Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Solartasche / Batteriekiste für Camper

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausrüstungstechnik Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
JoergMoeller
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2013
Wohnort: Edesbüttel
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 30 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Ford Maverick 2.4i, 5 Türer, BJ 1996
2. Jeep Wrangler JK Unlimited Rubicon (2016)
3. Honda CBR 900 RR
BeitragVerfasst am: 30.12.2019 22:27:02    Titel: Solartasche / Batteriekiste für Camper
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

hat jemand eine Empfehlung für eine gute (preiswerte) Solartasche für mobilen Solarstrom? Ich möchte mit meiner Frau auf Campingtour gehen und würde gerne etwas Extrastrom für die Kühlbox generieren, falls wir mal frei stehen sollten. So eine Solartasche scheint mir eine gute Lösung zu sein, da mein Wrangler JKU mein Daily Driver ist und ich da keine Solarpanel aufs Hardtop kleben will - nachher halten die Leute ihn noch für ein Elektroauto ;-)
Ich habe auf YT auch ein paar Clips gesehen in denen die Leute eine Speicherakku, Laderegler, USB und 12V Buchsen etc. eingebaut haben. Falls jemand von Euch so etwas schon einmal gemacht hat, wäre ich für Tipps hinsichtlich Materialwahl, Hersteller, etc. dankbar.

Gruß
Jörg

_________________
Ein billiges Auto zu fahren, ist ein teurer Spaß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
makro|bln
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2015
Wohnort: Berlin
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pajero Classic V20
BeitragVerfasst am: 11.01.2020 19:34:44    Titel:
 Antworten mit Zitat  

ich habe mir aus dem untergestell eines kaputten campingtischs und einem 100w solarpanel sozusagen einen solarcampingtisch gebaut. das ding hat fast die gleichen maße wie ein normaler campingtisch, ist aber ein bisschen schwerer. dazu dann einen einfachen laderegler direkt unter dem tisch verbaut. das ganze wird dann mit 5meter kabel an der autobatterie angeschlossen. das hat alles zusammen ca. 120,- euro gekostet und funktionierte bei insgesamt 6 wochen reisezeit besser als gedacht. klar, man kann das entweder als tisch oder als solarpanel nutzen, aber dafür muss man nur einen gegenstand mitschleppen. meistens wird der tisch eh am abend gebraucht und daher ist das für mich eine super lösung. natürlich muss man bei der glasplatte etwas mehr aufpassen, als bei nem normalen tisch und sollte sein bier da nicht mit schwung draufknallen...aber bei normaler benutzung ist bisher nichts passiert...auch keine kratzer oder so. bei bedarf gibt es heutzutage z.b. einen 150wh lithium ionen akku dazu, mit eingebautem inverter und sogar solarladeregler. das reicht für kleinere anwendung bis 100watt 220v, bzw. 12v und 5v usb völlig aus. kosten für solch einen akku ca. 115,- euro. gibt es aber auch deutlich grösser, für natürlich deutlich mehr geld.

beispiele hier:

https://www.amazon.de/SUAOKI-Generator-Lithium-Netzteil-AC-Steckdose-LED-Taschenlampen/dp/B076PR4TBZ/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=suaoki+powerstation&qid=1578767640&sr=8-3

https://www.amazon.de/SUAOKI-Solargenerator-Lithium-Netzteil-Typ-C-Schnellladeanschluss-Notfall-Camping/dp/B07H84XFZ8/ref=sr_1_3?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&crid=CM93AMF3SNHW&keywords=suaoki+g500&qid=1578767763&sprefix=suaoki%2Caps%2C169&sr=8-3
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 12.01.2020 09:10:50    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bei Ebay &Co. gibt es die sog. Solarkoffer, sind ein wenig sperrig und ich hatte schon mehrere, die nicht die Nennleistung erbracht haben.

https://www.ebay.de/itm/vidaXL-Solarmodul-Klappbar-120W-12V-Solarpanel-Solarkoffer-Solaranlage-Solar/402021613689?hash=item5d9a5b0079:g:cbEAAOSwTJJeDdWF

Da Billigste ist auch hier meist nicht das Beste.

Privat verwende ich eine faltbare 160W Solartasche von Lensun, die funktioniert gut und wird in D von verschiedenen Firmen mit eigenem Label vertrieben, Wattstunde oder Offgridtec haben die im Angebot.

Ein einfaches semiflexibles Modul reicht aber auch:

https://www.ebay.de/itm/100W-12V-Flexibel-Solarmodul-Camping-Solarpanel-Auto-Boot-Dach-RV-Ladegerat-Neu/153580975715?hash=item23c223b663:g:nngAAOSwub9dOrdO



https://www.ebay.de/itm/100W-12V-Flexibel-Solarmodul-Camping-Solarpanel-Auto-Boot-Dach-RV-Ladegerat-Neu/153580975715?hash=item23c223b663:g:nngAAOSwub9dOrdO

Laderegler gibt es unzählige, von ganz billig bis hochwertig, für mobile Anwendungen habe ich schon mehrfach den genialen Fox Laderegler von Sunware verbaut, den verwende ich auch privat.

https://www.boatoon.com/de/shop/sunware-fox-062-mini-laderegler.html?gclid=EAIaIQobChMIhpfUj8795gIVmPhRCh3toQq8EAQYBSABEgJOu_D_BwE

Wie bei der Modulgröße kommt es bei der Akkubox darafunan, welche Verbraucher Du wie lange betreiben willst, für Campinganwendungen ist man mit 80-100Ah nicht schlecht dabei.
Günstige Boxen gibt es bei eBay aus dem Bootsbereich, manche haben gleich eine rudimentäre Ladezustandsanzeige eingebaut:

https://www.ebay.de/itm/Panther-Marine-Batteriebox-XL-Batteriekasten-Akkubox-Batteriebehalter-Behalter/390962995394?epid=1638815456&hash=item5b0735e0c2:g:3R8AAOSwETNdaHjv

Solche Boxen lassen sich einfach mit allen möglichen Steckdosen bestücken, USB, Bordspnnung etc., findet man auch wieder im Netz.
Ein Unterspannungschutz ist kein Fehler.
Von billig

https://de.elv.com/kemo-12v-batteriewaechter-mit-einstellbarer-abschaltspannung-086248?utm_source=google&utm_medium=cpc&refid=GShopping?Gads_Shopping_CSS&gclid=EAIaIQobChMIhuOGtM395gIViISyCh0SGQ-zEAQYASABEgIUYPD_BwE&dt_dynco=A73D598E221878F558E028FF14E3E3D5
Bis professionell

https://www.offgridtec.com/victron-battery-protect-bp-65-12v-24v-65a.html?gclid=EAIaIQobChMI98uQ0c395gIVEPlRCh0xNwtzEAQYASABEgJzW_D_BwE



Ich habe vor ein paar Jahren so eine Box gebaut, war mehr ein Versuchsträger um Komponenten zu testen.

Fertige Lösungen gibt es,
https://www.victronenergy.de/batteries/peak-power-pack

https://www.i-tecc.de/shop/mobile-stromversorgung/powerstation/

https://www.solarpowersupply.de/goal-zero

Die Links sind nur schnelle Beispiele
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Norman
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2014
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Hilux Doka
BeitragVerfasst am: 12.01.2020 09:46:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bei pearl gibt es solche Kisten auch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 12.01.2020 14:57:13    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Doppelt, wie und warum auch immer...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Rosenheim
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11 (fährt noch nicht)
4. Honda Transalp
BeitragVerfasst am: 12.01.2020 22:22:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Habe so einen 100W Solarkoffer (2x50W inkl. Regler) von Offgridtec.
Der wird mitgenommen und aufgestellt, wenn das Auto mehrere Tage am Stück steht und aus dessen Batterie Kühlbox, Handyl und Licht versorgt werden sollen (Festivals und ähnliches).
Haube auf, zwei Krokodilklemmen an die Batterie, Haube zu.
Ab und zu von Hand die Zellen dem Sonnenstand nachführen.

Funktioniert klasse, macht keine Probleme, Auto springt auch nach 7 Tagen problemlos an. Bastelaufwand gleich Null.

Alles was weniger als 36h Standzeit am Stück bedeutet klappt problemlos auch ohne Solarversorgung. Für Urlaub mit dem Auto, bei dem ich viel fahre würd ichs nicht mitschleppen.

Wenn noch ein Standheizung laufen voll wirds natürlich noch ein Stück weit ineressanter.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
angelone
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2011
Wohnort: Stolberg/Aachen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. '17 Jimny Comfort AT
2. '98 Santana Long
BeitragVerfasst am: 13.01.2020 10:31:28    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich hab jetzt seit 3 Jahren 100W am Gartenhaus mit einem Billigregler
2x https://www.amazon.de/gp/product/B076B5K97K/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1 und https://www.amazon.de/gp/product/B01J5A6X92/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Wenn man dazu noch einen Batteriewächter vor den Inverter hängt, sollte das für Unterwegs gut gehen
https://www.amazon.de/gp/product/B01N6ATT8C/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Is halt einiges an Zeug zum rumtragen.
Unter 100W braucht mans aber nicht probieren.

_________________
mfg
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
JoergMoeller
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2013
Wohnort: Edesbüttel
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 30 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Ford Maverick 2.4i, 5 Türer, BJ 1996
2. Jeep Wrangler JK Unlimited Rubicon (2016)
3. Honda CBR 900 RR
BeitragVerfasst am: 14.01.2020 13:10:44    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@ALL: Vielen Dank für die vielen Tipps und Links, das ist schon einmal sehr hilfreich und gibt mir einiges zum Überlegen ;-)

Gruß
Jörg

_________________
Ein billiges Auto zu fahren, ist ein teurer Spaß!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kleisterfahrer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 14.01.2020 15:40:34    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi,

ich suche auch schon länger nach einer Lösung, um insbesondere bei längeren Standzeiten im Busch meine Kompressorkühlbox betreiben zu können. Ich habe mir gerade eben das bestellt:

https://www.ebay.de/itm/383368784352?hash=item59428f69e0:g:gx8AAOSw-ZBdAhfZ&autorefresh=true

Die Highlights:
- LiFePo4 - Akku mit 2000 Ladezyklen und 166 Wh / 51 Ah (besser als LiIo auch hinsichtlich der Entladbarkeit)
- Integrierter MPPT-Solarregler
- Superkompakt und 2,2 kg leicht

Für 99 Euro ein unschlagbares Angebot. Einziger sichtbarer Nachteil: Der 230V-Inverter liefert bei nur 100W Dauerleistung nur ein modifiziertes und kein echtes Sinussignal. Das ist aber einfach für den Preis nicht mehr drin, auch nicht bei den Chinesen. Bei Amazon und YT bekommt das Gerät ganz überwiegend gute Rezensionen. Eine bestätigt insbesondere, dass die von mir eingesetzte Kühlbox für mindestens 12 Stunden bei 6 Grad Kühltemperatur und 20 Grad Außentemperatur betrieben werden kann.

Ich habe gestern auf der CMT nach entsprechenden Angeboten gesucht. Da gab es in der Gerätekombi nur die Fa. autarker - die wollte für ein CamperCase mit 65 Ah LiFePo4, Solarreger und hier allerdings einem echten Sinusinverter mit 600 Watt 1.860 Euro haben. Sicherlich in der Qualität besser und spritzwassergeschützt, aber das würde den Preis für kaltes Bier doch unangemessen in die Höhe treiben. Lecker

Gruß Hermann
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 15.01.2020 06:19:58    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Das Ding hat keine 15 Amperestunden...
Auf den Bildern sieht man 8 Zellen, das sind dann jeweils 4 in Reihe parallel geschaltet.
25Ah Rundzellen gibt es nicht
51Ah für 100€ ist auch in Fernost nichtmal ohne das Drumrumgedöns möglich, bei der Größe und dem Gewicht auch nicht.
Der Solareingang kann nur 2A, das entspricht einem 30W Modul.
Ob da wirklich LiFePo4 Zellen oder nicht doch billigere LIon drin sind, würde ich nicht unterschrieben wollen. Papier ist geduldig.
Das Gerät ist eine bessere Powerbank. Für Mobiltelefon, Laptop & Co, sicherlich zu gebrauchen.
Die vom Hersteller versprochene Betriebszeit mit einer 5l Mini-Kühlbox von 3-4h hast Du gesehen?
Auch das funktioniert nur, wenn die Box die Getränke nicht auch noch herunterführen muss, sondern mit kalten Getränken bestückt wurde.
Physikunterricht irgendwo um die 8. Klasse, nicht böse gemeint.
Bewertungen bei Amazon sind nix wert, entweder gefaked oder von Laien verfasst. Halbwegs aussagekräftig sind eher die negativen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 15.01.2020 06:33:32    Titel:
 Antworten mit Zitat  

editieren hat nicht geklappt. Auch gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
rg
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Wohnort: Sachsen
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 15.01.2020 08:40:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wichtig beim autarken Campen ist, auf soviel wie möglichen E-Verbrauch zu verzichten! Innenleuchten mit LED ausstatten, 2 Ikea-Sunnan-Solartischlampen (Solarfeld tags aufs Armarturenbrett legen), Feuerhand-Petroleumleuchte (keine Starklichtleuchten o.ä. was nen Glühstrumpf braucht), Nahrungsmittel die keine Kühlung bedürfen, größere Batterie, größere Lima, ein 1kW-Notstromer (z.B. Zipper), ein gutes Starthilfsgerät (Dino z.B.), Weithalskanister (kann man innen per Hand reinigen), Ortliebduschsack (nicht die Billigdinger aus dem Supermarkt, die verkeimen schnell), Trinkwasser im Ausland nur in Flaschen oder 5l-Gebinden kaufen, usw usf...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
angelone
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2011
Wohnort: Stolberg/Aachen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. '17 Jimny Comfort AT
2. '98 Santana Long
BeitragVerfasst am: 15.01.2020 16:46:24    Titel:
 Antworten mit Zitat  

rg hat folgendes geschrieben:
Wichtig beim autarken Campen ist, auf soviel wie möglichen E-Verbrauch zu verzichten! I

Hab ne 40L Dometic CombiCool RC 1200 EGP Kühlbox, die mit Gas, 12v und 230v läuft.
Sowas wäre ggf. auch ne Überlegung wert.
Gas ist effizient und kostet nix.
Unterwegs hat man dann 12v/80W, was bei laufendem Motor keinen interessiert.

_________________
mfg
Martin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
kleisterfahrer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 17.01.2020 13:39:52    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@jimny175

Mit Physik und dem Stromgedöns hab ich es wirklich nicht so - bin pensionierter Jurist... Grins

Meintest Du, das Ding hat keine 15 oder keine 51 Ah? Ich verstehe auch die Aussage mit den 25Ah-Rundzellen nicht - kannst Du mir armem Nichtelektriker nochmal erklären, was Du da rechnest? Meine Mobicool FR40 schaltet ja nur von Zeit zu Zeit an, da kamen mir die 12 Stunden aus der Rezension schon nachvollziehbar vor. Und dass das Ding nur an 230V Landstrom richtig runterkühlt und bei 12V nur noch Temperatur hält, ist praktische Erfahrung.

Generell kann ich Deine Skepsis hinsichtlich Produktbeschreibung und Bewertungen bei Amarschvon schon teilen. Andererseits ist das Risiko angesichts des Preises ja auch nicht sooo groß. Vielleicht lass ich das Ding einfach mal kommen und probiere es aus. Wenn es gar nichts taugt, geht es halt zurück - der Chinamann verkauft ja mit Bucht-Garantie.

Gruß und danke H
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
jimny175
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: Karlsruhe
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Polaris ACE 570
BeitragVerfasst am: 17.01.2020 19:10:57    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi,
rechnerisch hat das Gerät nicht ganz 15Ah.
166Wattstunden geteilt durch die Spannung ergibt
13,8Ah, wenn man 12V Nennspannung ansetzt.
Hätte das Gerät 51Ah, müssten bei der gegebenen Verschaltung der Zellen 25Ah Rundzellen verbaut sein. Die gibt es eben nicht. War als weiterer Hinweis gedacht, das es keine 51Ah haben kann.

Mir ist erst später aufgefallen, das 51Ah auch ein Zahlendreher hätte sein können, editieren hat nicht funktioniert.

Wenn man davon ausgeht, das das Teil funktioniert, wie es soll und lange hält, kann man damit schon Freude haben.
Ob es wirklich dazu beiträgt, die Betriebszeit einer Kühlbox spürbar zu verlängern, halte ich für fraglich.
Wenn man eine Kühlbox mit kalten Getränken füllt, ist sie nach 12 Stunden auch ohne Strom noch halbwegs kalt.
Wieviel Energie eine Kühlbox verbraucht, hängt außer von der Bauart ganz stark von den Nutzung und den Umgebungsbedingungen ab.
Eine Peltier oder Absorberkühlbox verbraucht das 5-10fache einer Kompressorbox.
Ich würde bei einer Kimpressorkühlbox in Richtung 30-40Ah aufwärts bei Lithium und ab 80Ah bei Blei denken.
Ein 30W Modul ändert das nicht wirklich.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausrüstungstechnik Gehe zu Seite 1, 2  Weiter =>
Seite 1 von 2 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen