Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Hilux Hinterachse, unkaputtbar???

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Toyota Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dirtrider
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: zu Hause ... Eisenberg/Thür.
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan MD21
BeitragVerfasst am: 14.08.2018 16:59:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

klaWeckel hat folgendes geschrieben:
Hi Leute bin neu hier und habe Hank´s Hilux gekauft
Wer kann mir denn etwas darüber erzählen ?
hab aktuell ein problem mit der Lenkung , nicht Spurrillen treu fährt quasi wohin er will und hat ein eigenleben
Lenkgetriebe / umlenkung alles schon getauscht worden

Grüße



Winke Winke

Da werden sich wahrscheinlich die vorderen Blattfedern seitlich etwas (zu viel) bewegen können, und/oder kippeln ...

... das erzeugt dann in Verbindung mit dieser Lenkgeometrie einen schlechten (bzw. gar keinen) Geradeauslauf. Vertrau mir




PS: Wo sind denn überhaupt die ganzen Bilder hin?

_________________
Ich komme lieber etwas später ... als zu früh.

Ja, das Leben ist hart ... aber gemein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klaWeckel
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2018
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 14.08.2018 21:24:28    Titel:
 Antworten mit Zitat  

das heißt würdest empfehlen mal die buchsen zu erneuern ? gummi oder PU ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steppenwolf
Hesse, aber nicht Hermann
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan King Cab Y 720 mit TD27TI, Starrachsen und Festaufbau
2. Nissan Terrano 2,4i mit Y720-Schnauze
3. Nissan King Cab Y720 US-Version (in Arbeit)
4. Nissan King Cab Y720 mit Starrachsen im Rohbau (Projekt)
BeitragVerfasst am: 14.08.2018 23:33:35    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn die Buchsen erneuert werden müssen, dann bevorzuge ich unbedingt Gummi.
PU ist oft zu hart und verschleißt schneller wieder.

Mal 'ne andere Frage:
Steht der Diff-Hals der VA horizontal oder ist er zur Kardanwelle hoch angekippt?
Den Fehler hat Micha damals nämlich gerne gemacht um Probleme mit den Wellen zu reduzieren, dabei geht aber die
ganze VA-Geometrie in die Binsen. Ist auch ansonsten völliger Quatsch, die Wellenflansche müssen immer parallel
stehen.
Werksseitig steht der Diff-Hals jedenfalls absolut horizontal, und nur dann steht auch der Achsschenkel in der richtigen
Position.

Stefan

_________________
Starrachse, was sonst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dirtrider
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: zu Hause ... Eisenberg/Thür.
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan MD21
BeitragVerfasst am: 15.08.2018 18:41:59    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Winke Winke



Da hast'e wahr Stefan Ja ... der Nachlauf sollte unbedingt stimmen!

Davon bin ich jetzt aber einfach mal ausgegangen. Ich hätte gedacht, daß "Micha 4x4" das schon ein bisschen ordentlich "konstruiert"/angepaßt hat ...? Unsicher



Wie Steppenwolf (Stefan) auch schon schrieb: Nimm Gummibuchsen (am besten originale - die Federn waren doch, glaube ich, auch vom Nissan Patrol 160/260 ...)

Aber auch die Höhe des Vorderbau's sollte so sein, daß die Lenkschubstange vom Achsschenkel zum Umlenkhebel möglichst waagerecht liegt, um so wenig wie möglich negative Einflüsse beim Ein-/Ausfedern in der Lenkung (Bump steering) zu haben.

_________________
Ich komme lieber etwas später ... als zu früh.

Ja, das Leben ist hart ... aber gemein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dirtrider
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: zu Hause ... Eisenberg/Thür.
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan MD21
BeitragVerfasst am: 29.08.2018 21:53:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Winke Winke


Na ... Info's abgesogen ... und wieder verschwunden ...? Nee, oder?

_________________
Ich komme lieber etwas später ... als zu früh.

Ja, das Leben ist hart ... aber gemein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klaWeckel
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2018
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 30.08.2018 19:51:48    Titel:
 Antworten mit Zitat  

ne ne sorry dass ich mich noch nicht weiter drauf gemeldet habe, bin nur leider etwas im stress und wenig zeit zum schreiben

Also Diff steht nicht waagerecht , würde auch nicht leicht gehen es zu ändern , Bilder folgen
nachlauf was ich gesehen habe ist somit auch gegen null ?

normal müssten doch das getriebe waagerecht sein und das Diff damit der winkelfehler weg ist von der kardanwelle oder ?
oder ist das mit der doppelgelenkwelle am Getriebe dann egal ?

werde jetzt mal neue Spurstangenköpfe ranbauen ,
Achsschenkel lager links hatte auch spiel, bzw hat noch und werde es mal mit blättchen versuchen.
neuen lenkungsdämpfer hab ich auch bestellt und muss rangebaut werden
Blattfedern muss ich mich erstmal schlau machen wie ich da am besten an material komme auch wegen den schäkeln,
im notfall eigenanfertigung was aber leider wieder viel zeit in anspruch nimmt.

zwecks lenkschubstange, wenn ich alles erledigt habe werde ich die umlenkung wegbauen, fallen somit auch 3 fehlerquellen weg zwecks spiel in gelenken , und werde mir dann eine gebogene lenkschubstange bauen ,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dirtrider
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: zu Hause ... Eisenberg/Thür.
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan MD21
BeitragVerfasst am: 03.09.2018 20:42:35    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Winke Winke

Na dann will ich nichts gesagt haben ... Ätsch ... Grins

_________________
Ich komme lieber etwas später ... als zu früh.

Ja, das Leben ist hart ... aber gemein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steppenwolf
Hesse, aber nicht Hermann
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan King Cab Y 720 mit TD27TI, Starrachsen und Festaufbau
2. Nissan Terrano 2,4i mit Y720-Schnauze
3. Nissan King Cab Y720 US-Version (in Arbeit)
4. Nissan King Cab Y720 mit Starrachsen im Rohbau (Projekt)
BeitragVerfasst am: 04.09.2018 23:49:18    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bevor Du an die Entfernung des Umlenkhebels gehst check erst mal ALLES durch, was ausschlagen kann und stell es
sauber ein oder tausch es aus! Dann fahr zur Achsvermessung und lass es prüfen. Sollte der Nachlauf nicht stimmen
kannst Du das mit einer keilförmigen Platte zwischen Achse und Feder korrigieren, das ist überhaupt kein Hexenwerk!
Der Nachlauf sollte irgendwo bei 1 oder 2° liegen (hab leider kein Patrol-WHB da).

Ich würde mal eher tippen, daß die Blattfedern nicht vom Patrol sind. Hat Micha damals oft speziell für das Fahrzeug
gemacht. Und wie man auf dem Bild weiter oben sehen kann, war das Problem mit dem S-Schlag durch den SPOA
auch nicht wirklich im Griff... Kann also gut sein, daß Dir das Federproblem zusätzlich in die Lenkung reinpfuscht!
Sind die Federn hinter der Achse noch gerade oder machen sie eine Welle?

Stefan

_________________
Starrachse, was sonst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klaWeckel
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2018
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 10.09.2018 22:27:16    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Sooo alsooo ^^

Lenkungsdämpfer hab ich einen neuen reingebaut, rough country passt sehr gut und macht einen guten jop
allerdings ist da problem noch nicht weg ,
Spurstangenköpfe hab ich zwei neue reingemacht, da ich dann nach der vermessung meine ruhe habe,
Achsschenkellager hab ich in dem Zug auch gleich spielfrei ausgeglichen.

hatte noch einen Vermussungszettel vom vorbesitzer gefunden, stand drauf Nachlauf gleich 0 Grad
Das mit den Keilen ist eine Super iddee und sollte gut funktionieren, werd ich mal welche anfertigen
und wird dann meine nächste umbauaktion , bin guter dinge dass er dann für unsere Straßen sicher genug läuft

Ach ja hab noch 5 Längslenker entfernt ^^ mein Caddy 14d damals brauchte sowas ja auch nicht ,
Meine Gopro unters auto gepackt und schöne Vorher / Nachher Aufnahmen gemacht.

Fahrwerk läuft spürbar besser, Spricht deutlich besser an vorallem in den kurven , ist zwar immer noch kein kurvenauto aber musser ja auch nicht ^^

zwecks verziehen der blattfeder zu einem S hält sich in Grenzen, evtl mal eine Drehmomentstütze hinten ranbauen,
Da ich das auto als zweitwagen Fahre zum crusen sozusagen und für mein nebenjob als Baumaschinenführer, ist mir der geradeauslauf und die Spurtreue wichtiger als iwelche geländegängigkeiten , denn fürs gelände hab ich meine 300ter Zweitakt Enduro :)

Naja Stellt sich jetzt nur noch die Frage Wie Viel Nachlauf ich geben soll , hab mal was von 6-7 Grad gehört ?











Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dirtrider
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: zu Hause ... Eisenberg/Thür.
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan MD21
BeitragVerfasst am: 11.09.2018 18:43:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

klaWeckel hat folgendes geschrieben:


... Ach ja hab noch 5 Längslenker entfernt ...



Nicht Dein Ernst, oder? 5 Längslenker ...? Wo waren die denn alle verbaut? Jeweils zwei an Vorder- und Hinterachse unten ... ok ... und der 5. ...? Unsicher


klaWeckel hat folgendes geschrieben:


... zwecks verziehen der blattfeder zu einem S hält sich in Grenzen, evtl mal eine Drehmomentstütze hinten ranbauen


Hinten ist in Deinem Fall/ an Deinem Toyo nicht so wichtig. Wichtiger wäre vorn, so das der Nachlauf auch beim Bremsen stabil/erhalten bleibt.


An die Federpakete gehört ganz unten (als letztes Federblatt) eine ordentliche (etwas stärkere und etwas weniger gebogene) Stützlage rein. Somit kann die Achse dann auch nur begrenzt arbeiten, also sich beim Bremsen bzw. Antreiben, verdrehen.

Klar kann man das auch durch eine "Drehmomentstütze" oder eben zwei richtig positionierte Längslenker abfangen ...

... das macht aber nur Sinn, wenn die Blattfedern z.B. durch wenige Lagen relativ weich ist (an der Vorderachse), oder durch die Konstruktion z.B. durch div. Distance-Klötzer bedingt, relativ weit weg (oben) vom Achsrohr sitzt.




klaWeckel hat folgendes geschrieben:


Naja Stellt sich jetzt nur noch die Frage Wie Viel Nachlauf ich geben soll , hab mal was von 6-7 Grad gehört ?


Beim Patrol GR sind's ... dächte ich ... 3-4° ...

6-7° fände ich jetzt bissel viel.

Vielleicht kann ja einer den Wert vom W/K 260 (würde ich dafür nehmen) mal raussuchen.



Ich will hier ja niemandem zu nahe treten ... aber wenn ich sowas sehe ... Huch
Darauf gab es den TÜV-Segen ...? Nicht Dein Ernst, oder?
Das sieht ja auuuus ... Obskur ... sehr provisorisch zusammengefrickelt ... - nein, ich muß es sagen ... für mich ist das einfach nur Pfusch!





Was bammelt denn da noch alles an den (vorderen) Blattfedern rum?





Auch die frei schwebende Bremsleitung mit dem hochgesetzten Leitungsverteiler ist einfach nur ... gruselig.



Das würde ich alles noch abändern, und ordentlich machen. Ja

Sorry, aber da hätte ich von Micha echt mehr erwartet. Nee, oder?

_________________
Ich komme lieber etwas später ... als zu früh.

Ja, das Leben ist hart ... aber gemein!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klaWeckel
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2018
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 11.09.2018 21:33:58    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Also Achse vorne sowie Federn sollen vom Patrol K 160 Sein , steht auch so in den Papieren
Achse hinten vom nissan Wd 21 , Blattfedern von OME
Ja viel verpfuscht worden, aber für mich einfacher ein umgebautes Auto vorallem mit eintragungen wieder in Stand zu setzen als eins selber umzubauen ( fehlt mir einfach nur die zeit für sowas )
Was da so baumelt an den blattfedern soll angeblich gegen das S verdrehen beim gas geben und bremsen sein.
Hab in zwei Monaten Tüv ^^ Bin sehr gespannt was da alles auf mich zu kommt,
Schweller muss ich auch noch schweißen , die Vierkannt Rohr Variante gefällt mir sehr gut, aber ist dann eben nicht mehr Originalgetreu für spätere Oldtimer Zulassung oder sowas. mal schauen was sich ergibt.
Bremsleitungen/ Verteiler hängen Teilweise auch noch die alten im auto wurden einfach abgezwickt, versteht ich auch nicht aber egal.
Denke auch wenn ich den Nachlauf ausgebessert habe dass dann ruhe ist mit dem ungewollten Spurwechsel.
Wenn ich zb auf ner Guten Autobahn fahre fährt er sich in allen Geschwindigkeits Bereichen wie ein Golf , nicht mal lenkradflattern oder ähnliches.
Keile für die achse sollten schnell gefertigt sein dann probiere ist es mal mit 4 Grad

Der nächste Besitzer wird sich jedenfalls sehr freuen über das auto , denn wollte evtl in drei Jahren dann auf einen Unimog der schweren/eckicken Baureihe Umsteigen :) dann kann ich auch locker meinen Bagger ziehen ^^
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steppenwolf
Hesse, aber nicht Hermann
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan King Cab Y 720 mit TD27TI, Starrachsen und Festaufbau
2. Nissan Terrano 2,4i mit Y720-Schnauze
3. Nissan King Cab Y720 US-Version (in Arbeit)
4. Nissan King Cab Y720 mit Starrachsen im Rohbau (Projekt)
BeitragVerfasst am: 11.09.2018 23:52:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn ich die Bilder so sehe, kann ich Dirtriders Kritik sehr gut verstehen...

Zu meinen sachlichen Bedenken:
Deine Federn vorne sind komplett durch, die werden nur durch diese gefrickelten Klammern notdürftig in Form gehalten.
Alleine durch die Federn ist der Naclauf schon hin. Die Längslenker vorne wurden garantiert nachgerüstet um den
S-Schlag künftig zu verhindern. Macht aber nur Sinn, wenn sie bei intakten Federn und korrekter Achsgeometrie
eingesetzt werden. So wie jetzt manifestieren sie nur den falschen Nachlauf und die krummen Federn.
Da ist dringend neuer Ersatz angesagt!
Den Nachlaufwinkel vom 160er Patrol hab ich leider nicht mehr im Kopf, war vor 10 Jahren mal Thema bei mir.
Bei der IFS hab ich irgendwas mit 1-2° im Hinterkopf. 6-8° ist definitiv zu viel! Frag mal im Nissan-Bereich nach jemandem,
der 160er oder 260er Patrols fährt und ein WHB hat.
Zu den Halterungen der Längslenker sag ich besser nix...

Hinten braucht der Wagen keine Längslenker, Y720 und MD21 fahren werksseitig mit SPOA herum, da gibt es keine
Probleme. Die VA ist da deutlich empfindlicher mit Brems- und Lenkeinflüssen. Außerdem haben die VA-Federn wegen
deutlich geringerer Achslast und dem Komfort deutlich weniger Federlagen, was die Pakete instabiler macht.
Ich habe bei meiner VA die Ironman LoadPlus in die Federpakete integriert, die halten jetzt seit fast 10 Jahren die Federn
sauber in Form und haben erfolgreich den S-Schlag verhindert.



Ansonsten: mach ruhig viereckige Schwellerrohre rein, über ein H-Kennzeichen brauchst Du bei einem so umfangreich
umgebauten Fahrzeug eh nicht nachdenken, da jagt Dich jeder Prüfer kalt lächelnd vom Hof!

Stefan

_________________
Starrachse, was sonst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
micwill
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2016
Wohnort: Berlin
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Patrol W160 SD33T
2. Honda CR-V RD1
BeitragVerfasst am: 12.09.2018 02:53:31    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nachlaufwinkel vom 160er Patrol ist laut WHB 1°30' an der Vorderachse.

_________________
Reisen sind durch nichts zu ersetzen, nicht mal durch Hubraum
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
klaWeckel
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2018
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 13.09.2018 21:35:03    Titel:
 Antworten mit Zitat  

danke dir 1,5 Grad hört sich nicht viel an , werds mal ausprobieren danke fürs nachschauen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steppenwolf
Hesse, aber nicht Hermann
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Wohnort: Kassel
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan King Cab Y 720 mit TD27TI, Starrachsen und Festaufbau
2. Nissan Terrano 2,4i mit Y720-Schnauze
3. Nissan King Cab Y720 US-Version (in Arbeit)
4. Nissan King Cab Y720 mit Starrachsen im Rohbau (Projekt)
BeitragVerfasst am: 15.09.2018 23:57:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Das wird Dir aber mit DEN Federn nicht viel bringen, da wird Dir JEDE fahrdynamische Änderung (bremsen,
beschleunigen, selbst durchfedern) den Nachlauf verstellen.
Die Federn müssen stabil sein und gegen Nickbewegungen abgestützt werden. Da sind die bei Dir verbauten Klammern
nur eine absolute Notkrücke.

Stefan

_________________
Starrachse, was sonst!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Toyota Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter =>
Seite 5 von 6 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen