Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Projekt Rally Pajero V60 3.2 DID

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Mitsubishi Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Shenken
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Übersee
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 256 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. ...im moment keine
BeitragVerfasst am: 01.04.2018 10:20:42    Titel: Projekt Rally Pajero V60 3.2 DID
 Antworten mit Zitat  

Da es mit dem Verkaufen noch nicht so klappen will, habe ich gleich nebenbei Angefangen die Kiste zu revidieren.
Da Motor und Antriebsstrang schon überholt wurden, widme ich mich der Sicherheit, Technik und Optik ein wenig.

Das war die Ausgangsbasis








_________________
Besucht uns auf Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shenken
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Übersee
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 256 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. ...im moment keine
BeitragVerfasst am: 01.04.2018 10:33:30    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Los ging es mit dem Umbau der Kühler!

Der selbstgebaute Ladeluftkühler verschob den Wasserkühler nach oben, dadurch passten keine Luftführungen mehr und der Visco drehte sich im freien, 20 cm hinter dem Kühler ohne Lüfterzarge. Da der Vorbesitzer meinte vor der Motorrevision wurde er ab und zu warm, war dies das erste was ich ändern wollte.

Der dünne Originalkühler mit dem Viscolüfter war eh nicht mein Fall... auch der zusammengebastelte Ladelüftkühler mit 12 Samcoschläuchen gefiel mir nicht wirklich...

Auch der aus Alu Riffelblech gebaute Unterfahrschutz war Müll, zu weiches Material, alles verbogen und nicht ganz Formschön. Der örtliche Metallbauer zeichnete mit mir zusammen einen im CAD, der wurde dann erstmal aus billigem Blech gemacht um alle Löcher u.s.w. richtig positionieren zu können.

Vorderwagen zerlegt und ein wenigt gestrahlt


Danach alles mit Bantho Korrux oder wie das zeug heisst lackiert


Blech Probeunterfahschutz


Die neuen Kühler sind fertig.






Da mir das Sandstrahlen so Spaß machte zu diesem Zeitpunkt,
machte ich auch gleich die hinteren Radläufe mit

_________________
Besucht uns auf Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shenken
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Übersee
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 256 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. ...im moment keine
BeitragVerfasst am: 01.04.2018 10:41:58    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ab jetzt nahm der Wahnsinn seinen Lauf....

Zuerst noch schön Luftführungen gebaut



Dann nocht die Achteckigen Stahlfelgen getauscht




Dann kam ich auf die Idee den Unterboden vom Flugrost zu befreien Nee, oder?








Nach längerem Betrachten des Käfigs viel mir auf das dort Stellenweise mit
Schweißbögen gearbeitet wurde. Das konnte ich dann nicht mit mir vereinbaren....
Also alles raus!

Das der Tank raus musste war klar.... So was will ich nicht im Rücken haben!









_________________
Besucht uns auf Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fussel
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: neuerdings auf Arbeit, sonst Spremberg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. XJ 4,0 PickUp Umbau
2. RAM 2500
3. Subaru Baja
4. Forester D
5. Kawasaki ATV
BeitragVerfasst am: 01.04.2018 11:15:02    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Respekt

Was spricht gegen Bögen im Käfig ?

Micha

_________________
Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Robert Stückle
Robert Grotz
Abenteurer


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Nürtingen


BeitragVerfasst am: 02.04.2018 08:27:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Guten Morgen. Interessanter Umbau.

_________________
Liebe Grüße Robert

Nichts ist für die Ewigkeit. Nutze Deine Zeit, bleibe in Erinnerung und lebe Dein Leben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shenken
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Übersee
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 256 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. ...im moment keine
BeitragVerfasst am: 02.04.2018 08:45:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ja lt. Reglement schreiben Sie ja jetzt immer nach Appendex J d.h. , nahtlos kaltgezogenes Rohr in 45 oder 50mm bei den Hauptbügeln. Das war alles nur 40mm Rohr.

Aus Stabilitätsgründen sind Schweißbögen nicht erlaubt. Warum aber genau, da gibt es hier bestimmt Profis die das erklären können.

Auch hatte dieser Käfig keine Türkreuze....

Ich gehe davon aus das die Reglements Jahr für Jahr ein wenig angezogen werden, da wird man irgendwann mit Selbstgegebenheiten Käfig aus Schweißbögen und unbekannten Material Probleme bekommen. Da ich das Auto ja auch irgendwann verkaufen will, will ich da eine Sicherheitseinrichtung drin haben die ich guten Gewissens mit Zertifikat verkaufen kann.

Ansonsten denke ich sind diese Pajeros völlig unterschätzt. Die sind nun günstig zu erwerben. Ersatzteile in Ebay kein Problem. Nach telefonaten mit Rally Art Italy ( die setzten viele Mitsus auf Rallys ein ) wurden auch bis auf Fahrwerk, Käfig u.s.w. nicht viel verbessert. Die originalen Achslenker u.s.w. sollen wohl alle super stabil sein. Das einzige ist der Hilfsrahmen der Vorderachse muss verstärkt werden. Das wurde aber hier schon aufwendig gemacht. Alle Laschen verdoppel und verstrebt, zusätzliche Querstreben und die originalen verstärkt...

_________________
Besucht uns auf Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Storki Boy
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2012
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Alfa Romeo 147
2. Rallye Mitsubishi Pajero V20 2800 GLS
BeitragVerfasst am: 06.04.2018 21:27:18    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nettes Projekt. Ich hoffe ich kann den dann mal in Action sehen.

_________________
Schöne Grüße Justus
https://www.facebook.com/StorchenRacingTeam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
fussel
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2010
Wohnort: neuerdings auf Arbeit, sonst Spremberg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. XJ 4,0 PickUp Umbau
2. RAM 2500
3. Subaru Baja
4. Forester D
5. Kawasaki ATV
BeitragVerfasst am: 07.04.2018 08:11:19    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Achso, du meintest Einschweißbögen.
Sorry, hatte ich falsch verstanden.

Micha

_________________
Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RallyeCopilot
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2014
Status: Offline


Fahrzeuge
1. D
2. E
3. F
4. E
5. N
6. D
7. E
8. R
9. Sabo 2-Takt-Rasenmäher
BeitragVerfasst am: 10.04.2018 10:59:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

fussel hat folgendes geschrieben:
Respekt

Was spricht gegen Bögen im Käfig ?

Micha


Gegen Einschweißbögen spricht quasi alles, bis auf daß man keine Biegemaschine braucht. Vom Material her ist das meistens ST-Gartenzaun, also Geländerrohrbögen o.Ä. Passt ja in diesem Fall zum Restmaterial und der Fertigungsqualität des Käfigs.

Ist an dem Käfig das berühmte eisenscheißende Huhn beteiligt gewesen? Ein Schweißgerät ja wohl eher nicht....

Ich hätte auch Angst mit sowas im Kreuz rumzufahren. Abgesehen von der Chance bei der technischen Abnahme - zu Recht - wieder nach Hause geschickt zu werden.

_________________
Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RallyeCopilot
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2014
Status: Offline


Fahrzeuge
1. D
2. E
3. F
4. E
5. N
6. D
7. E
8. R
9. Sabo 2-Takt-Rasenmäher
BeitragVerfasst am: 10.04.2018 11:12:05    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@ Stefan: Türkreuze brauchst du nicht zwingend, eine 15° nach vorne geneigte, 20mm über Sitzflächenniveau liegende Strebe genügt meines Wissens.
Die zusätzlichen Streben im A-Säulen Bügel sind aber mittlerweile Pflicht, genau wie die rchtige Ausführung der Dachversteifungen. Früher war mal eine Diagonale erlaubt, dann mal ein unbestimmtes V, mittlerweile ein Kreuz oder ein V mit konkreter Ausrichtung. Mit den verschiedenen zulässigen Varianten kann man gut Kopffreiheit schaffen, daß der Helm im Fahrbetrieb nicht anschlägt. (beim Land Rover echt ein Problem wenn man groß ist und/oder hoch sitzen will) Die Querstrebe unter der Frontscheibe muß mittlerweile ÜBER der Lenksäule sein.

_________________
Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shenken
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Übersee
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 256 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. ...im moment keine
BeitragVerfasst am: 10.04.2018 19:03:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo HC,

ja, wir bauen ein V übern Kopf nach hinten geschlossen und dann wieder ein V von dort aus zum Kofferraum hin geöffnet.
Ich denke das wir mit den Türkreuzen weiter runter kommen, da dort keine höhe vorgeschrieben ist was ich so im Kopf hab.
Ich glaube es waren 10cm über der Sitzunterkante mit 15° oder?

Aber ich bin ehrlich, ob wir ganz genau nach FIA bauen kommt auf... da ich das Amaturenbrett ohne große Action wieder schön einbauen will... sollte das nicht gehen, werden wir sehen ob wir eine gute Lösung finden...

_________________
Besucht uns auf Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Storki Boy
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2012
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Alfa Romeo 147
2. Rallye Mitsubishi Pajero V20 2800 GLS
BeitragVerfasst am: 10.04.2018 20:31:10    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Was willst du denn damit fahren?

_________________
Schöne Grüße Justus
https://www.facebook.com/StorchenRacingTeam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RallyeCopilot
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2014
Status: Offline


Fahrzeuge
1. D
2. E
3. F
4. E
5. N
6. D
7. E
8. R
9. Sabo 2-Takt-Rasenmäher
BeitragVerfasst am: 10.04.2018 22:31:50    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bei den Türkreuzen ist das Höhenlimit glaube ich die Hälfte oder 1/3 des Türausschnittes. Müßte ich aber nachlesen. Für Amateurveranstaltungen dürfte das egal sein, Hauptsache man kommt gut rein und raus.

_________________
Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Shenken
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2011
Wohnort: Übersee
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 256 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. ...im moment keine
BeitragVerfasst am: 11.04.2018 07:37:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

So sehe ich das auch, wir halten uns so gut wie möglich an die FIA vorgaben....

Ja was will ich fahren.... Gorm läufe, Baja, evtl. mal Marokko... Baja Rumänien, Albanien.. die frage ist nur wofür reich die Zeit...

_________________
Besucht uns auf Facebook
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RallyeCopilot
Abenteurer
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2014
Status: Offline


Fahrzeuge
1. D
2. E
3. F
4. E
5. N
6. D
7. E
8. R
9. Sabo 2-Takt-Rasenmäher
BeitragVerfasst am: 11.04.2018 08:01:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hab gerade nachgelesen wegen des Flankenschutzes: Bei allen Varianten immer so hoch wie möglich.
Bei einer einzelnen Strebe (283-9) maximal 15° vorwärts geneigt und mindestens 10cm über Sitzunterkante.
Bei einem Kreuz (253-9) gelten folgende Vorgaben: Die unteren Punkte an A-und B- Säulenbügel müssen auf Schwellerniveau sein und die höchsten Punkte dürfen nicht höher als Hälfte des Türausschnittes sein. Außerdem muß eine Strebe durchgängig sein und im Kreuzungspunkt 2 Knotenbleche vorgeschrieben.
Wenn die A-Säülenverstärkung mit den Türstreben kollidieren sollte, muß die Türstrebe durchgängig sein. (Achtung, da hat sich mehrfach das Reglement geändert)

Wie man sieht, ist es gar nicht so schwierig einen Käfig nach FIA zu bauen, man muß sich halt nur sehr genau einlesen was genau gebaut werden muß und darf. Es existiert für ausnahmslos jede Strebe irgendeine Vorgabe. Letzten Endes geht aber nicht mehr Material da rein als in einen selber "Freestyle" designten Käfig. Nur mehr Hirnschmalz. Es gibt also eigentlich keinen vernünftigen Grund, nicht nach FIA zu bauen. Für jede Variante die man bauen möchte ist auch eine zulässige Lösung vorhanden.

Edit: Diese kleine Abhandlung habe ich in erster Linie gar nicht für den Stefan geschrieben, (Der weiß durch seine anderen aktuellen Projekte glaube ich besser als jeder andere wie es geht) sondern für die anderen die hier mitlesen und ihre Autos für die kommenden Saisons den langsam schärfer werdenden Reglements im Amateurbereich anpassen wollen.
Wobei man beim technischen Reglement das "wollen" streichen kann und eher durch "müssen" ersetzen sollte.

_________________
Ich fahre immer nur so schnell wie es geht - nie schneller


Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Mitsubishi Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter =>
Seite 1 von 3 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen