Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Turbo Ersatz RD28T
was fuer Optionen gibt es?


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Nissan Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
HannesJo
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: Vestfirðir
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 46 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol GR Y60A 2.8TD LWB
2. Subaru Legacy BH 2.0
3. Suzuki DR650 SP44B
4. (Ex) Opel Frontera A 2.4i
BeitragVerfasst am: 02.10.2019 23:20:12    Titel: Turbo Ersatz RD28T
 Antworten mit Zitat  

Moin,

was fuer Turbolader (nicht orginal) habt ihr am RD28T verbaut?

Anstelle den alten reparieren zu lassen, dachte ich waere es nicht verkehrt einen besseren Lader zu verbauen.
Das ganze wird dann Teil des sowieso geplanten Umbaus, sprich 2,5'' Edelstahlauspuff, Ladeluftkuehler, ueberholte Einspritzduesen, AGR verschlossen usw.

Es gibt das Kit von Saito, entweder VGT oder normal. Öffnungsdruck vom Wastegate 1,3bar
60mm Downpipe, ausschliesslich ölgekuehlt

Ausserdem das Mamba Kit mit drei verschiedenen Federn 0,8 1,2 1,5bar. Kugellager

Dann werden vermutlich diverse Garrett Turbos auch passen, ohne dass es als bestimmtes Kit angeboten wird.
Gibt es da irgendwelche Empfehlungen oder Erfahrungen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 03.10.2019 08:40:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

VTG Lader hat nicht nur Vorteile.
Zum 1. würde ich keinen kaufen, den ich nicht gesehen habe, den der 3l Iveco Lader bekommst du gebraucht für wenig Geld.
2. raubt er dir den kompletten Motorklang. Das schöne Grollen aus dem Endrohr wird durch ein Zischgeräusch ersetzt.
3. Der Lader geht leider stark auf die Mechanik vom Motor, da der Ladedruck schon sehr früh einsetzt, was aber auch wieder ein Vorteil ist. Eine Kontrolle oder Tausch der Haupt und Pleuellager ist deshalb sehr wichtig.
4. Die Regelung vom VTG Lader ist entscheidend wie lange er hält. Einfach mit einer Druckdose ist eine ganz schlechte Idee, da die Leitschaufeln immer geschlossen sind.
Das bedeutet das der Lader beim starten und abstellen vom Motor direkt hochspult oder noch viel zu hoch dreht, was in dem Moment wo er wenig Öl hat fatal für die Gleitlager ist. (Information aus der Entwicklung. Nicht von mir!)
Ergo sollte man den Leitapparat (Schaufeln) immer zwangsgesteuert offen halten. Gerade auch wenn mal ein Fehler auftritt und so das Auto noch fahrbar ist!
Das geht am besten mit der originalen Vakuumdose. Z.B Iveco 3l Lader, der auch nahezu der Einzige ist mit passendem Flansch für den Abgaskrümmer. Hatte damals ewig gesucht!
Ist ein Garrett gt2260v. Aber nicht mit dem vom BMW verwechseln!
Das einfachste ist die Regelung mit dawes valve. Ein Ladedruck gesteuertes Ventil das aktiv das Vakuum für die Steuerdose regelt.
Zum starten und abstellen baut man noch ein Ventil vor die Regeldose um den Lader gezielt hoch und runter zu fahren.
Der Drehzahlunterschied ist enorm und man sollte ihn nicht unterschätzen!
Bei mir lieferte der VTG Lader im Stand 0,05bar Ladedruck.
Vom fahren her gibt es nichts besseres! Das ist der große Vorteil.
Kann es nicht oft genug schreiben, aber voller Ladedruck bei 1100Umin ist der Hammer!
Mit wastegate Turbo waren es 2300Umin!!!

Wenn du das nicht willst, dann kannst du heute auf sehr gute kugelgelagerte Turbos mit gefrästem Verdichter zurückgreifen.
Die gibt es zum einen von Mamba, oder von Garrett und BorgWarner.
Hatte mich seiner Zeit für BorgWarner entschieden.
Die haben die EFR serie, die wirklich sehr gut verarbeitet ist und man sehr viele Bauteile von anderen Herstellern kaufen kann um den Lader perfekt anzupassen!
In deinem Fall würde ich einen 6258 T25 nehmen.
Ist die kleinste Baugröße die erhältlich ist.
Sollte deutlich früher ansprechen als der Serienlader und ist kompakt genug, das du ihn eingebaut bekommst.
Anderseits ist er groß genug, um gute 200PS zu liefern.
Allerdings muß dafür die Einspritzpumpe umgebaut werden und der Motor im einwandfreien Zustand sein.
Gehe davon aus das dir die Vorteile von einer kugelgelagerten Rumpfgruppe und einem gefräßten Verdichterrad bekannt sind.
Der EFR Lader ist von der Qualität her jeden Cent wert!
So einen hochwertigen Lader hatte ich bisher noch nie gesehen!
Selbst das Abgasgehäuse ist im feinsten Edelstahlguss hergestellt.
Das Abgasrad ist auch deutlich leichter (-50%) als alles was man so auf den Mark kaufen kann, da es aus Gamma-Titanaluminid besteht!
Dadurch spricht der Lader deutlich agiler an.
Dazu kannst du direkt eine Abgasanlage mit 3" V-Band Flansch an das Abgasgehäuse anflanschen!
Auch kannst du einen Drehzahlmesser nachrüsten!
Hier mal der Link.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Der-Dahl
Pfusch!
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2010
Wohnort: CH-Egerkingen
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Männer Patrol mit mädchen Motor Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
2. Rumänisches Fabrikat Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
BeitragVerfasst am: 07.10.2019 09:03:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

... Der Moment wenn du schon 9 Jahre lang am standart kram am schrauben und schweissen bist, und du wieder merkst, und weisst wieso du nicht am Motor rum fummeln solltest weil du gefühlt keine ahnung davon hast.

_________________
--> Meins!, Meins!, Meins!, Meins! <--
Der-Letzte Besitzer dieses Fahrzeugs.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Ighor
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2014
Wohnort: Hürth
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 07.10.2019 11:09:44    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Der-Dahl hat folgendes geschrieben:
... Der Moment wenn du schon 9 Jahre lang am standart kram am schrauben und schweissen bist, und du wieder merkst, und weisst wieso du nicht am Motor rum fummeln solltest weil du gefühlt keine ahnung davon hast.


rotfl so etwas dachte ich mir auch Ja
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
HannesJo
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: Vestfirðir
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 46 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol GR Y60A 2.8TD LWB
2. Subaru Legacy BH 2.0
3. Suzuki DR650 SP44B
4. (Ex) Opel Frontera A 2.4i
BeitragVerfasst am: 07.10.2019 19:50:35    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich denke ich kann mit dem Klang leben und hab mich fuer den GT2260V entschieden.

Welchen Anschluss hat der auf der Abgasseite - sieht nach V-Band aus, ich vermute mal 2,5''?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 08.10.2019 05:40:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Sage ich dir die Tage.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 08.10.2019 15:50:40    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Außen 70mm, innen 50,5mm.
https://www.rennsportshop.com/media/images/org/image_909972_2.jpg

Kannst du dann in der Downpipe auf 63,5 erweitern.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Azubi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Keiler-Proto / Patrol Y60 LWB und SWB
BeitragVerfasst am: 16.10.2019 20:41:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

ich bin auf die Umsetzung mit der AN/Abschaltregelung gespannt :D

ich frage mich auch wie lange der Motor das so mit macht wenn er ab 1100 RPM schon den vollen Druck von 1? 1.5 bar bekommt? Obskur

_________________
schreib dich nicht ab lerne Schrauben und Schweißen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
HannesJo
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: Vestfirðir
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 46 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol GR Y60A 2.8TD LWB
2. Subaru Legacy BH 2.0
3. Suzuki DR650 SP44B
4. (Ex) Opel Frontera A 2.4i
BeitragVerfasst am: 16.10.2019 23:18:43    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Dawes-Ventil fuer die Regelung und Magnetventil fuer AN/AUS

Werde vom Umbau berichten und nuetzliche Infos hochladen. Muss aber erstmal die ganzen Teile bekommen und die Ansaugbruecke umschweissen zwecks LLK.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 17.10.2019 06:02:46    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Pleuel und Hauptlager sollten halt in Ordnung sein und nicht 200tkm auf dem Buckel haben.
Bin damals knapp an einem Lagerschaden vorbei gerutscht.
Mein Motor war aber auch vom Vorbesitzer kurzstreckengeschädigt.
Im Zweifelsfall schaut man nach und wechselt sie einfach aus.
Notfalls, wenn man die Kurbelwelle nicht ausbauen will, wechselt man nur das untere Hauptlager. Geht aber nur mit originalen Nissan Lagern.
Pleuellager sind ja super einfach und schnell ausgetauscht wenn die Ölwanne unten ist.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
patrol
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2006
Wohnort: Meissen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. patrol 260 zahnschmerzen,y61 kurz,
BeitragVerfasst am: 18.10.2019 12:16:12    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

was mich noch interessiert ist das Ventil, was über Ladedruck den Unterdruck regeln soll? Ohne ein Steuergerät zu verwenden.
Das Dawes Valves kann dies doch nicht?

Bei Alfa 156, 2,4, 136 Ps ist das Vtg auch nur über die Druckdose geregelt.

Gruß Frank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 19.10.2019 13:42:34    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Aber nicht über Ladedruck, da diese Ausführung nicht fail save ist.
Hersteller gehen immer den Weg das der Turbolader unbetätigt herunter fährt.

Hatte damals ja auch einen anderen Weg mit dem Arduino eingeschlagen, würde heute auch den einfacheren Weg bevorzugen und ein dawes valve verwenden.
Google mal danach.
Das erklärt alles.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Azubi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Keiler-Proto / Patrol Y60 LWB und SWB
BeitragVerfasst am: 17.11.2019 18:25:31    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nabend :)

Ich hätte dazu nochmal ne Frage:
Macht es Sinn einen 61er Motor mit einer 60er Pumpe in der die Hauptdüse vom 61er steckt (ist ja größer oder bin ich Fehlunformiert?) Zu nutzen?

Welchen Vorteil hat es eigentlich dass die Unterdruckpumpe auf dem Kopf verbaut ist?


Ansonsten warte ich immernoch auf die Umsetzung des Umbaus Ätsch

_________________
schreib dich nicht ab lerne Schrauben und Schweißen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 17.11.2019 18:49:02    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Der Kopf vom 61 ist wohl thermisch stabiler.
Düsenstöcke 60/ 61 sind gleich außer der 1. die einen Nadelbewegungssensor hat.
Die Düsen sind unterschiedlich.
61iger Düsenstöcke haben einen höheren Öffnungsdruck.
61iger auf mechanische Pumpe macht nur dann Sinn, wenn du die Elektronik weg haben willst.
Die 60iger Pumpe ist nicht ansatzweise so leistungsfähig wie die vom 61iger.

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Nissan
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen