Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Fzg. ähnlich MAZ 537
soll hier entstehen...


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fahrzeugtechnik Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Steinbruchsoldat
His Highness Lord Crash
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Blaubeuren/Ulm
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 11 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Sprinter 4x4 313CDI `06
2. VW 181 ´71
3. Kreidler F-Kart ´07
4. Jawa 50 Typ 20 `67
5. Microtrac `16
BeitragVerfasst am: 05.08.2018 23:10:59    Titel: Fzg. ähnlich MAZ 537
 Antworten mit Zitat  

Aller guter Dinge sind drei oder wie war das? Nachdem ich nun auch den Quatrotrac verschrottet habe versuche ich mein Glück nocheinmal. Ich denke ich hab aus den Fehlern gelernt. Weniger Raketentechnik, mehr einfacher. Außerdem haben sich sowohl der Maschinenpark als auch das Wissen deutlich erweitert. Ist jetzt ja auch schon gute 6 Jahre her...

Lange Rede kurzer Sinn:

Bin in der Ukraine ein paar so Kisten gefahren und 8x8 hat mir schon immer gefallen. Hab also beschlossen mir so was ähnliches in kleiner zu bauen. Zuerst war Maßstab 1:1,8 angedacht, das wäre aber zu groß geworden. Ist ja leider stark von den Reifen abhängig, die kann man einfach nicht selber machen. Hab dann ewig gesucht und bin bei den Quadreifen fündig geworden, genauer gesagt bei den 21x7x10. Das ergibt dann Maßstab 1:2,5.
Die Überlegung war außerdem ob ich das ganze nicht als Modell ferngesteuert machen soll. Dann könnte ich ziemlich stressfrei fahren damit. In dem kleinen Maßstab dann auch nicht anders machbar. Ich bin ja echt nicht groß aber Platz hab ich da drin dann auf jeden Fall keinen. Mit der Fernbedienung auf die Ladefläche sitzen geht dafür aber super.

Meine Überlegungen:
Keine Ahnung wie viel Dampf die Kiste haben soll. Habe versucht vergleichbare Fahrzeuge zu finden um eine Idee zu bekommen. Da gibt es einmal den Struck Magnatrac 1000, der kommt mit 11PS aus, auf der anderen Seite aber das Argo 8x8 das hat 30PS. Schnell fahren soll die Fuhre ja nicht von daher denke ich reicht auch wenig Power.
HAbe mich nun entschieden einen 13PS Standmotor mit Fliehkraftkupplung zu verbauen. Dann weiter zu einem 3 -Gang plus Rückwärts-Getriebe und dann auf ein Diff. Ich halte mir die Option auf einen zweiten solchen Motor aber offen, sprich wenn zu wenig Power dann auf 26PS verdoppeln. Die Kraft wird mit Ketten auf alle 4 Achsen verteilt. Und zwar sind alle 4 linken und alle 4 rechten Räder jeweils starr miteinander verbunden und werden von einem zentralen Diff angetrieben. Das kann auch überbrückt und somit gesperrt werden.
Bei den Radaufhängungen weiche ich vom Original ab und verbaue Pendelachsen wie beim Tatra. Allerdings mit einem normalen Rahmen. Eine Doppelquerlenker-Aufhängung ist mir deutlich zu aufwendig, außerdem mag ich den sich ändernden Sturz bei Pendelachsen.
Die beiden Hinterachsen werden über federlose Ausgleicher aufgehängt, die vorderen über Federbeine, mit was für welchen bin ich mir noch nicht klar. Evt. etwas von Mofas oder sogar Fahrrädern, das kommt auf das Gewicht an.
Die Lenkung mache ich über eine elektrische Servolenkung vom Opel Corsa. Wie genau angesteuert muss ich mir noch überlegen, entweder über ein großes Servo oder über einen Getriebemotor mit Servoelektrik.

Die Karosse versuche ich so hinzukriegen dass man erkennen kann was es sein soll, es wird aber kein exakter Scale Nachbau. Sowieso egal solange es russisch aussieht.

Und hier mal die Arbeit der letzten Wochen. Das war mal so eine Machbarkeitsstudie, seit heute bin ich mir sicher dass es passt.

Für die beiden Hinterachsen verwende ich Teile von Suzuki LJ80 Achsen. Und zwar die Radlagergehäuse und Steckwellen. Die Achsrohre habe ich abgeflext, die Schweissnaht abgedreht und konnte so die Gehäuse von den Achsrohren trennen:



Das war die erste Idee:



Ich wollte zuerst Gleichlaufgelenke von PKW`s verwenden, die sind aber viel zu groß. Ich habe aber noch eine Schachtel DIN 808 Kardangelenke bei mir in der Werkstatt gefunden, und mit 1200NM Bruchlast reichen die auch.

Dann habe ich mal einen neuen Achskörper gedreht:



Und das war die Idee:



Inzwischen kam der Trumpeter 1:35 Bausatz und obwohl nicht exakt das Modell das ich bauen will, konnte ich doch die wichtigen Maße abnehmen:



Dann auch gleich einmal den Querschnitt vom Rahmen aus einem 3mm Blech gekantet:



So sieht das aus:



Das Gelenk war zu lang, das konnte ich aber noch 10mm kürzen bis ich in die Aufnahmen der Kugel gekommen bin:



Dann zwei Flacheisen gebohrt und auf 20H7 gerieben und zwei Stücke 20mm Welle eingeschweisst:



Der neue Plan:



Werde statt den Gelenkköpfen Stehlager verwenden, die kosten nur ca. 1/4 und das macht bei 16 Stück schon was aus. Wird genau so funktionieren.

Den Rahmen "gelochsägt" um Platz für das Gelenk zu schaffen:



Aufnahmen für die Stehlager angepunktet:



Das alte Achsrohr ist dadurch zu kurz geworden also ein neues gedreht:



Dort rein kommt ein Lager und übernimmt quasi die Lagerung der Steckachse im Differential bei der Starrachse. Es werden dann natürlich abgedichtete LAger verbaut:



So kommt das dann zusammen. Es fehlt noch eine Platte statt dem Karton:



Innen an den Rahmen kommt ein Flanschlager, in die Mitte nochmal ein Stehlager was die Welle mit dem Ritzel lagert:



So und jetzt muss ich mir zumindest mal eine Vorderachse besorgen um zu schauen ob das auch tut oder ob ich selber was konstruieren muss.

_________________
Zitat:
You have to be one of the most enthusiastic and practical builder's on the Forum(...)
You are the Go For It, Guy!

Zitat:
Awesome, I had no idea that redneck had made to Germany. Love it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Liebling
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2016
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 06.08.2018 14:26:36    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Puuuh,
so viel Aufwand für ein Spielzeugauto...?
Ich tippe mal, du hast weder Familie, noch bist du selbständig...?
Würde wahrscheinlich auch nicht wesentlich mehr Aufwand machen, es so groß zu bauen, dass man auch selbst damit fahren kann.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
christoph8311
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2009
Wohnort: Wels/Oberösterreich
Status: Urlaub


Fahrzeuge
1. Toyota Landcruiser J12
BeitragVerfasst am: 06.08.2018 19:39:43    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Steinbruchsoldat,
Habe alle deine Werke und Arbeiten wirklich schon lange bewundert.
Hab da neulich von einem gelesen der selber einen Tiger Panzer 1:1 baut (findet man auch unter Kurlandtieger)
Ist schon fast fertig.
Wär das nicht auch was für dich? Die Form wäre gut zum Kannten Ja

Bitte mach weiter so und berichte darüber!!

Kennt ihr die Arbeiten von Keith Fenner und Keith Rucker auf Youtube. Auch sehenswert aber nicht annähernd so cool wie beidir Winke Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steinbruchsoldat
His Highness Lord Crash
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Blaubeuren/Ulm
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 11 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Sprinter 4x4 313CDI `06
2. VW 181 ´71
3. Kreidler F-Kart ´07
4. Jawa 50 Typ 20 `67
5. Microtrac `16
BeitragVerfasst am: 07.08.2018 00:08:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn ich das Teil so groß machen würde dass ich reinsitzen kann dann kann ich einen großen kaufen. Selbst bei 1:1,8 wäre das sehr uncool geworden.
So wie jetzt finde ich es sogar fast noch cooler. Und falsch ich eine Ladefläche mache kann ich immernoch dort einen Sitz draufspaxen.

christoph8311 hat folgendes geschrieben:
Hallo Steinbruchsoldat,
Habe alle deine Werke und Arbeiten wirklich schon lange bewundert.
Hab da neulich von einem gelesen der selber einen Tiger Panzer 1:1 baut (findet man auch unter Kurlandtieger)
Ist schon fast fertig.
Wär das nicht auch was für dich? Die Form wäre gut zum Kannten Ja

Bitte mach weiter so und berichte darüber!!

Kennt ihr die Arbeiten von Keith Fenner und Keith Rucker auf Youtube. Auch sehenswert aber nicht annähernd so cool wie beidir Winke Winke


Das ist dann doch etwas zu groß. Hau mich, ich bin der Frühling

Verfolge ich beide, in dem Atemzug sind noch Abom79, Clickspring sowie This old Tony zu erwähnen.


Heute wurde der erste Reifen geliefert. Nachdem ich in meinem Schwertransporter tatsächlich eine Möglichkeit gefunden habe den zu transportieren gings in die Werkstatt:



Ist noch 3cm zu klein, ich denke das wird mit der schmalen Felge und Luft:



Weiter mit der Achse. Erst mal ein 65er Loch in ein Flacheisen gebohrt:



Und auf 68mm ausgespindelt:



So kommt das da drauf:



Und zusammen:



Dann noch eine Steckachse abgedreht. Unglaublich zäh das Ding. Klar, soll sie ja auch sein:



So kommt sie hin:



Und mit Gelenk. Muss die Welle nochmal kürzen dass die Knickachse passt:



Jetzt muss ich mir noch überlegen wie ich die Welle mit dem Gelenk verbinde.

_________________
Zitat:
You have to be one of the most enthusiastic and practical builder's on the Forum(...)
You are the Go For It, Guy!

Zitat:
Awesome, I had no idea that redneck had made to Germany. Love it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steinbruchsoldat
His Highness Lord Crash
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Blaubeuren/Ulm
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 11 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Sprinter 4x4 313CDI `06
2. VW 181 ´71
3. Kreidler F-Kart ´07
4. Jawa 50 Typ 20 `67
5. Microtrac `16
BeitragVerfasst am: 09.08.2018 23:31:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Heute erst mal in eine 160er Ronde ein 50er Loch gebohrt:



Dann zwei Lochkreise gebohrt:



Und überdreht:



Das ganze gibt einen Lochkreisadapter um den 4x81er Lochkreis der Steckachsen auf die 4x100 der Felgen zu adaptieren. Das wird später dann ein Laserteil.

Wird von hinten durch die Steckachse mit M12 verschraubt und hat seinerseits M12x1,5 Gewinde für die Radschrauben:



Und das wäre der theoretische Federweg:





Wird natürlich begrenzt, klar.

Den Rahmen habe ich heute auch abgeklärt. Der wird aus zwei Laserteilen gekantet, dabei werden dann außerdem gleich die ganzen Löcher und die Schräge vorne mit erledigt. Wiegt dann auch gute 80kg.

_________________
Zitat:
You have to be one of the most enthusiastic and practical builder's on the Forum(...)
You are the Go For It, Guy!

Zitat:
Awesome, I had no idea that redneck had made to Germany. Love it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steinbruchsoldat
His Highness Lord Crash
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Blaubeuren/Ulm
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 11 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Sprinter 4x4 313CDI `06
2. VW 181 ´71
3. Kreidler F-Kart ´07
4. Jawa 50 Typ 20 `67
5. Microtrac `16
BeitragVerfasst am: 10.08.2018 21:51:03    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Als nächstes musste das Gelenk mit der Steckachse verbunden werden. Was besseres als eine Paßfeder ist mir nicht eingefallen:



Und los mit der Nut im Gelenk. War eine ganz schön knappe Kiste. 8mm Breite im Vollschnitt, 2/10mm/Hub Zustellung und nicht ganz 1mm Auslauf am Ende der Nut. Tja, Stoßmaschinen sind immer noch nicht überholt würde ich sagen:





Dann die Nut in die Steckachse. Immer noch zäh, ging aber ganz gut mit einem 8er VHM Fräser und wurde vorallem sehr masshaltig:



Die Feder gefräst:



Dann noch eine Hülse gedreht um die andere Seite des Gelenks von 25mm auf 20mm Innendurchmesser zu bringen:



So wird das dann verschweisst:



Und die Hinterachse fertig:



Jetzt mache ich dann doch erst eine Vorderachse ferig bevor ich den Rahmen in Auftrag gebe, weil ich kann vor dem Kanten alle Löcher die ich brauche gleich mit lasern lassen das spart mit viel Arbeit.

Jetzt ist dann aber erst mal Urlaub. Vielleicht flieg ich nochmal zwei, drei Tage in die Ukraine wenn mein Kumpel nen MAT organisiert bekommt zum fahren.

_________________
Zitat:
You have to be one of the most enthusiastic and practical builder's on the Forum(...)
You are the Go For It, Guy!

Zitat:
Awesome, I had no idea that redneck had made to Germany. Love it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 12.08.2018 09:55:30    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Extrem verführerisch so ein Großmodell!

Verwendest du später noch Differentiale oder wird alles starr durch getrieben?

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred" und der zwanghafte Versuch die 57 Seiten am Leben zu halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Norman
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2014
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Terrano 2,4
BeitragVerfasst am: 12.08.2018 13:45:10    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Steini, dein tag muss wirklich 72 Stunden haben! Halt uns auf dem Laufenden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steinbruchsoldat
His Highness Lord Crash
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Blaubeuren/Ulm
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 11 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Sprinter 4x4 313CDI `06
2. VW 181 ´71
3. Kreidler F-Kart ´07
4. Jawa 50 Typ 20 `67
5. Microtrac `16
BeitragVerfasst am: 12.08.2018 22:11:40    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Achwas, der Tag hat nur 24h, aber dann kommt ja noch die Nacht dazu. Vertrau mir YES

Team-Wildsau hat folgendes geschrieben:
Extrem verführerisch so ein Großmodell!

Verwendest du später noch Differentiale oder wird alles starr durch getrieben?


Der Antrieb erfolgt über ein Differential auf die linke und rechte Seite. Die Räder der jeweils linken und rechten Seite werden starr miteinander verbunden.
Da könnte ich noch eine gute Idee gebrauchen um die zu verbinden. Momentaner Plan ist die jeweiligen Halbachsen mit einer Kette zu verbinden. Das macht aber 14 Kettenräder die ich kaufen muss. Unsicher
Mir fällt aber nix anderes ein, entweder haben die Kettenräder zu wenig Umschlingungswinkel oder jede zweite Achse läuft rückwärts.
Und spannen muss ich die Ketten auch noch, das sind nochmal 6 Kettenräder mehr. Nee, oder?

Diff-Sperre ist auch schon konstruiert.

_________________
Zitat:
You have to be one of the most enthusiastic and practical builder's on the Forum(...)
You are the Go For It, Guy!

Zitat:
Awesome, I had no idea that redneck had made to Germany. Love it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Team-Wildsau
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Ludwigshafen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. MAN G90, Nissan Y61, div. Suzukis, Subaru WRX
BeitragVerfasst am: 13.08.2018 09:34:22    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Habt ihr nicht ein PKW Modell an dem ihr ständig die Steuerkette wechseln müsst?
So hast du genügend Kette und 2 Nockenwellen-Räder.
Das bisschen Verschleiß kannst du vernachlässigen.
Und als Spanner kannst du das KW Zahnrad nehmen. Mit etwas Glück kannst du in die Bohrung ein Kugellager einpressen und da es nur halb so groß ist, hast du auch genug Platz.
Du musst halt 2 Räder über einen Satz miteinander verbinden und nicht versuchen alle auf einmal.
Und das beste, alles für umme!

_________________
Owner of the "Bastelbudenfred" und der zwanghafte Versuch die 57 Seiten am Leben zu halten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Steinbruchsoldat
His Highness Lord Crash
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: Blaubeuren/Ulm
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 11 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Sprinter 4x4 313CDI `06
2. VW 181 ´71
3. Kreidler F-Kart ´07
4. Jawa 50 Typ 20 `67
5. Microtrac `16
BeitragVerfasst am: 13.08.2018 22:37:20    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ungefähr jeder VW der eine Kette hat so alle 3-4 Jahre. rotfl

Die labbrigen Teile halten aber nicht mal den Antrieb der Nockenwellen aus, die kommen mir nicht in`s Fahrzeug. So eine schöne Duplex-Kette aus nem OM 611 wär da schon was anderes aber die gehen halt auch nie kaputt. Ätsch

Klar, immer ein Achspaar miteinander verbinden, dadurch komme ich auf die große Anzahl an Kettenrädern. Hab jetzt aber gesehen dass es zwei Kettenräder auf einer gemeinsamen NAbe schon fertig gibt, das macht es ein bisschen billiger.

Jetzt im Urlaub hab ich mal Zeit um das alles durchzurechnen, aber gefühlt rechne ich mit einer 10B oder 12B Kette was ich verbauen werde.

Kettenspanner kann ich notfalls auch aus ner Kunststoffschiene machen, haben die Argo 8x8 auch so hab ich gesehen. Oder ich schaffe es die Achsabstände so zu machen dass es ohne Spanner geht. Unsicher

_________________
Zitat:
You have to be one of the most enthusiastic and practical builder's on the Forum(...)
You are the Go For It, Guy!

Zitat:
Awesome, I had no idea that redneck had made to Germany. Love it.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Allgemeine Fahrzeugtechnik
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen