Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Ultra4 King of Britain 2019
Walter's Arena bei Glynneath in Wales


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Rallye und Trophy Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 169 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Land Cruiser KZJ 73
4. Land Cruiser RJ 70
5. Octavia 2.0
6. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 27.06.2019 12:30:22    Titel: Ultra4 King of Britain 2019
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,
vom 19. bis 21. Juli findet der dritte Lauf der Ultra4 Europa Rennserie in England statt.
Austragungsort ist Walter's Arena in der Nähe von Glynneath in Wales.
Nach Portugal soll es das zweitbeste Gelände sein.

Weiterführende Infos gibt es auch direkt beim Veranstalter
http://www.ultra4europe.com/race/5

Aus Deutschland wird das Team um Bernd Schäfer "the CrazyGermans" starten.

Ob die andern beiden deutschen Teams auch am Start sind, ist aktuell noch nicht sicher.
Ich hoffe aber....

Hat jemand Lust zum zuschauen zu kommen?

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 169 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Land Cruiser KZJ 73
4. Land Cruiser RJ 70
5. Octavia 2.0
6. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 15.09.2019 08:47:37    Titel: Zusammefassung King of Britain 2019
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,
gerne hätte ich Euch schon früher den kleinen Bericht des dritten Rennen der europäischen
Ultra4 Rennserie in Wales geliefert, doch es ist neben der Rennsaison auch die Festival- Saison
…und da ist es zeitlich nicht soo einfach paar ruhige Minuten zu finden.

Zum vierten Mal hatte ich die Gelegenheit bei dem Ultra4 Rennteam “The Crazy Germans” als kleiner Helfer die sehr professionell organisierte Rennserie von Dave Cole und seinen “Jungs & Mädels” zu begleiten. YES

Das Rennen war in der bekannten Walter´s Arena im ländlichen Glynneath.



Bei schönem Wetter war die Anreise über Belgien und Frankreich recht entspannt.
Fährverbindung Calias und Dover war super. Supi






An die Geisterfahrer hatte ich mich recht schnell wieder gewöhnt. rotfl



Bei (noch) ganz brauchbarem Wetter wurde das Camp erreicht, paar Kleinigkeiten am Auto gemacht und geschaut welche Teams vor Ort sind.

























Der nächste Morgen wurde mir als “so ist Wales wirklich” beschrieben.
Regen, Nebel, böiger Wind. Naja











Freitagfrüh gab es die Möglichkeit die Strecke anzuschauen, zu befahren und die Autowägelchen vor dem Rennen das letzte Mal zu testen.
Während die letzten Teams anreisten wurde schon bissle getestet.















Leider ist es für Bernd Schäfer nicht möglich das Auto nach Modifiationen zu testen. Der Praxistest erfolgt leider immer erst im Rennen.
Grundsätzlich ne echt beschissene und sehr Aufwändige Variante. Au man...
Erfahrungsgemäß sind es ja (fast) immer Kleinigkeiten, welche einen Ausfall verursachen. Vertrau mir Vertrau mir

Die ersten Geländekilometer nach den Änderungen bzw. Verbesserungen am Auto verliefen ganz gut.
Der neue Stabi mit verbesserter Geometrie an der Vorderachse verhalf zu mehr Kurvengeschwindigkeit und Stabilität.
Eine Änderung der Seilführung der Hauptwinde sowie ein Umbau der Dach- bzw- Heckwinde konnte aus Zeitgründen noch nicht getestet werden.










Nachdem ein paar Teams die Möglichkeit zum freien Fahren nutzten, gab es teilweise schon paar tech. Schäden. Leider auch einen Totalausfall nach Schaden an der Vorderachse eines Autos der (großen) 4400er Klasse.
Witzigerweise waren die Schäden an den Fahrzeuge der Klassen 4500, 4800 und 4900 viel geringer oder nicht vorhanden. Zu Schrauben hatte “gefühlt” aber jeder etwas… Es gibt nicht, was man nicht auch punkten kann
















In strömenden Regen wurde die Aufstellung zum Prolog gemacht und danach das erste Mal in Wertung gestartet.




















































































Ein kleiner (orientierungs) Fehler kostete wertvolle Zeit und so wurde es nur der 8. (Start) Platz für den folgenden Renntag. Hääää? Mach Dich nackig, Du Tier Lies das Handbuch oder nutze die Bordsuche rotfl



Am Abend noch kurze Durchsicht des Autos und dann wurde den anderen Teams über die Schulter geschaut.

Es war sehr schön zu sehen, daß auch Autos der anderen Klassen am Start waren. YES YES
Die Strecke war für alle Klassen (fast) gleich. Änderungen gab es nur in den Sektionen bzw. Schlüsselstellen.





Der nächste Tag startete noch viel regnerischer als der Vortag.
Zur Startaufstellung waren die meisten Fahrer schon vollkommen durchnässt.












Leider war es für Bernd und Alex nach der ersten Runde schon wieder vorbei.
Zuerst fädelte ein Ast in die Bremsleitung ein, dann hatte die hydraulische Lenkung Aussetzer bzw. wenig später einen Totalausfall. Nee, oder? Obskur
Eine Fehlersuche und Behebung war leider nicht auf der Strecke bzw. in der Boxengasse möglich.
Somit musste die Strecke verlassen werden und der 1. Renntag wurde beendet bevor er wirklich anfing.
Im Fahrerlager wurde neben einer undichten Hydraulikpumpe auch ein beschädigter Saugschlauch der Pumpe festgestellt.
Da es die erste Rennsaison für das Team ist, waren Ersatzteile noch nicht wirklich im eigenen Fundus verfügbar, also ging ich los und fragte mich durch das gesamte Camp.
Da das Rennen jedoch noch lief, hatte ich recht wenig Chancen auf die Leute zu treffen, die wissen wo ein eventuelles Ersatzteil im Service LKW zu finden ist.
So fragte ich paar Fahrer während Sie in der Box waren.

Gute Chancen hatte ich bei Jim Marsden in der 69. So kam es, daß wir nach dem Rennen von Ihm eine neue Hydraulikpumpe bekam. Perfekt Sensationell
Da es ein neueres Modell war, musste neben der Leitungsführung auch die Befestigung der Pumpe geändert werden.





Nach weiteren (gescheiterten) Versuchen passende Verschraubungen im Camp aufzutreiben, wurden paar andere Bauteile im Motorraum ver- bzw. Umgelegt sodass die neue Pumpe (mit geändertem Sauganschluss) zu den vorhandenen Verschraubungen passt.
Kurzer Test und alles für ok befunden.
Der zum Abend geplante “Gigglepin Shootout” konnte rechtzeitig gefahren werden.

Beim Shootout wurde eine kleine Strecke auf Zeit gefahren.
Je besser die Zeit, desto mehr Punkte.
Also war, nach dem verkackten Renntag (und einem 19. Platz) “Punktejagd” angesagt.
Es lief auch garnicht so schlecht.
Die Lenkung funktionierte, alles tip top.
Platz 4 beim abendlichen Shootout.
O lappaloma blanke, i am just a bird in the sky


Andere Fahrer hatten am dem ersten Renntag mit technischen sowie gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.
Wie bei Bernd in Spanien, hatten auch andere Fahrer Probleme mit Schlamm in den Augen.
Teilweise war ein kurzer Krankenhausaufenthalt notwendig, welcher mit einem Rennende gleichzusetzen war.
Für die anderen war “Schrauben schrauben angesagt”
































Am Abend noch letzter Check für den 2. Renntag und ab ins Bett.

Der Sonntag startete trocken und mäßig bewölkt.
Recht früh machte ich mich zu einer Stelle auf, wo es am Vortag recht “interessant” zuging.
Klick, geblitzt








Es war ein künstlich angelegter Bachlauf für die langsame Ableitung von Starkregen.
Die verwendeten “Wasserbausteine” hatten teilweise eine Kantenlänge von 1,8m und waren nicht ganz so einfach zu überwinden.

Die ersten Teams kamen, aber von Bernd, keine Spur.
Erst in der zweiten Tageshälfte kam die Startnummer 2812 vorbei, daß jedoch in sehr kurzen Zeitabständen und schneller als viele andere.

Leider ist es aber egal wie man am zweiten Tag fährt. Der Ausfall am Vortag und ein techn. Problem am Morgen des zweiten Tages sind in einem so kurzen Wochenend-Rennen nicht auszugleichen.
Daher verdienter Platz 12

Für das kommende Rennen in Portugal wird die Lenkung nochmals revidiert und die Ersatzteilkiste erweitert.
Das Fahrwerk ist bei ORE zur Überholung und Abstimmung. Da zwischen Wales und Portugal acht Wochen liegen, lassen sich auch ein paar kleinere Baustellen abarbeiten, welche bisher nur “geschoben” wurden.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 169 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Land Cruiser KZJ 73
4. Land Cruiser RJ 70
5. Octavia 2.0
6. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 15.09.2019 20:03:44    Titel:
 Antworten mit Zitat  

....und bevor ich es vergesse.
Die Ultra4 Rennserie besteht nicht nur aus den
"Unlimited" Fahrzeugen der 4400er Klasse.
In den meisten Bildern und Videos mag es zwar den Anschein machen, doch es gibt hier eine echte Klasseneinteilung.

https://www.ultra4europe.com/rulebook

Die einzelnen Rennen sind recht preisgünstig.
Und werden äußerst professionell Organisiert.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
StefanR
frisch geschoren
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2008
Wohnort: Miltenberg


Fahrzeuge
1. '15 Jeep Wrangler Rubicon Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
BeitragVerfasst am: 16.09.2019 13:15:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke für deinen Bericht! Supi

Wollte auch schon immer mal als Zuschauer zu so einem Event... Evtl nächstes Jahr YES

_________________
www.4x4-pics.com


"Doing all kind of crazy dirt offroad stuff, whether it is dune buggys, rock crawlers, mud trucks, monster trucks, trophy trucks, we are going out there on the adventure, wanna go see stuff, drive over stuff, playing in the mud, driving in the woods, camp out, sit by the fire and you know, just do basic, crazy fun offroad things." Fred Williams
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Matthias
Verdienter Held der Arbeit
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2007
Wohnort: Bruckberg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. rasender Campingstuhl mit Flügeln
2. Ovlov
3. Dnepr MT11 (fährt noch nicht)
4. Honda Transalp
BeitragVerfasst am: 18.09.2019 09:20:15    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke für die Bilder und den Bericht! YES
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 169 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Land Cruiser KZJ 73
4. Land Cruiser RJ 70
5. Octavia 2.0
6. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 04.11.2019 05:37:30    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,
anbei noch paar Videos des Rennens in Wales.

Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.



Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.


Link zu Youtube (neues Fenster)
Aus Datenschutzgründen, können nur angemeldete Nutzer das Video direkt hier sehen.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
PLZR
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2018
Wohnort: Südhessen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Citroen ZX
2. 86er m1009
BeitragVerfasst am: 04.11.2019 14:08:26    Titel:
 Antworten mit Zitat  

wie finanziert man ein solches hobby?

_________________
bei Fragen einfach fragen
https://www.instagram.com/chevy_m1009/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


...und hat diesen Thread vor 169 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mercedes W163 ML500
2. Mercedes W166 ML350 BT
3. Land Cruiser KZJ 73
4. Land Cruiser RJ 70
5. Octavia 2.0
6. Samuritschka
BeitragVerfasst am: 04.11.2019 20:59:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

PLZR hat folgendes geschrieben:
wie finanziert man ein solches hobby?

Hallo, nicht wenige Teilnehmer sind Firmeninhaber oder einfach nur Jungs die wissen, daß das letzte Hemd keine Tasche hat.

Evtl. kommt es bei den Bildern oder Videos nicht so rüber....
Nicht alle Teilnehmer haben Autos jenseits der 100.000€
In den andern Klassen gibt es auch die "üblichen" Umbauten die teilweise echt gut sind.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
marco4x4
Dipl. Pfuscher
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Berlin...mal wieder
Status: Offline


Fahrzeuge
1. VW T3 Syncro Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
BeitragVerfasst am: 08.11.2019 20:58:17    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Danke für die Bilder und den Bericht.

_________________


https://www.facebook.com/rost.dompteur

https://www.facebook.com/OffroadLeichtbauManufaktur/?fref=ts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Rallye und Trophy
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen