Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Dumme Frage: Kinetisches Seil / Gurt verlängern?


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausrüstungstechnik Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Markes
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2013
Wohnort: Bad Honnef
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 288 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mazda BT 50 2.5TD (2007)
2. Suzuki Samurai Cabrio (1992)
3. Nissan Patrol K160 3.3D (1985)
BeitragVerfasst am: 06.03.2018 13:27:15    Titel: Dumme Frage: Kinetisches Seil / Gurt verlängern?
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen,

ich habe mal eine sau blöde Frage:
Kann mir jemand den Grund nennen warum man kinetische Seile nicht verlängern darf / soll ?
"Das Seil darf nicht mit einem Gurtangestückelt oder verlängert werden!"

Ich sehe keinen "Grund" warum man einen "dynamsichen" Teil nicht einfach einsetzen könnte Hau mich, ich bin der Frühling
Mir ist klar, dass ich die Seile nicht mit Schäklen (Metall) verbinden sollte. Ich könnte diese aber z.B. in einander verschlaufen?!

Auto -> Gurt -> kinetische -> Gurt -> Autp


Hintergrund: Ich suche ein passendes Seil (Länge...)

Danke und Grüße
Markes
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
RR76
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2013
Wohnort: Bad Laasphe


Fahrzeuge
1. Range
2. TJ
3. Disco 2
BeitragVerfasst am: 06.03.2018 14:04:57    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Wenn das kinetische Seil reißt fliegen "nur" lose Enden.
Wenn der Gurt, der verlängert, reißt fliegen schon die beiden Schlaufen mit ziemlich viel Energie.
Wenn da noch ein Schäkel dranhängt geht der notfalls auch mal durch's Blech durch.
Auf abreissende Fahrzeugteile hat die Verlängerung natürlich keinen Einfluss.

Gruß
Patrick
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 06.03.2018 15:02:04    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Jede Verbindung ist ein Schwachpunkt. Beim Verschlaufen zieht sich der Mist gnadenlos zu - kriegst nie wieder auf. Dürfte sich auf die Bruchfestigkeit ähnlich auswirken wie ein Knoten, d.h. reduziert sich um bis 50 %. Knotenfestigkeit
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
derBert
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2010
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 06.03.2018 15:40:49    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Durchschlaufen geht mit dem Zeitschriften-Trick. Also vor dem Zuziehen der Verbindung eine zusammengerollte Zeitung o.ä. dazwischen stecken. Sonst kann das hinterher durchaus schwierig wieder zu lösen sein.

Alternativ (und von mir favorisiert) Verbindung via Softschäkel. Meine vor ca. 10 Jahren selbst Geknüpften haben inzwischen über 200 Bergevorgänge hinter sich und sind immer noch top. Ansonsten liegt immer eine kleine Leinen/Jute-Tasche mit im Auto. Bei kritischen Bergevorgängen wird diese einfach mit Sand gefüllt ans Seil gehängt, so dass ggf. fliegende Enden Richtung Boden gelenkt würden. Das ist mir allerdings noch nie passiert.

Bergung mit gutem Kinetik-Seil ist (nach Seilwinden-Einsatz) das Schonenste was man machen kann, weil keine harten Kraftspitzen auftreten. Zudem kann man mit einem leichten Fahrzeug ein deutlich Schwereres bergen.

Zum Theme Knotenfestigkeit: Wenn ich in einen Gurt in der Mitte einen normalen Überhandknoten mache und dann an beiden Enden ziehe, reduziert das die Bruchlast auf ca. 50%. An den Gurten sind aber an den Enden ja absichtlich verstärkte Schlaufen, die genau das wieder aufheben. Ob ich da eine Hängerkupplung, einen Stahlschäkel oder einen anderen Gurt durchführe ist zunächst mal ziemlich egal. Als Faustregel sollte man möglichst keine Biegungen kleiner als 5x Seildurchmesser bzw. Gurtdicke haben.

Es gibt übrigens auch Knoten, die die Bruchlast nur wenig reduzieren (9er-Knoten z.B.) aber wie Bürohengst schon schrieb: Alles was geknotet wird, kriegt man wenn es doof läuft hinterher nur noch mit dem Messer auf.

_________________
Beste Grüße!
"derBert"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 06.03.2018 16:16:24    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bert, alles richtig was du geschrieben hast.

Nur ... Unsicher ... was du mit nem Neunerknoten bei der Fahrzeugbergung anfangen willst ... Ätsch
Ich muss weg

Winke Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
derBert
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2010
Status: Offline


BeitragVerfasst am: 06.03.2018 17:17:36    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Die Kiste mit dem Bergebier sichern, ist doch klar YES

_________________
Beste Grüße!
"derBert"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
marco4x4
Dipl. Pfuscher
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2008
Wohnort: Berlin...mal wieder
Status: Offline


Fahrzeuge
1. VW T3 Syncro Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
BeitragVerfasst am: 08.03.2018 22:23:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Bürohengst hat folgendes geschrieben:
Bert, alles richtig was du geschrieben hast.

Nur ... Unsicher ... was du mit nem Neunerknoten bei der Fahrzeugbergung anfangen willst ... Ätsch
Ich muss weg

Winke Winke


Ineinandergeschlauft wie den Spierenstich zur Not doppelt gelegt ... nur geht da soviel Seil drauf das sich ein zweites Seil schon fast nicht mehr lohnt Hau mich, ich bin der Frühling Hau mich, ich bin der Frühling Hau mich, ich bin der Frühling

_________________


https://www.facebook.com/rost.dompteur

https://www.facebook.com/OffroadLeichtbauManufaktur/?fref=ts
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Markes
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2013
Wohnort: Bad Honnef
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 288 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Mazda BT 50 2.5TD (2007)
2. Suzuki Samurai Cabrio (1992)
3. Nissan Patrol K160 3.3D (1985)
BeitragVerfasst am: 13.03.2018 12:59:21    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi,

danke für die Infos!

Mit "durchschlaufen" meinte ich auch Schlinge in Schlinge legen.... also Auge mit Auge verbinden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bürohengst
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Nissan Patrol Y61
2. EX-Nissan Terrano II 2.7 TDi
BeitragVerfasst am: 13.03.2018 19:57:52    Titel:
 Antworten mit Zitat  

wir auch Winke Winke
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Ausrüstungstechnik
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen