Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Opel Monterey 3,1 TD Low Cost Offroad Projekt
...und dann gleich ein paar Fragen


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Opel, Isuzu und Derivate Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pilotthedune
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2014
Wohnort: Freising
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 09.11.2017 06:55:51    Titel: Opel Monterey 3,1 TD Low Cost Offroad Projekt
 Antworten mit Zitat  

Habe leider in das falsche Frum gepostet, also hier nochmal und danke für die Antoworten bisher !

Servus Allradler,

ich habe mich hier noch nicht groß vorgestellt, obwohl ich schon seit Jahren lesendes Mitglied im Forum bin. Ich habe einige Zeit (mit einem Forumskollegen) in Qatar gelebt und bin dort auf den Sand/Matsch-Geschmack gekommen.
Bis vor kurzem hatte ich einen Jeep GC WH und diesen fit gemacht für eine sehr schicke Tour durch die ukrainischen Karpathen.
Allerdings war das auch mein daily Driver und irgendwie zu schade, um ihn im Gelände aufzuarbeiten. Zudem, und das treibt mich jetzt an: Für ein Fahrzeug, mit dem ich 1-3 Mal im Jahr durch den Morast wühle bin ich persönlich nicht bereit einen fünfstelligen Betrag auszugeben.

Also gibt es nun mein Projekt „Ernsthafter low cost Offorader“.
Ich werde das Fahrzeug und den Umbau bei gegebener Zeit in Ruhe vorstellen – es handelt sich um einen Opel Monterey 3,1TD Bj 1993, 125000Km, welchen ich blind bei Ebay gekauft habe.

Zu dem Umbau des betreffenden Fahrzeugs habe ich einige Fragen. Heute betreffend die zunächst geplante Höherlegung - und ich wäre Euch wahnsinnig dankbar, wenn ihr mir mit einigen weiterhelfen könntet.

Zu den Fragen:
• Ich habe ein OME Höherlegungsset bestellt und mich zuerst gewundert, dass nur zwei Federn kamen. Nun weiß ich, vorne hat der Monty Torsionsstäbe. Für mich eine konzeptioneller Nachteil, wenn es darum geht mehr Luft unter den Bauch zu bekommen – oder?
• Wie weit kann man die Torsionsstäbe drehen, bis es zu Nachteilen im Fahrverhalten kommt?
• Gibt es "Tuning" - Torsionsstäbe die man höher drehen kann?
• Ich hatte mir in Australien Spacer für hinten besorgt, so komme ich also hinten mit dem OME zusammen auf +8cm. Das reicht mir, aber vorne hängt die Kiste ja dann unten (die Torsionsstäbe geben wohl nur 3 cm her – gibt es Ideen was man hier tun kann?
• Reifen: Es gab mal eine Diskussion in der der Forumsmitglied Kini (Grüße aus OBB in die Oberpfalz!) meinte man könnte 265/75R16 montieren ohne Problem. Das bringt 5 cm (dann kann ich mir die blöden Spacer schenken), sogar unter das Diff hinten. Gibt es hier eine Freigabe? Ich finde nichts.
• Muss man den Tacho anpassen? Der Zeit immerhin 7% zu wenig an – oder gint sich der Prüfer mit der so oft zitierten Fahr mit einem GPS zufrieden?


Tausend Dank für die Antworten. Ich werden dann berichten, was mit dem Fahrzeug sonst noch alles passiert, und warum es immer noch low cost ist. (Ziel ist nicht über 4000€ zu kommen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
flashman
Vertikalzeppelin, erdgebunden
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: F&G Dependance Berlin
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Opel Monty 3.2 V6 lang Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
2. Range Rover 300vTDI Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
3. Air Patrol 2.0 Rallye Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
4. Mercedes G Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
5. Magirus Deutz 170D11 Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
BeitragVerfasst am: 09.11.2017 10:50:28    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Limits: Vorne ist der Knickwinkel der Welle die Begrenzung. Du kannst Dort 2cm rausholen, wenn die die Achse (IFS) innen tiefer setzt, beispielsweise durch auftrennen und Umschweissen der äußeren Halteplatten.

Es gibt Torsionsstäbe von Sway-A-Way. Fahre ich in meinem Monty. Allerdings musste die direkt aus USA importieren und die kosten ne Stange Geld. Sind dicker = höhere Progression.

Für Lift hinten, nimmt man wunderbar Aftermarket Federn für Landrover range Classic / Discovery 1 / Defender 90. Die passen 1:1 und kosten keine 100 Euro.

Dämpfer: Nimm was Gutes.

255/85R16 Reifen kann man mit etwas Lift fahren, das ist das Limit und man muss schon Lenkeinschlag begrenzen und darf nicht zu weit raus gehen.

Beim 3.1er Diesel: Fahr ihn nicht zu heiss. Dannlebt er lange.

Und wegen TÜV Prüfer GPS Frage: Man kann nicht verallgemeinern, jeder Prüfer ist da anders. Da kann Dir niemand belastbar war zu sagen.

_________________
Leben ist draußen. Denn wer das Abenteuer sucht, darf den Luxus nicht fürchten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Scorp
Nimmt uns noch ernst
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2008
Wohnort: Chemnitz
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Isuzu Trooper V6
2. Opel Astra V6
BeitragVerfasst am: 09.11.2017 12:49:28    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

die Frage ist, was hast du mit der Karre vor...brauch die Tüv...solls eine Geländerschlampe werden?

Ist auch erstmal wurscht. Vorne bist du halt prinzipbedingt durch die Einzelradaufhängung mit dem Federweg begrenzt.
Das hat erstmal garnichts mit den Drehstäben zu tun, sondern mit den Anschlägen der Dreieckslenker oben und unten.

Dagegen lässt sich erstmal nicht so viel tun, du kannst nur den obere Traggelenk tiefer setzen.

Beschreibeung Traggelenkspacer

Auf der verlinkten Seite ist das eig. sehr schön beschrieben. Dort geht es zwar um das Facelift von deiner Karre, ist aber nicht schlimm. Dort ist beschieben, dass man das Traggelenk von unten an den Lenker ranschraubt. Man kann auch noch einen Abstandshalter drunterbauen. Das Problem ist nur, dass irgendwann der Sturz völlig im Wald steht, wenn du es mit dem Spacer übertreibst.

Das dumme an der Sache ist allerdings, dass deine Gelenkwellen bei zu viel Ausfederweg die Hufe reißen. Dagegen hilt in gewissen Genzen, die Vorderachse etwas abzusenken.

Für im Gelände rumgurken brauchst du keine anderen Drehstäbe. Die bringen dir eig. nichts.

Hinten ist das einfacher, andere Federn und ev. Spacer rein, dann biste eig. fertig.

Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pilotthedune
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2014
Wohnort: Freising
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 09.11.2017 13:15:22    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo Flashi, hallo Andreas,

danke schon mal für die hilfreichen Antworten!
Ja, die Kiste braucht TÜV denn zu den Spielplätzen die wir so besuchen (hauptsächlich Ukraine) ist es zu weit auf dem Hänger.

Nochmals ganz kurz zu den Reifen, Flashi schreibt hier von 255/85 R16. Soweit hatte ich gar nicht gedacht - aber sind die denn zumindest grunsätzlich (von der Tachofrage abgesehen) eintragungsfähig?

Grüße
Joern
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andyrx
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Wohnort: Bad Segebeg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Opel Frontera 2,2 i lang
2. Honda HR-V 4wd
3. Chrysler Stratus2,5 Cabrio
4. Citroen C4 Coupe
5. Mazda RX-7 Cabrio
6. Opel Movano Camper
7. Renault Laguna III 2,0
8. Citroen Pluriel 1,6
BeitragVerfasst am: 09.11.2017 14:38:02    Titel:
 Antworten mit Zitat  

einen Lowcost Offroader finde ich ziemlich spannend...sprich innerhalb eine selbst gesetzten Budgets etwas draus zu machen.

leider kommt man dann doch schnell an einen Punkt wo man die Spur verlässt und am Ende weit mehr investiert als gedacht....weil man denkt dies und das muss unbedingt sein.


Grüße Andy

_________________
geht nicht gibts nicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
flashman
Vertikalzeppelin, erdgebunden
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: F&G Dependance Berlin
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Opel Monty 3.2 V6 lang Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
2. Range Rover 300vTDI Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
3. Air Patrol 2.0 Rallye Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
4. Mercedes G Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
5. Magirus Deutz 170D11 Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
BeitragVerfasst am: 09.11.2017 15:04:59    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Mit 255/85R16 Rädern läuft er dem Tacho voraus, dass geht also nicht ohne Änderung in der Theorie. Ja

Zum Thema "Low Budget Monty" hätte ich unseren alten Breslaub balkan Thread, wobei die Essenz am ende war, das Low Budget nicht definiert ist. Und während der eine an vielleicht 500 Euro für 900 kg Suzuki Metall denkt, flossen in unseren preiswerten Cross Country Monterey, dann effizient doch irgendwie um die 10.000 Euro versenkt.

Aber als Inspiration sei es mal verlinkt - Auch weil paar wirklich klasse Fotos dabei sind: https://www.offroad-forum.de/viewtopic.php?t=70908

...und viele Details vom Fahrwerk dokumentiert wurden. OK, die Pushroad Suspension mit extra Air Shocks muss niemand nachbauen. Grins

_________________
Leben ist draußen. Denn wer das Abenteuer sucht, darf den Luxus nicht fürchten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Pilotthedune
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2014
Wohnort: Freising
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 09.11.2017 18:04:56    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Nun, ja das mit dem "Low Cost" und den dahingehend gesetzten Zielen ist natürlich so eine Sache. Die 4000€ sind nun erst mal die Schallmauer für den Umbau und die dann resultierenden ersten Touren im nächsten Jahr werden zeigen, ob das reicht. Spätere Reparaturen sind da natürlich nicht mit drin.
Und nein, leider werde ich nicht Rally fahren wie der Cross Country Monty (Respekt - vor allem das exakt geplante Ableben des Monty am Strand).
Ich mache hier mal kurz die Kalkulation für die geplanten Ein- und Umbauten öffentlich:

Monty (schon gekauft): 1500€
LOKKER Diff Sperre vorne: 350€
TÜV und Achsmanschetten: 150€
OME Set: 730€
Spacer: 30€
Reifen: 500€
Schrauberkosten (übern Daumen) 800€

Gesamt: 4060€ YES

Nunja...ich gebe zu es ist sportlich und viel Spielraum für böse Überraschungen ist auch nicht (also gar keiner), aber so habe ich es mir vorgenommen und angefangen.

Der Wagen ist aktuell bei meinem Schrauber, denn den Einbau der Diff Sperre traue ich mir nicht zu. Bei Zeiten werde ich berichten was aus dem Fahrzeug wird und Fotos einstellen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Andyrx
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2016
Wohnort: Bad Segebeg
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Opel Frontera 2,2 i lang
2. Honda HR-V 4wd
3. Chrysler Stratus2,5 Cabrio
4. Citroen C4 Coupe
5. Mazda RX-7 Cabrio
6. Opel Movano Camper
7. Renault Laguna III 2,0
8. Citroen Pluriel 1,6
BeitragVerfasst am: 09.11.2017 18:19:17    Titel:
 Antworten mit Zitat  

ich finde es deshalb spannend weil es eine große Herausforderung ist den Verlockungen des Marktes und der möglichen Änderungen zu widerstehen und sich auf das notwendigste zu beschränken....für viel Geld kann im Prinzip jeder und es gibt da kaum Grenzen nach nach oben.

Deshalb bin ich ganz neugierig wie sich das am Ende gestaltet....

Ich hatte im Frühjahr 2016 mir extra für eine Karpatentour in Rumänien einen Kia Sportage (erste serie gekauft) und mir zig Gedanken im Vorfeld gemacht was ich verbessern kann...am Ende ist mir die Zeit davon gelaufen und es blieb bei Servicearbeiten (ÖL und Zahnriemen/Kerzen und Luftfilter) sowie neue Felgen mit neuen MT Reifen....und die vielen Gedanken im Vorfeld waren viel zu weit gedacht,das hat mit dem Low Budget Kia wunderbar funktioniert ....ich bin für die Gruppe weder ein klotz am Bein gewesen noch hat mich der Wagen im Stich gelassen....allerdings war der Invest in die tollen Insa Turbo Dakar Reifen dafür ganz wichtig,denn durch das geringe Gewicht und die prima Reifen war das eine sehr funktionale Kombination....Offroad war jedenfalls mehr möglich als alle Fahrer einschliesslich mir im Vorfeld gedacht haben.

Grüße Andy

_________________
geht nicht gibts nicht
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Scorp
Nimmt uns noch ernst
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2008
Wohnort: Chemnitz
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Isuzu Trooper V6
2. Opel Astra V6
BeitragVerfasst am: 10.11.2017 09:42:01    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

bei deiner Aufzählung würde ich mir die Vorderachssperre klemmen...im speziellen eine Automatiksperre.
Das fährt sich selbst ohne Allrad mit verriegelten Naben bissl seltsam, dann wollen das die vorderen Wellen auch nicht
unbedingt.

Hinten sieht die Sache anders aus. Ich fahr so eine Automatiksperre (...ist ein Aussie Locker, ist aber egal) seit langem in meiner Karre. Das ist zwar auf der Straße etwas gewöhnungsbedürftig, aber gut ertragbar, wenn du mich fragst. Im Gelände bringt dich die Sperre echt voran.

Bei den Reifen würde ich über 265/75/16 oder 235/85/16 nachdenken. Das passt eig. ohne dass großartig was schleift und sieht ganz gefällig aus. 285/75/16 wär auch eine Option, da musst du aber ev. etwas schnippeln abhängig von der ET der Felge. Die Radabdeckung kommt noch dazu.
255/85/16 oder 33x10.5R15 geht auch, da bist du allerdings recht eingeschränkt, was die Auswahl der Reifen angeht.

Allerding solltest du beachten, dass das Fahrzeug nicht spitziger wird durch große Reifen... Winke Winke

Achja...was du unbedingt tun solltest, wenn nicht schon vorhanden...manuelle Freilaufnaben verbauen.

Gruß Andreas
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pilotthedune
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2014
Wohnort: Freising
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 10.11.2017 15:44:52    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ja, das mich den Diff Locks ist echt so eine Sache.
Ich habe mich auf den australischen Foren rumgetrieben und da war die (wie immer umstrittene) Mehrheitsmeinung, die Locker vorne einzubauen. Zumindest im Fall des Monty (dort Holden Jackaroo). Warum? Weil der ja hinten viel besser verschränkt und man daher ja eher vorne den gesperrten Vortrieb braucht, wenn ein Rad in der Luft hängt. Das erschien mir einleuchtend.
Zudem habe die meisten behauptet (!) dass das mit der Lenkung nicht so schlimm sei. Nun werde ich es ausprobieren müssen.

Ist es aber nicht so, dass wenn die Freilaufnaben nicht gelockt sind, ich das Thema beim Lenken nicht habe - also bei normaler Strassenfahrt?
Danke nochmals zu den Reifenbetrachtungen. Ich bin jetzt hin-un her gerissen zwischen Bauch höher (255/85/16), oder mehr und günstigerer Reifenauswahl mit größerer Chance auf Eintragung (265/75/16).

Noch ist ein bisschen Zeit...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
flashman
Vertikalzeppelin, erdgebunden
Abenteurer


Mit dabei seit Mitte 2005
Wohnort: F&G Dependance Berlin
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Opel Monty 3.2 V6 lang Grüne Plakette - 20 Jahre alter Benziner oder wie ist das zu verstehen :-) ?
2. Range Rover 300vTDI Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
3. Air Patrol 2.0 Rallye Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
4. Mercedes G Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
5. Magirus Deutz 170D11 Automobile Randgruppe - Menschen wie Sie braucht unser Land. Und falls nicht, können Sie noch immer in der mittleren Mongolei als Gnu-Dompteur anheuern.
BeitragVerfasst am: 11.11.2017 00:48:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Auch wenn ich aktuell 255/85R15 fahren, hatte ich vorher 265/75R16 drauf und ja, dass ist quasi die perfekte Größe.





BF Goodrich in 265/75R16 auf Dakar Alu Tiefbettfelgen. Grins

_________________
Leben ist draußen. Denn wer das Abenteuer sucht, darf den Luxus nicht fürchten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Pilotthedune
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2014
Wohnort: Freising
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 28.11.2017 07:46:33    Titel: Kurzes Update & neue Erkenntnis Koppelstangen
 Antworten mit Zitat  

AndyRX hatte schon Recht, wenn man sich tiefer die die Materie einliest stolpert man zwangsläufig über Dinge, die man an seinem neuen Offrad Gefährten finden, oder aber auch NICHT finden möchte - und schon gehts die Preischraube nach oben.

Was ich noch finden möchte:
- Unterfahrschutz (wie konnte ich den vergessen !?): 304€ - da muss man überlegen ob man den selber zusammendengelt. Sieht jetzt beim Monty nicht sooo schwer aus.

Was ich nicht finden möchte:
In vielen ausländischen Foren geht vor allem um um die typischen Schwachstellen des Monty. Eine die immer wieder auftaucht, sind gebrochene Koppelstangen, besonders dann wenn man eine automatische Diffsperre verbaut und größere Reifen. Genau das habe ich ja vor.
Hier gibt es zwei Lösungen:

=> Man kauft sich diese hier für 275USD plus Zoll, plus Mwst, plus Porto und ist dann doch schnell bei 400€ https://www.independent4x.com/Isuzu-IFS-Heavy-Duty-Steering_p_27.html
=> Man folgt dieser tollen Anleitung ( https://www.geoffinbc.com/how-to ) sich für unter 100€ die Koppelstangen aus Ford F150 Teilen zusammen zu bauen (das ist das PDF links genannt: ISUZU Heavy Duty Tie Rod) Das Ganze ist dann ca doppelt so stark (siehe Fotos).

Original Koppelstange


Eine der Do-it-yourself Lösungen


Selbstbau im Monterey (1994er Holden Jackaroo)


Ford F150 Teile im 1990er Trooper)


Möglicherweise ist das Thema hier schon mal diskutiert worden, möglicherweise nicht. In diesem Fall könnte es dem ein oder anderen Monterey Beitzer sicher helfen. Oder hat hier jemand schon Erfahrungen gesammelt? Ich werde die Teile über den Winter einbauen und das Resultat hier posten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Opel, Isuzu und Derivate
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen