören die Kugelkopfhöhe keineswegs. Es wäre eher besser.
Ich werde die nächsten Tage mal bei Knott den max Reifenumfang für die verbaute Bremsanlage anfragen.
Versuche mit einem zusätzlichen Federblatt und SPOA (Spring-Over-Axle) waren nicht ganz so zielführend….
Obskur rotfl Unsicher

Vorher mit 131kg Stützlast



Nachher mit 131kg Stützlast






Abgekuppelt, da der Pajero mit 130kg Stürzlast nicht ganz zurecht kommt.
traurig

Danach alles wieder zurückgebaut, da es sinnvoller wäre die Bodenfreiheit über Reifen zu erhöhen.

Der Hänger hat ein 5x165,1mm Lochkreis mit 114mm Nabenloch.
Da müssten ja orignal 5,5x 16” Stahlfelgen vom Defender passen oder?
Hat hier jemand Infos zu Tragfähigkeit oder Einpresstiefe bzw. noch zwei Felgen übrig?

Die Campinfrastruktur ist auch gewachsen.
Es hat ein weiteres stabiles 8x4m Faltzelt gegeben. Dieses wäre nun auch mit einer alten 30kw Panzerheizung wohlig warm zu bekommen.
Einen Freiluftkühler für sehr warme Rennen gab es auch noch.
Dies war auf dem letzten 24h ein echter Gewinn. Auf besonderen Wunsch, hier meine Argumente Good Job Sensationell

Das ungeplante zugfahrzeug hat auch zugelegt.
Zweiter Kühlschrank, Universalkisten für unterschiedliche Einsätze bzw. Inhalte, 40Ah Victron LiFePo4 Powerpack, Büttner Universal Solar Panel,....












Alles in allem bin ich soweit ganz zufrieden. Ausgezeichnet

An den Verbrauch von gut 22l hab ich mich auch gewöhnt.
Egal wie ich rechne, günstiger wie jetzt kann ich diese Art von Rennservice nicht machen.
Hab zwar Anfang dieses Jahr den CE Führerschein gemacht, doch auch ein LKW will unterhalten werden.
Und solange ich Leute motivieren kann dabei zu sein, werden meine Hänger auch an den Einsatzort kommen. Hossa und Prost Perfekt

Danke für die Aufmerksamkeit.
Bis zum nächsten Mal.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
imdek
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2007


Fahrzeuge
1. LandCruiser 100
2. Suzuki Vitara Hummingbirg
3. Pajero V20
BeitragVerfasst am: 28.09.2020 10:29:42    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Geile Sache!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 28.09.2020 11:33:09    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Robert Stückle hat folgendes geschrieben:
Hallo miteinander,
...

Ein anderes Thema ist die Bereifung des Hängers.
Diese Schubkarrenräder und die Bodenfreiheit nerven mich bissle.
Derzeit sind 155/70R12 Rädchen auf 4 ½” Felgen mit ET0 verbaut.

Mit 205/65 16C hätte ich die selbe Tragfähigkeit, doch insgesamt 5cm mehr Bodenfreiheit und nicht ganz so empfindliche Reifen.
Die 5cm mehr stören die Kugelkopfhöhe keineswegs. Es wäre eher besser.
Ich werde die nächsten Tage mal bei Knott den max Reifenumfang für die verbaute Bremsanlage anfragen.
...

Der Hänger hat ein 5x165,1mm Lochkreis mit 114mm Nabenloch.
Da müssten ja orignal 5,5x 16” Stahlfelgen vom Defender passen oder?
Hat hier jemand Infos zu Tragfähigkeit oder Einpresstiefe bzw. noch zwei Felgen übrig?

...

Danke für die Aufmerksamkeit.
Bis zum nächsten Mal.


Bei Standardbremstrommeln deutscher Hersteller ist i.d.R. die max. zulässige Reifengrösse 225/75-16. Die würde auch auf die angedachten 5,5er Felgen passen. Wenn die Felgen 900 kg Radlast können würden sie gewichtsmässig passen.
Die Frage ist nur ob du die Auflaufeinrichtung behalten kannst oder sie gegen eine anders übersetzte tauschen musst.

Zu den Federn - 70 mm Federweg ist Standardmass für Anhänger. Die Anschlaggummis drücken sich zusammen (Energieaufnahme) und sind daher Teil des Federwegs.

Durch die geänderte Höhe des Anhängers kann es sein, dass die Auflaufeinrichtung dann unter die V-Deichsel gesetzt werden muss, damit der Hänger weiterhin gerade steht. Ist aber kein Problem wenn es Knott ist, nur bei Alko ist das grösstenteils nicht möglich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 1114 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Mercedes W177 A250
4. Land Cruiser KZJ 73
5. Land Cruiser RJ 70
6. Octavia 2.0
7. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 17.10.2020 10:06:48    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Guten Morgen Scap,
danke für die Info.
Inzwischen habe ich die Zuordungsberechnung von Knott bekommen.
YES

Wenn ich es richtig deute kann ich da locker neben 2el auch 215 65 16 C mit einer 109er Tragfähigkeit montieren.
Mit den Rädern sind zwei Ersatzräder auch nicht mehr notwendig, da es überall Ersatz gibt.


Nun suche ich mal passende Felgen in 6x16 ET-20 mit ausreichender Tragfähigkeit.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 17.10.2020 14:30:34    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Gerne.

Vorab auf die Schnelle - bei der Bremsberechnung ist der dynamische Reifenhalbmesser (0,36 m) angegeben, alle mir bekannten Reifenrechner Zum Aufklappen einfach anklicken  arbeiten jedoch immer mit dem statischen Reifenhalbmesser (oder Durchmesser), der nicht unerheblich grösser ist.
In deinem Fall sollte der (ich habe weder nachgesehen noch nachgerechnet, das ist ein Schätzwert!) bei 0,38 bis 0,39 m liegen - und damit hättest du noch mehr Luft bei der Reifengrösse.

Von Niederquerschnittsreifen halte ich bei dem (notwendigen) grossen Achsabstand und den damit auftretenden Scherkräften in engen Kurven / beim Rangieren gar nichts. Hohe Reifenflanken federn solche Scherkräfte hervorragend ab, und wenn die Felgenbreite zur Reifenbreite passt ist auch die Gefahr gering, dass die Reifen vom Hump gezogen werden.

Bei den Felgen würde ich aus denselben Gründen wie im Absatz oberhalb bei derselben ET bleiben wie bisher, denn eine höhere ET erhöht auch die Scherkräfte (Hebelwirkung durch grösseren Raddurchmesser).

Im übrigen würde ich die zwei Reservereifen behalten, da nichts ärgerlicher ist als ein Reifenschaden auf dem Weg zu einer Veranstaltung. Ist ja immerhin eine zeitkritische Sache, und ggfs. Einen passenden Reifen unterwegs zu finden ist auf jeden Fall teurer als ihn in Ruhe von zuhause aus ordern zu können.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 17.10.2020 17:53:02    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Reifenberechnung:

Reifenrechner Zum Aufklappen einfach anklicken  zur Umbereifung von Kraftfahrzeugen

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Serienmässige Reifengröße 155 70 12
Durchmesser (mm) 521,80
Flankenhöhe (mm) 108,50
Umfang stat. (mm) 1.640,77

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Gewünschte Reifengröße 215 65 16
Durchmesser (mm) 685,90
Flankenhöhe (mm) 139,75
Umfang stat. (mm) 2.156,77
Differenz Umfang in mm +516,00
Differenz Umfang in % +31,45
Differenz Höhe in mm +164,10
Bodenfreiheit in mm +82,05

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Gewünschte Reifengröße 225 75 16
Durchmesser (mm) 743,90
Flankenhöhe (mm) 168,75
Umfang stat. (mm) 2.339,15
Differenz Umfang in mm +698,38
Differenz Umfang in % +42,56
Differenz Höhe in mm +222,10
Bodenfreiheit in mm +111,05

Was spricht gegen die von dir bereits erwähnten LR-Stahlfelgen 5,5x16 (die von der Breite her optimal wären)?
Die Einpresstiefe? Welche ET hätten die denn?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 1114 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Mercedes W177 A250
4. Land Cruiser KZJ 73
5. Land Cruiser RJ 70
6. Octavia 2.0
7. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 17.10.2020 18:21:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo.
Danke Dir für die Reifengrößen-Vergleiche.
Es gibt für die Viehtransporter etwas passendes von Ifor Williams.
Es muss aber noch geklärt werden welche ET passt.
Bisher hab ich ET0.
Je breiter die Reifen werden, desto negativer die ET.
Die Reifen stehen sonst am Aufbau an.

https://www.westwoodtrailers.com/product/spare-wheel-complete-650x16-10ply-gt-p0888/

Ich messe morgen mal alles aus.
Nächste Woche bekomme ich auch die techn. Daten zu den 16" Felgen.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 17.10.2020 19:38:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Immer noch gerne.

Allerdings hatte ich vergessen dass du ja nur 5 cm mehr Bodenfreiheit wolltest, deswegen habe ich jetzt noch ein bisschen ausführlicher verglichen:

Reifenrechner Zum Aufklappen einfach anklicken  zur Umbereifung von Kraftfahrzeugen

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Serienmässige Reifengröße 155 70 12
Durchmesser (mm) 521,80
Flankenhöhe (mm) 108,50
Umfang stat. (mm) 1.640,77

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Gewünschte Reifengröße 215 75 14
Durchmesser (mm) 678,10
Flankenhöhe (mm) 161,25
Umfang stat. (mm) 2.132,25
Differenz Umfang in mm +491,48
Differenz Umfang in % +29,95
Differenz Höhe in mm +156,30
Bodenfreiheit in mm +78,15

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Gewünschte Reifengröße 215 65 16
Durchmesser (mm) 685,90
Flankenhöhe (mm) 139,75
Umfang stat. (mm) 2.156,77
Differenz Umfang in mm +516,00
Differenz Umfang in % +31,45
Differenz Höhe in mm +164,10
Bodenfreiheit in mm +82,05

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Gewünschte Reifengröße 225 75 16
Durchmesser (mm) 743,90
Flankenhöhe (mm) 168,75
Umfang stat. (mm) 2.339,15
Differenz Umfang in mm +698,38
Differenz Umfang in % +42,56
Differenz Höhe in mm +222,10
Bodenfreiheit in mm +111,05

Reifenbreite Querschnitt Felgengröße
Gewünschte Reifengröße 195 85 16
Durchmesser (mm) 737,90
Flankenhöhe (mm) 165,75
Umfang stat. (mm) 2.320,29
Differenz Umfang in mm +679,51
Differenz Umfang in % +41,41
Differenz Höhe in mm +216,10
Bodenfreiheit in mm +108,05
Diese Grösse entspricht in etwa dem 6,50-16.

Es stellen sich jetzt noch mehr Fragen (wenn du so hoch wie möglich möchtest):

1) Ist der Abstand zwischen den Achsen gross genug um (max.) 22 cm mehr Raddurchmesser zu verkraften?
2) Sind die Kotflügel gross genug für die neuen Räder?

Da ich gelegentlich mit einem Ifor 3,5to-Autotrailer unterwegs bin weiss ich, dass das Ifor-Blattfederfahrwerk ziemlich straff, um nicht zu sagen hart ist und beladen kaum noch Federweg bietet. Auch deshalb rate ich dringend von Niederquerschnittsreifen ab.
Das von dir gefundene (und verlinkte) Rad gefällt mir ganz gut. Welchen Preis rufen die denn dafür auf?

Was die ET angeht - messe doch einfach mal die Freigängigkeit (=den Abstand) der jetzigen Bereifung zum nächstliegenden Punkt des Rahmen/Fahrwerks. Du brauchst etwa min. 5 cm um eine 2" breitere Felge (bei gleicher ET =0) mit passendem Reifen problemlos unterzubringen. Mehr Abstand wäre natürlich besser.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 1114 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Mercedes W177 A250
4. Land Cruiser KZJ 73
5. Land Cruiser RJ 70
6. Octavia 2.0
7. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 19.10.2020 06:33:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Guten Morgen,
leider sind die 16” Felgen von Ifor Williams nicht wirklich passend.
Die Felgen sind 5x16 ET+39,7
Zwar wären die schön schmal, doch etwa 60mm nach innen (inkl. Reifen) bedeutet keine “Luft” mehr zwischen Reifen und Aufbau.

Derzeit habe ich zw. Reifen und Aufbau/Rahmen etwa 45mm “Luft”
Diese könnte auf etwa 50mm gebracht werden.
Eine Freigängigkeit von 25 bis 30mm würden ausreichen.

Die original LR Felgen in 5.5x16 haben auch keine wirklich “bessere” Einpresstiefe.
Hier wurde mir gesagt, daß diese ET+33 haben.

Ich suche daher schon andere Felgen mit LR Lochkreis und einer stark negativen ET.
Egal ob 14, 15 oder 15”

Leider finde ich nix.
Was ich gefunden habe wäre 7x16 ET+8
Welche wiederrum einen recht “breiten” Reifen benötigen.

Spurverbreiterungen vom Defender wären eine Möglichkeit, doch trotzdem passt es mit den “üblichen” Felgen immernoch nicht.




_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Scap
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2020


BeitragVerfasst am: 19.10.2020 11:46:06    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Robert Stückle hat folgendes geschrieben:
Guten Morgen,
leider sind die 16” Felgen von Ifor Williams nicht wirklich passend.
Die Felgen sind 5x16 ET+39,7 ?????
Zwar wären die schön schmal, doch etwa 60mm nach innen (inkl. Reifen) bedeutet keine “Luft” mehr zwischen Reifen und Aufbau.

Derzeit habe ich zw. Reifen und Aufbau/Rahmen etwa 45mm “Luft”
Diese könnte auf etwa 50mm gebracht werden.
Eine Freigängigkeit von 25 bis 30mm würden ausreichen.

Die original LR Felgen in 5.5x16 haben auch keine wirklich “bessere” Einpresstiefe.
Hier wurde mir gesagt, daß diese ET+33 haben.

Ich suche daher schon andere Felgen mit LR Lochkreis und einer stark negativen ET.
Egal ob 14, 15 oder 15”

Leider finde ich nix.
Was ich gefunden habe wäre 7x16 ET+8
Welche wiederrum einen recht “breiten” Reifen benötigen.

Spurverbreiterungen vom Defender wären eine Möglichkeit, doch trotzdem passt es mit den “üblichen” Felgen immernoch nicht.





Hi

Die markierte ET macht mich ratlos, denn ein Wert von 7 Zehnteln nach dem Komma ist mir noch nie vorgekommen. Bist du sicher dass du eine korrekte Antwort bekommen hast?
Das Problem dürfte der LR-Lochkreis sein. Da gibt es vermutlich nicht so viele Felgengrössen. Und 7-16 ET8 passt nicht wegen mangelnder Freigängigkeit.

Hast du schon mal dran gedacht, die Bremstrommeln zu wechseln? Bei Knott-Achsen ist das kein grosses Ding, die Kosten sind allerdings nicht unerheblich.
Von Toyota gibt es zum Beispiel Sternfelgen (Stahl) in 6-16 ET0 mit LKr 6x139,7 und Knott kennt diesen Lochkreis und bietet auf Bestellung auch entsprechende Bremstrommeln an. Wird allerdings knapp mit der Freigängigkeit.
Alternativ gibt es auch von Toyota 5,5-16 ET0 Sprengringfelgen. Oder du schaust mal was es an 15"er-Felgen mit Japanerlochkreis im Nachrüstbereich alles gibt (wobei du immer die Radlast von 900 kg beachten musst).

Von Spurverbreiterungsplatten rate ich wegen der bereits erwähnten Hebelproblematik ab.

Den Achsabstand hast du nicht gemessen? Gehen da überhaupt derart grosse Räder?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausbauten von Fahrzeugen und Hängern Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter =>
Seite 2 von 3 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen