Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Fahrzeugsuche für Afrikadurchquerung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter =>

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Kaufberatung für Fahrzeuge Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hecki28
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: München
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pinzgauer, Volvo c303
BeitragVerfasst am: 18.05.2017 17:13:08    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Für eine solche Tour ist ein Pinzgauer 718 mit Sanaufbau das Richtige. Gibts auch mit Automatik. Einen finden und das Budget sind dann das Problem.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Patrolier
Deserteur
Offroader


Mit dabei seit Ende 2016


BeitragVerfasst am: 18.05.2017 17:16:05    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich dachte an sowas, Allradkasten, z.B.:

Mercedes-Benz Sprinter D312 Iglhaut 4x4 nur 18900km
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/mercedes-benz-sprinter-d312-iglhaut-4x4-nur-18900km/653423024-220-5721

Die Kiste ist sicher noch innerhalb des 3,5t-Limits, Allrad, Sperren, noch ein bißchen mehr Luft unterm Diff und abfahren.
Schwingsitz. Öptimale Taxe für @Pepsi!

Ah, leider Schaltgetriebe. Aber sowas in der Richtung. Mit Benzen kenn ich mich nicht aus, evtl. Automatik möglich?

@Steppenwolf, alter Marokkist, hat doch einen Bus Mercedes T1, 209D, Bj. 1988. Der könnte sicher mit Rat weiterhelfen.

Gruß

_________________
Die Entfernung von der Stirn zum Brett vor'm Kopp nennt man Horizont.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pepsi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2017
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 18.05.2017 17:46:41    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

und danke euch!

Ich dachte jetzt erstmal an sowas:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=239840180&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=DIESEL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=24100&makeModelVariant1.modelId=19&maxPrice=20000&minPrice=15000&pageNumber=3&scopeId=C&transmissions=AUTOMATIC_GEAR

und sowas hinten dran: http://www.adventuremedia4u.de/caravans/offroadanhaenger/offroadtrailer.html

liege ich da so falsch?

Gruß
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mattz
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Mettmann
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Mattschwarzes beulen SUV
BeitragVerfasst am: 18.05.2017 18:08:57    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Ich finde die Idee geil ... YES (nur meine Meinung)

Denke halt noch n bisserl Reparatur/Tuning geld und ab dafür


Gruß Mattz
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
quadfahrer
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: bei köln
Status: Offline


Fahrzeuge
1. subaru, ATV 4x4
BeitragVerfasst am: 18.05.2017 19:02:55    Titel:
 Antworten mit Zitat  

ui, hier sind ja wieder die experten unterwegs.

erst einmal: mach es! du wärst nicht der erste und auch nicht der letzte rollifahrer, der das macht und geschafft hat. und bei dem, was du über dich geschildert hast, bist du fitter als so manch anderer. das sind gute vorraussetzungen. und da braucht es wahrscheinlich (ohne dich und deine finess zu kennen, aber einige vergleiche habe ich schon) keinen dritten mann/frau.
zur strecke und politischen situation: die kann sich von heut auf morgen ändern. beispiel ebola ist zur zeit nicht relevant für eine nord-süd-querung, war es vor kurzem aber noch. plane deshalb immer eine variation b ein. z.b. fahrzeug nach nambia verschiffen und dort rumcruisen.

zum fahrzeug: ich denke schon, dass du dein fahrzeug mit offizieller genehmigung individuell behindertengerecht umbauen kannst. sprich mal mit krankenkasse und rentenversicherung. wie die beiden jungs das allerdings machen, zu zweit Respekt da wird es manchmal sehr eng im landy.

es fährt minimum ein älterer integrierter hymer rum, der auf allrad umgebaut wurde, höhergelegt und entsprechender bereifung hat der einiges an geländefähigkeit. reicht m.e. für deine reise aus, wenn du nichts allzu exotisches fahren willst. wenn dein hymer eine mercedesbasis hat, ist da einiges möglich. ist aber auch nicht so ganz billig.
die idee mit einem off-road wohnanhänger finde ich auch gut, wird aber dein budget sehr belasten.
kastenwagen würde ich hin tendieren. mercedes - gerade die älteren - ist in afrika bekannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mattz
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Mettmann
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Mattschwarzes beulen SUV
BeitragVerfasst am: 18.05.2017 19:34:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Äh wie schaut es aus mit dem Mercedes Viano Allrad ? Gibt's bei Mobile gebraucht für nen "vernünftigen" Preis danach vielleicht noch bei Igelhaut vorbei + hinten nen schönen Ausbau rein und ab dafür ?! Vielleicht kleine Idee
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pepsi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2017
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 18.05.2017 19:53:13    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

quadfahrer hat folgendes geschrieben:
es fährt minimum ein älterer integrierter hymer rum, der auf allrad umgebaut wurde, höhergelegt und entsprechender bereifung hat der einiges an geländefähigkeit. reicht m.e. für deine reise aus, wenn du nichts allzu exotisches fahren willst. wenn dein hymer eine mercedesbasis hat, ist da einiges möglich. ist aber auch nicht so ganz billig.
die idee mit einem off-road wohnanhänger finde ich auch gut, wird aber dein budget sehr belasten.
kastenwagen würde ich hin tendieren. mercedes - gerade die älteren - ist in afrika bekannt.


also das wusste ich nicht! Ja, ist ne Mercedes Basis, ein Umbau wäre ja vielleicht die Eierlegendewollmilchsau. Ich bin ja total mit dem zufrieden, die 88Ps reichen mir völlig aus, gerade in Afrika ist der Alte gut aufgehoben und wenn man den jetzt auf Allrad umbauen lassen könnte, wäre das Thema eigentlich schon erledigt. Würde auch keine 30K€ kosten, denke ich mir mal so ... Wen kann ich denn da bitte ansprechen?

mattz hat folgendes geschrieben:
Äh wie schaut es aus mit dem Mercedes Viano Allrad ?
muss ich mir angucken, danke.

hecki28 hat folgendes geschrieben:
Für eine solche Tour ist ein Pinzgauer 718 mit Sanaufbau das Richtige. Gibts auch mit Automatik. Einen finden und das Budget sind dann das Problem.
eben geguckt, echt saugeile Karre! Muß ich mich weiter mit beschäftigen ;-)

Gruß
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
mattz
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2006
Wohnort: Mettmann
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Mattschwarzes beulen SUV
BeitragVerfasst am: 18.05.2017 20:34:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Machen Mercedes Transporter Allrad Umbauten

http://iglhaut-allrad.de/tuning/


Gruß
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
haro
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Mitte 2010
Status: Offline


Fahrzeuge
1. 300GD,EZ 4/80
BeitragVerfasst am: 18.05.2017 22:50:23    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hi, wenn der T1 sich bewährt hat,dann nimm den! Allradumbau kannst Du Dir sparen, brauchte ich weder auf der silkway noch auf der panamericana, nimm 16 Zoll Räder vom G , eventuell ne t1 Hinterachse mit Sperre.(kostet Dich 2000 Euro) Wichtig ist ein Robustes Fahrwerk und Bodenfreiheit, ansonsten eine einfache Resttechnik, das kann diese Fzg Basis besser als viele offroader😉 Außerdem kennen sich die Afrikaner damit aus und bei Dir hat er sich ja auch bewährt! Gruß haro

_________________
SO wenig wie möglich,so viel wie nötig!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Skipper
Stehauf-Wattwurm
Offroader


Mit dabei seit Ende 2016


BeitragVerfasst am: 18.05.2017 23:56:47    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Pepsi hat folgendes geschrieben:
Hallo,

und danke euch!

Ich dachte jetzt erstmal an sowas:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=239840180&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&fuels=DIESEL&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=24100&makeModelVariant1.modelId=19&maxPrice=20000&minPrice=15000&pageNumber=3&scopeId=C&transmissions=AUTOMATIC_GEAR

und sowas hinten dran: http://www.adventuremedia4u.de/caravans/offroadanhaenger/offroadtrailer.html

liege ich da so falsch?

Gruß
Matthias


Nein, da liegst du gar nicht falsch, sondern eher goldrichtig, was das zugfahrzeug betrifft.
Wenn du NICHT nach Afrika willst. Wobei zugfahrzeug und Hänger zusammen dann dein Budget sprengen, weil der Hänger alleine ausgebaut schon über 20.000 kostet. Und der Hänger NICHT pistentauglich ist.

Das zugfahrzeug würde ich dir eher in der Importversion empfehlen mit den Flügeltüren hinten, die kriegst du auch aus dem Rolli einfach auf.
Als Wohnanhänger wäre ein Qek für dich das Richtige, allerdings auf ein pistentaugliches Fahrwerk mit ausreichend Zuladung gesetzt, das KEINE Auflaufbremse benötigt.

Ein Pinzgauer mit Automatik wäre auch nicht schlecht, ist aber fahrkomfortmässig eher Hardcore.

Iglhaut macht 1A-Umbauten, keine Frage. So lange sie laufen. Wenn aber was von den umgebauten Teilen verrreckt wird's ein Desaster, weil die keine saubere Dokumentation haben und nicht wissen, was sie bei welchem Umbau verwendet haben (O-Ton von mehreren Iglhaut-Fahrern).

Achleitner muss erst noch zeigen, wie langzeittauglich seine Umbauten sind. Und der einzige bisher wirklich substantiell umgebaute Vito von denen lief zwar bei den Gazellen mit, aber eben auch nur für kurze Zeit. Über das Geld will ich bei Beiden erst gar nicht reden, da müsste dein Budget mindestens 3mal so hoch sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Der_Dicke82
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2015
Status: Online


BeitragVerfasst am: 19.05.2017 19:31:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin Matthias,

geile Idee!! Ich denke das ist locker machbar, bevor ich aber noch ein paar Tipps bzw. Gedanken mit dir teile, habe ich noch ein paar Fragen!

- Willst du die Tour alleine machen? Oder mit deiner Frau, oder kommt evtl. sogar noch eins der Kinder mit?
- Was hast du für einen Hymer? Also was war da mal die Basis?
- Willst du dich vornehmlich selbst versorgen, oder auch auswärts?
- Wie sind deine Sprachkenntnisse?

Meine Gedanken und Tipps:

- komm mich dieses oder nächstes Jahr im Senegal besuchen, so kannst du Erfahrung sammeln und die Strecke ist locker mit dem WoMo machbar (technische Bedenken mal außen vor) Möglich wäre auch eine alte Karre nach Gambia fahren und an Joe verkaufen/verschenken und zurückfliegen. So kannst du den Kontinent kennenlernen. Marokko ist nicht Afrika :-P Du könntest dieses Jahr evtl. auch mit mir mitfahren, müsstest dafür aber etwas leidensfähig sein :-D (Kannst mir ruhig mal eine PM schreiben)
- Nimm dir viel Zeit für dein Auto, bau nicht alles auf einmal auf/ein, sondern immer nach Bedarf! Wer zum ersten Mal eine solche Tour plant nimmt viel zu viel mit und vergisst meist die wirklich wichtigen Dinge ;-)
- Geh mal auf ein paar Offroadtreffen und probier die Aus- / Umbauten der anderen aus.
- Einen Anhänger halte ich für keine gute Idee, der wird die Kosten gut in die Höhe treiben oder macht Offroad nichts mit.
- Da es für dich bzw. deine Frau deutlich schwieriger ist/wird das festgefahrene Fahrzeug zu befreien, empfehle ich ein gutes Fahrtraining zu besuchen, eins wo man lernt kritische Situation zu vermeiden. Am besten auch vorher mit dem Lehrer absprechen worum es euch geht! Zu lernen wie man einen Fluß durchfährt ist nicht so wichtig wie zu begreifen wann man ihn lieber umfährt :-)

Gruß, Stefan

Edit: Welcher Automobilclub hat eine weltweite Absicherung? ADAC Plus ist zum Beispiel bis max 45 Tage ;-) und in 45 Tagen nach Südafrika und zurück ist sportlich :-D
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
hecki28
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2017
Wohnort: München
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Pinzgauer, Volvo c303
BeitragVerfasst am: 19.05.2017 20:21:45    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Also, die Idee mit dem Anhänger halte ich nicht für gut. Aufgrund Deiner Einschränkung halte ich ein extrem geländegängiges Fahrzeug für sinnvoll. Ein Fahrzeug aus Sand oder einem Schlammloch zu befreien ist doch etwas mühsam.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pepsi
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2017
Status: Offline


...und hat diesen Thread vor 39 Tagen gestartet!


BeitragVerfasst am: 20.05.2017 18:01:40    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Hallo,

erstmal zu den Fragen:

- Willst du die Tour alleine machen? Oder mit deiner Frau, oder kommt evtl. sogar noch eins der Kinder mit?
eigentlich mit meiner Frau. Kinder auf keinen Fall ;-) Ich versuche schon länger einen nichtbehinderten zu organisieren der sowas mitmachen wollen würde aber mit eigenem Auto. Bisher leider erfolglos. Es wären eh nur 2-3 Leute mit denen ich mir sowas vorstellen könnte aber da scheiterts an verschiedenen Punkten. Mehr Lust hätte ich auf jeden Fall nur mit meiner Frau zu fahren aber aus Sicherheitsgründen wäre ein weiteres Fahrzeug halt schon ganz sinnvoll, denke ich mal.

- Was hast du für einen Hymer? Also was war da mal die Basis?
ist ein 309d auf Basis 602. Ich hatte jetzt schon Iglhaut und Achleitner angeschrieben was man da Allradtechnisch machen könnte. Beide lehnen leider ab.

- Willst du dich vornehmlich selbst versorgen, oder auch auswärts?
Ich versorge mich selbst, essen gehen und sowas, in der Stadt und viele Menschen, das ist nichts für mich. Ich will lieber meine Ruhe.

- Wie sind deine Sprachkenntnisse?
Englisch ist gut, Französisch müsste ich bis dahin gut auffrischen aber das passt schon, Italienisch ist recht gut und Spanisch verstehe ich ganz gut aber sprechen ist nicht so der burner.

Also das mit dem Offroadwowa nehme ich jetzt von euch einfach an, der Gedanke ist eingestampft.

Ich frage mich aber was denn an dem Land Cruiser so schlecht für Afrika sein soll. Es geht mir nicht genau um den geposteteten, sondern um den Typ HDJ80. Wenn mich jemand aufklären könnte wäre ich echt dankbar, ich verstehs einfach nicht.

Zu den 16 Zoll Rädern, da hänge ich momentan bischen in der Luft weil im Schein nur 205r14c drin stehen. Gibts da vom Hersteller eine Freigabe oder wie könnte sowas laufen?

Vielen Dank für eure Tips!

Gruß
Matthias
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
manfredM
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Mitte 2017
Status: Urlaub


BeitragVerfasst am: 21.05.2017 07:22:55    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Alles nicht immer so einfach, wenn man zu viel nachdenkt, fährt man nie ab (die meisten übrigens!)
ich selber hab mir mal für 1100$ einen 70er Jahre VW Bus in Kalifornien gekauft und bin dann einfach Richtung Süden bis Panama. Reparieren geht (mit VW) unterwegs problemlos.
Ist vielleicht eine schönere Sache als Afrika?
Aber wenns Afrika sein muss-
Busse- Ich würde auch Mercedes Sprinter, Ivecos empfehlen, Peugeot und Citroen eventuell auch, da gibt es hier und da schon mal Teile. Und man kann die eventuell am Ziel verkaufen, was so einige machen. teile deswegen, weil was immer man an Teilen mit schleppt, es geht immer was anderes kaputt.
Ansonsten Landcruiser und Pajeros, die sind auch sehr verbreitet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Der_Dicke82
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2015
Status: Online


BeitragVerfasst am: 21.05.2017 11:19:22    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Also Fahrzeugtechnisch kannst du eigentlich nehmen was du willst, du musst halt selbst mit dem Fahrzeug klarkommen! In Afrika (komplett) ist Mercedes und Toyota sehr verbreitet und da gibt es dementsprechend auch mehr Knowhow und Ersatzteile!

Afrika erkunden und unter sich bleiben ist meiner Meinung nach ziemlich schwer und nicht wirklich sinnvoll!

Der Kontakt zur Bevölkerung ist besonders in "gefährlichen" Gegenden eine wichtige Sache!

Ich empfehle wie gesagt dringend vor der Reise zumindest ein schwarzafrikanisches Land besuchen und zwar auf eigene Faust. Auf einer Afrika Durchquerung werden euch wahrscheinlich mehr mentale/emotionale Probleme begegnen als technische ;-)

Gruß, Stefan
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> Kaufberatung für Fahrzeuge Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter =>
Seite 2 von 5 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen