Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Spurplatten für Pajero V20 Classic

Gehe zu Seite Zurück  1, 2 =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Mitsubishi Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 09.08.2019 12:29:05    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

Die V's sind dann die Mitsubishi Kürzel.

V ist die Modelvariante V20.

Die nächste Zahl der Radstand, die zweite der Motor.

Ich hatte mal einen V24.

V20, kurzer Radstand, 2.5L TDIC.

Mein Vater hat einen V46

V20, langer Radstand 2.8L TDIC

Diese Zahl ist auch in der Fahrgestellnummer intigriert.
Schau mal was bei dir steht.

Könnte V44 stehen.

Es gibt vom Bucheli Verlag ein Rep Handbuch.

Da steht schon das meiste drin.

Vom V20 Classic speziell gibt es nichts, da es sich um einen Mix handelt.
Die Karosse entspricht dem letzten Pajero V20.
Der Motor eher dem Pajero Sport oder dem L200 von 2001 bis 2006 ebenso die Freilaufnaben.

Nun klär mich noch kurz auf.
Du schreibst du bist neu im Pajero -Land und hast jetzt auch noch einen L040 in der Liste?

So viel anders ist ein L040 nun auch nicht zum V20,
falls du den L schon vorher hattest.

Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
f0ced
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit 16 Tagen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 17 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 Classic lang
2. Mitsubishi Pajero l040 kurz
BeitragVerfasst am: 10.08.2019 12:29:28    Titel:
 Antworten mit Zitat  

So habe mir die Seite von Thomas peterson mal angeschaut und sobald ich ein wenig Zeit habe versuche ich mal die einzelnen PDFs über ein Internet Archiv des entsprechenden apache Servers rauszuholen und diese zu posten. Anderweitig bin ich nach ein bisschen Recherche auf englisch sprachige Werkstatt Dokumente gestoßen. Habe die hier mal in mein Drive hochgeladen. ( GDrive Pajero V20 Handbücher ) werde diese mal bei Gelegenheit ordnen, sind teilweise .zip Dateien und .PDFs
Die deutschsprachigen werde ich dort auch hochladen, falls ich die aus den archiv ziehen kann.

Okay, dass mit dem Code macht Sinn. Werde mal schauen ob ich irgendwo die rahmennummer finde, nachdem der komplette Rahmen und Unterboden mit unterbodenschutz zugepampt ist werde ich wohl eine andere Stelle finden müssen.

Zu dem mit dem l040. Den habe ich mir ungefähr zeitgleich geholt. Allerdings besteht der zu 70% aus rost. Ist ein kurzer v6 3liter Benziner mit knapp über 200t km. Läuft nur auf 5 Töpfen und besteht wie gesagt mehr aus rost als aus was anderem. Hatte den mir als Projekt für 100euro geholt. Allerdings seit dem nicht mehr angerührt, da die Zeit einfach fehlte... also keine Angst, ich bin wirklich neu im Pajero Jungle 😁
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 10.08.2019 13:08:53    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

f0ced hat folgendes geschrieben:


Okay, dass mit dem Code macht Sinn. Werde mal schauen ob ich irgendwo die rahmennummer finde,



Ein Blick in die Fahrzeugpapiere reicht Naja

Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
f0ced
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit 16 Tagen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 17 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 Classic lang
2. Mitsubishi Pajero l040 kurz
BeitragVerfasst am: 10.08.2019 13:48:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ah ja, habe es gefunden, da ich in der Nummer V44 rauslesen konnte, gehe ich mal davon aus, dass du recht hattest. Vielen Dank mal wieder :)

Ich weiss, dass hat jetzt grundlegend mal nichts mit Pajero zu tun, aber vielleicht weisst du oder jemand anderes zufällig auch das. Ich habe diverse Veränderungen was die Anhängelast angeht und habe mich gefragt ob basierend auf dem eine Lkw Zulassung möglich wäre. Ich habe hier mal ein Foto des Scheins. Ganz unten der Zusatz besagt etwas von Kombinationskraftfahrzeug.
Kennt sich da jemand aus?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 10.08.2019 19:11:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

Das war Anfang 2000 eine Variante um in den Genuss der Gewichtsbesteuerung zu kommen.

Ist längst hinfällig.

Für die LKW Zulassung müssen hinten alle Sitze raus und dann muss eine Trennwand hinter die Vordersitze.

Dann wird der Wagen neu gewogen und auf Zweisitzer umgeschrieben.

So wie bei unserem V46 muss es nicht aussehen, geht auch etwas einfacher



Anhängelast hast du ja schon 3,3t.

Maximal erlaubt sind ja eh nur 3,5t.

Da würde ich mir keine Gedanken machen.

Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
f0ced
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit 16 Tagen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 17 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 Classic lang
2. Mitsubishi Pajero l040 kurz
BeitragVerfasst am: 13.08.2019 20:55:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Okay, DASS sieht geil aus! Nun ja dann hat das sich für mich schon erledigt, da ich die Sitzbank hinten brauche wegen meiner kleinen... Dann muss ich wohl in den sauren Apfel beißen und weiterhin schön überteuerte Steuern zahlen... da hoffe ich mal, dass nicht noch die co2 steuer dazu kommt...

Wie sieht es aus mit fahrweken bzw höherlegungen? Hat da jemand Erfahrungen gemacht von euch? Habe das trailmaster fahrwerk gefunden was preislich sogar relativ human ist. Jedoch lässt das irgendwie auf mindere Qualität schließen...

Ich habe mal bisschen an den drehstabfedern geschraubt, um den Wagen auf eine gleiche Höhe zu bringen, da er hinten viel höher war wie vorne. Jedoch ist die einzelrad Aufhängung vorne nun doch logischer weisse ziemlich hart geworden. Das ganze habe ich auch deswegen gemacht, da bei vollem Einschlag meine Reifen schön an meinen spritzlappen getroffen haben. Dank der spurverbreiterung. Da er jetzt höher ist schleift nun nichts mehr. Allerdings ist das wie gesagt keine Dauerlösung und deswegen denke ich über ein fahrwerk nach.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 14.08.2019 06:25:31    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

Da kommst du mit Fahrwerk schon etwas weiter.

Allerdings machen die Fahrwerke nicht viel mehr wie du schon gemacht hast.

Hinten bekommst du länger Federn und Dämpfer.
Vorne nur neue Dämpfer.

Die Fahrwerke werden auch meist mit zb 30/50 angegeben, da vorne eben nicht mehr geht wie 30.

Wenn du nun vorne verstellt hast, schau dir mal den ganz oberen Gummianschlag der Radführung an.

Da hast du nun den Abstand verkleinert und damit auch den Ausfederweg verkleinert.

Man kann das Gummi noch etwas kürzen dann geht es wieder.

Und Steuern. Naja, was hast du 401€ pro Jahr?
Ist halt so.

War dein vorheriger 4x4 günstiger?

Bin der Meinung ein moderner 2.4L Diesel 4x4 kost als PKW noch mehr,
da nicht mehr nach Hubraum besteuert.


Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
f0ced
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit 16 Tagen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 17 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 Classic lang
2. Mitsubishi Pajero l040 kurz
BeitragVerfasst am: 14.08.2019 13:48:54    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ne bei mir ist es dann doch über 500 Euro... ich hatte davor keinen 4x4er von daher fehlt mir der Vergleich. Bekannte von mir fahren einen hj61 (der ist als Oldtimer zugelassen) und ein anderer einen Landrover, welcher eine Lkw Zulassung hat. Deswegen fehlen mir da die Vergleiche.

Also was die Qualität des trailmaster fahrwerk angeht, hast du keine Erfahrungen. Okay, dass mit den Dämpfern vorne dachte ich mir. Wären die dann aber immernoch so hart? Oder hat die Härte rein gar nichts mit den Dämpfern zu tun, sondern eher mit den drehstabfedern? Ich hatte mir das so vorgestellt, dass die Dämpfer die +30 machen und somit kann ich meine drehstabfedern wieder runter drehen, dass vorne nicht mehr so hart ist.

Nochmals eine Frage zu der Zugehörigkeit des pajero classic, so wie ich das nun verstanden habe, müsste ich mir das fahrwerk für einen V20 bestellen. Oder habe ich das falsch verstanden?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 15.08.2019 06:24:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

Zur Steuer. Dann liegst du schon in der Berechnung die CO² mit einbezieht.

Mein älteres Fahrzeug kostet 401 € mit identischen Motor.

Nur ich hab Euro3 und du hast schon Euro4 meines Wissens.

Aber auch das ist noch ein brauchbarer Kurs für einen 4x4,
das muss man beim kauf schon kalkulieren.

Zum Fahrwerk. Ich hab bisher nur mehr schlechtes als gutes von Trailmaster gehört.

Zudem hab ich bisher nie Bedarf an Komplettfahrwerken gehabt.

Der sinnvolle Bereich zum Höherlegen bei unseren Autos ist ja eh eng gesteckt und liegt ja in dem Bereich was die VA zu lässt.
Und da ist es die erhöhte Vorspannung der Drehstäbe die dein Auto nun so hart macht,
da bringen die Dämpfer nicht mehr den entscheidenden Vorteil.

Die Dämpfer habe weder an der VA noch an der HA etwas mit der Fahrzeuganhebung zu tun,
das machen die Federn.

Die Seriendämpfer sind dann aber oft zu kurz nach der Höherlegung und müssen dann ersetzt werden.

Ich würde eher bei Tough Dog oder Ironman suchen.

Und ja, V20 ist dann dein Auto.

Ich bin bisher mit günstigen Seriennahen Dämpfern und hinten etwas stärkeren Federn immer gut gefahren.

Dann war/ist das auto moderat höher.
Dann eine größere, aber gut in den Radausschnitt passende Reifengröße und gut ist.

Hast mal ein Bild vom Ist Zustand deines Auto's?

Was hättest du gern verändert?
Was wünscht du dir?
Soll es ein Mega-Offroader werden ohne Alltagstauglichkeit?
Möchtest du einen Reisedampfer mit dem man in den Urlaub,in die Kieskuhle zum spielen, zum Baumarkt aber auch zum Kindergeburtstag fahren kann?

Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
f0ced
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit 16 Tagen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 17 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 Classic lang
2. Mitsubishi Pajero l040 kurz
BeitragVerfasst am: 15.08.2019 22:38:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ja genau, der is ein euro4. Aber nur dank des nachgerüsteten Auspuff.
Klar, ist völlig okay, aber halt sehr hoch im Vergleich zu einer Lkw Zulassung

Okay, so wie das verstehe gibt es nur höher und härter oder normale Höhe und komfortabel. Wobei dann, wie du sagst eine höherlegung der Hinterachse ja schwachsinnig wäre, da das Auto dann eher "keilförmig" dastehen würde.
Was genau bewirkt denn dann der dämpfer?

Ich habe von toughDog zum Beispiel auch Federpakete für die Vorderachse gesehen. Was mich jetzt etwas verwirrte. Ich habe da nur Dämpfer.

Hier habe ich mal zwei aktuelle Bilder meines Pajeros.





Also im Grunde genommen hätte ich ihn gerne Höher. Es wird noch ein dachgepäckträger drauf kommen und ein dachzelt wenn es dann in Urlaub geht. Ansonsten hätte ich ihn schon etwas Geländetauglicher um bisschen beim Parkour mitzufahren. Für das alltagstaugliche habe ich noch einen BMW, von daher ist das nich zwingend notwendig.
Urlaub wäre dann auch nicht einfach campingplatz sondern z.b. Mongolei oder Nordafrika in Planung.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 07:09:40    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Mein

Es gibt auch verstärkte Drehstabfedern im Zubehör.
Vielleicht hast du die gesehen.

Simpel gesagt. Dämpfer halten Stösse ab.

Also damit das Rad beim Einfedern nicht durchschlägt.

Ein frischer Dämpfer hat natürlich noch so viel Kraft das er noch leicht anhebt,
aber das ist nicht der Zweck.

Welche Reifengrösse hast du?
Die sind ja schon größer als serie.

Wenn du Kompromisse eingehen kannst beim Komfort
dann kann man noch Fahrwerk arbeiten.

Grüße Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
f0ced
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit 16 Tagen
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 17 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 Classic lang
2. Mitsubishi Pajero l040 kurz
BeitragVerfasst am: 16.08.2019 07:49:11    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Okay, das könnten dann die Federn gewesen sein, welche ich gesehen habe.

Alles klar, somit hat man nicht das schwammige federgefühl sobald der impact kommt, sondern eine sofortige Stabilisierung durch die dämpfer, verstanden.

Ja die sind etwas größer, aktuell fahre ich 235/80 r16. Die Serien sind glaube ich 265/70 r16 wenn ich mich recht entsinne.

Für Kompromisse wäre ich bereit, was hättest du denn vorzuschlagen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
MF
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2006
Wohnort: Groß Sarau
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 16.08.2019 08:57:53    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin

Zum Fahrwerk.

Ich würde hier suchen:

http://www.euro4x4parts.com/pieces_mitsubishi/pajero_2_montero_shogun_1991_2004/2_5_tdic_diesel_v44w_long_1991_2004/5_suspension_direction/U

Da gibt es ein zwei Federn zur Auswahl.

Die meisten Fahrwerke sind mit hinten 50mm vorne 30mm Erhöhung angegeben.

Da sieht man, vorne ist mit 30mm Schluss.

Daher würde ich eher dieses Fahrwerk in die Auswahl nehmen.

https://stockundstein.com/fahrwerk-fuer-mitsubishi-pajero-v20-von-ome

Das ist ja auch mit Gutachten.

Zum Thema Reifen.

Ich denke du hast 235/85R16, da mir die BF nicht in 235/80R16 bekannt sind.

In deinem Schein, steht als Seriengröße 265/70R15.
Und so ist es auch.

Das heist du hast rein rechnerisch deinen Reifendurchmesser von 75.2cm auf 80.6 erhöht .

Macht schon mal 27mm mehr echte Bodenfreiheit.
Das ist für OR schon sehr gut. Da wirst du auch nicht mehr rausholen.
Nur noch mehr größeren Rädern, das macht bei dem Motor aber nicht viel Sinn.

Wenn die Räder nicht freigängig sind,
kann dir da noch das Fahrwerk helfen.

OME gilt , trotz Höherlegung als komfortabel.

Jetzt kommt noch der Punkt mit der Legalität.

Die Reifen müßen eingetragen werden,
und das ist nicht ganz einfach, da mußt du eine Prüfer haben der sich damit befassen möchte.
Das OME Gutachten ist da schon eine Hilfe.

Dein Tacho dürfte auch schon zu wenig anzeigen, das solltest du mal , im eigenen Interesse prüfen.

Ich fahre auch 235/85R16.

Hab hinten etwas längere Federn , sind eine Sonderanfertigung (waren schon beim Kauf drin).

Vorne hochgedreht und Anschlag gekürzt.
Dämpfer Monroe Adventure in Serienlänge.



Ich bin damit zufrieden,
fahre aber auch nicht mehr so in die Kuhlen.

Gruß Mario

_________________
Galloper Exceed LWB 2.5TDIC
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Justin
Der mit ohne Lappen
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2012
Wohnort: Plauen


Fahrzeuge
1. Mitsubishi Pajero V20 3000 V6
2. Mitsubishi Pajero L040 3.0l V6
3. '03 Mitsubishi L200 Liberty
4. '97 Grand Cherokee ZJ 5,2L V8
5. 91er Mitsubishi Lancer GLX
BeitragVerfasst am: 16.08.2019 23:34:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Die verstärkten Drehstäbe sind in erster Linie für mehr Lasten wie z.B. Seilwindenanbau gedacht oder wenn du ohne Stabis unterwegs bist, um die Wankbewegungen etwas in Schacht zu halten. Generell wird der Vorderwagen aber härter werden.

So wie deiner jetzt aussieht, wurde er vorn nur hochgedreht, hinten ist er serie.

Je nachdem welche Reifengröße du möchtest, würde ich sagen ein 2" Fahrwerk und noch ein 1-1,5" Bodylift. Damit kommt er sehr hoch.

Beim Pajero ist es beim Höherlegen mit der vorderen Aufhängung über 2" kompliziert, weil dann Traggelenkspacer benötigt werden, damit er noch genug ausfedert und verschränkt, die Antriebswellen irgendwann zu steil stehen und du das Diff absenken musst (was schon eine ganze Arbeit ist), dann sind die Spurstangenköpfe aber auf einem ungesunden Level, sodass die immer ausschlagen. Für die bräuchte man also noch ein Tieferlegungskit, was es so offiziell gar nicht gibt.

Ich bin beim L040 selbst über einen Achsumbau, wo ich das vordere Diff absenke, nur ich nehme halt die Achsen aus dem V20. rotfl

_________________
Grüße, Justin





_______________________________________________________________
MITSUBISHI PAJERO V23/ Pajero L141/ L200 K60T
&
Jeep Grand Cherokee ZJ
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Mitsubishi Gehe zu Seite Zurück  1, 2 =>
Seite 2 von 2 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen