Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Chevy Truck Main Brake Proportion Valve


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> GM, Chevrolet & Dodge Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Onroader90
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2020
Wohnort: Wiesloch
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 34 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Chevrolet K30
BeitragVerfasst am: 24.09.2020 21:41:36    Titel: Chevy Truck Main Brake Proportion Valve
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,

ich bin mir unsicher, ob ich beim Bremsen entlüften nicht falsch vorgegangen bin.
Mein Problem ist, dass
-wenn ich die Bremse langsam und fest durchtrete die Brake Leuchte aus bleibt, lasse ich das Pedal schnell los geht die Leuchte an, tippe ich das Pedal leucht an, ist sie sofort aus.
-wenn ich die bremse schnell trete, geht die Brake-Leuchte kurz, nur während dem Pedalweg an.

Das Fehlersignal kommt definitiv vom Valve. Ich habe den Kontaktschalter herausgeschraubt und durch die Öffnung gesehen, das in den oben genannten Fällen dieser "Kolben" mit der Nut Richtung des Bremskreises der Vorderachse formlich "schieß". Man hört es auch deutlich klacken.

In den Anweisungen zu dem Valve steht, man soll diesesn "Bleeder-Stift" auf der linken seite reindrücken, bzw. mit einem Winkel fixieren - Das habe ich gemacht und aus dem Stift lief Bremsflüssigkeit heraus - Soll das so sein um die Luft aus der Kammer des "Meetering-Valve" zu bekommen?

Dann gibt es wohl ein "bleeder-tool" das anstelle des Schalters reingeschraubt wird, soll aber nur relevant sein wenn man mit dem Pedal entlüftet, was man beim CUCV ja eh nicht darf. Thematik mit dem HBZ der defekt geht wenn man den zu tief tritt.

Bremsleistung ist da, habe auch mehrmals entlüftet, indem ich Spritzen voller Bremsflüssigkeit durch den HBZ durchgejahgt habe, und am jeweiligen Rad mit einem Schlauch rausgedrückt habe bis keine Luft mehr im System war.
Auch mit einem Druckgerät am HBZ habe ich nochmals entlüftet.

Diese Fehlerleuchte geht noch immer an... Habt ihr Tipps?

Gruß Philipp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 25.09.2020 15:20:18    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi Philipp,

das klingt soweit ok , was du schreibst .

Ich kann dir nur noch das TM9-2320-289-20 empfehlen , und zwar die Seiten 400ff .

An deiner Stelle würde ich nochmal " bleeden " nach der dort beschriebenen Prozedur . Denke irgendwas ist schief gelaufen

beim Entlüften . DOT5 drin ?

Gruß Stefan

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Onroader90
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2020
Wohnort: Wiesloch
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 34 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Chevrolet K30
BeitragVerfasst am: 25.09.2020 17:48:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Stefan, danke für deine Antwort.
Ich habe DOT 5 drin von Mike Sanders.

Ich habe zwischenzeitlich nochmal entlüftet, das Problem besteht leider noch immer.
Ist es denn normal, dass wenn ich diesen "Bleeder" reindrücke Flüssigkeit austritt?

Grüße Philipp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 25.09.2020 17:56:50    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ja sicher . Erst kommt Luft bzw.Bremsflüssigkeit sprudelt etwas durch die Luftblasen und dann kurz warten auf blasenfreie Bremsflüssigkeit . Das Tool erleichtert dir diesen Vorgang dadurch , das du den Pin nicht konstant mit irgendwas reingedrückt halten mußt .

Was ich nicht ganz verstehe - warum hast du den HBZ leerlaufen lassen , wolltest du das System spülen ?

Laut Manual muß ja auch erst der HBZ entlüftet werden , das geht nicht in einem Abwasch .

Aber tröste dich , das ist nicht so ganz einfach , du bist da nicht der Einzige !

Gehe davon aus , das du ein neues Proportioning Valve verbaut hast ? Dann mußt du so lange entlüften bis es passt .
Hast du einen Power Bleeder mit dem passenden Adapter für den rechteckigen Behälter ?

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Onroader90
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2020
Wohnort: Wiesloch
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 34 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Chevrolet K30
BeitragVerfasst am: 25.09.2020 20:59:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich habe mit einem Power-Bleeder 2 bar Druck auf den Behälter gegeben und den Bleeder am Valve gedrückt bis nur noch Flüssigkeit gekommen ist.
Mein Vorgänger hat das System leeren wollen und hat es über den HBZ gemacht indem er ihn gefühlt hunderte Male durchgetreten hat. Darauf hin habe ich ihn ersetzt.

Ja, habe das Proportioning Valve verbaut. Wie entlüfte ich denn richtig? So wie oben beschrieben mit dem Power-Bleeder? Oder kann ich den Rest jetzt über das Pedal entlüften?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 26.09.2020 06:56:39    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Das TM empfiehlt den Power Bleeder mit 20 bis 25 PSI .

Der ganze Vorgang des Entlüftens ist dort gut beschrieben , bitte lies mal ! Du must erst den HBZ entlüften , sonst wird das nix .

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 26.09.2020 21:06:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Was mir noch einfiel , wie sehen deine Radbremszylinder aus und die Bremsleitung über dem Diff. ist ja aus einem Gummi o.ä
ist die noch fit ? Wenn die innen zugequollen ist ....

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Onroader90
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2020
Wohnort: Wiesloch
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 34 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Chevrolet K30
BeitragVerfasst am: 27.09.2020 12:27:14    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Stefan,
vielleicht hätte ich schreiben sollen wie ich genau vorgegangen bin..

Habe den HBZ ja separat am Schraubstock entlüftet. Langsam und geduldig, über Drei Tage verteils bis alle Mikrobläschen verschwunden sind. Habe bestimmt 150x gedrückt.
Ansonsten sind tatsächlich alle Komponenten neu. Von der Bremsleitung, bis zu den Radbremszylindern. Selbst die Trommeln und Sättel sind neu.

Ich muss dazu sagen, dass der Wagen noch nicht gefahren wurde. Müssten die hinteren Bremsen womöglich noch eingebremst werden? Machen die Radbremszylinder zu wenig "weg" und daher verläuft der Druck richtung Vorderachse?!
So mal als Denkanstoß...

Um ne Sicherheitsdiskussion gleich auszuschließen: Der Wagen kommt erst nach der Problembehebung auf die Straße.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 27.09.2020 12:55:58    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin Philipp , das klingt gut und so , als ob du alles richtig gemacht hast .
Ich würde mit Druck von oben entlüften , so wie es das Manual empfiehlt , dann spielt es auch keine Rolle , ob Beläge neu sind .

Dein Problem taucht auch in den amerikanischen Foren immer wieder auf . Meist kommt dann irgendwo Luft ins System , was man bei dir wahrscheinlich ausschließen kann .

Mir fällt derzeit wirklich nichts mehr dazu ein , sorry . Ich würde so lange entlüften bis die Lampe ausbleibt und auch den Stromkreis des Sensors im Valve prüfen , aber das hast du ja bestimmt schon getan .

Von einem defekten Combination valve out of the box habe ich noch nie gelesen ....

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
confUsed?
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2007
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 27.09.2020 14:32:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Onroader90 hat folgendes geschrieben:
Ich muss dazu sagen, dass der Wagen noch nicht gefahren wurde. Müssten die hinteren Bremsen womöglich noch eingebremst werden? Machen die Radbremszylinder zu wenig "weg" und daher verläuft der Druck richtung Vorderachse?!


Sind die Bremsen hinten schon richtig eingestellt, oder gehen die Bremskolben ins leere?

_________________
-> <-
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Onroader90
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2020
Wohnort: Wiesloch
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 34 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Chevrolet K30
BeitragVerfasst am: 29.09.2020 10:37:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo, so bin ich vorgegangen:
Fußbremsseil komplett gelöst, beide Nachsteller in den Trommeln so weit herausgedreht dass die backen an den Trommeln schleifen, dann das Fußbremsseil gespannt.
Sollte so richtig sein, oder? Allerdings sind die Bremsen noch nicht "eingebremst"

Gruß Philipp
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 29.09.2020 11:14:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ja so ist es korrekt . Einbremsen bezeichnet eine Art Feinschliff der Beläge an die Trommel bzw. Scheibe , mehr ist das nicht und für dein Problem sicher nicht relevant .

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Boogiessundance
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Blazer M 1009
BeitragVerfasst am: 10.10.2020 21:07:48    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi Philipp , hast du inzwischen den Fehler gefunden bzw. korrekt entlüften können ?

_________________
Gruss , Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> GM, Chevrolet & Dodge
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen