Hallo lieber Besucher - Meld Dich kostenlos an und mach mit!
Offroad Forum :: Deutschlands größtes markenübergreifendes und werbefreies Allradforum
Login:    
Melde Dich (natürlich kostenlos) an und log Dich ein - Dann ist das Forum komplett werbefrei.
Freilaufnaben


 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> User für User Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sd
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: Ebstorf
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 86 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Terrano 2 R20 2,4 L 116 PS
BeitragVerfasst am: 01.01.2017 12:42:59    Titel: Freilaufnaben
 Antworten mit Zitat  

Hallo zusammen !

Ich bin neu hier im Forum und möchte euch gleich mal eine Frage stellen. Kurz vorab zur Erklärung:
Ich habe mir zum Zwecke der Holzernte im letzten Jahr einen Nissan Terrano 2 zugelegt, da ich aus der Vergangenheit weiß das es ein sehr robustes zugfahrzeug ist. Es handelt sich um einen Terran0 2 2,4 L 116 PS R 20 BJ EZ 10.98. Ich habe 1350 € dafür bezahlt. Nun habe ich nach einer Menge von Schweißarbeiten und Reparaturkosten das Auto neu über den Tüv gebracht.
Über :" Lohnt sich nicht mehr" will ich nicht sprechen.
Nun aber zu meiner Frage: Die Freilaufnaben sind defekt und ich möchte sie gegen die günstigeren manuellen Naben austauschen. Kann ich die immer auf Lock lassen und von innen normal zu und abschalten, oder muss nach verlassen des Waldes von draußen auf Free gestellt werden?

Gruß sd

_________________
Als Nutztier unschlagbar !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Kini
Unterirdisch!
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2005
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Opel Monterey 3,2l V6
BeitragVerfasst am: 01.01.2017 12:59:25    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Die kannst getrost immer gesperrt lassen. Hat den Vorteil, daß Du zum Zuschalten des Allradantriebs nicht stehenbleiben mußt.

Nur wenn Du auf festem Untergrund in der Untersetzung fahren willst, solltest die Naben aufmachen. Ich kann mich allerdings an keinen Fall erinnern, daß ich das mal gemacht hätte.


Kini

_________________
"Aber sie beschützen uns doch vor Terroristen!" liegt nur eine Schublade über "Aber er hat doch Autobahnen gebaut."
Nie so tief bücken!

auf twitter von @haekelschwein


Ich hab mein' Popel wieder!

Es ist an der Zeit

Straßen sind Ausdruck unseres Unvermögens, eigene Wege zu finden!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 01.01.2017 14:40:37    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moins

Da Du das Ding mit den manuellen Freilaufnaben offensichtlich nicht kennst (das sieht man an Dener Fragestellung), sollte man Dir das erstmal erklären und auch den Unterschied der Funktion der Freilaufnaben und des Allrads.

Manuelle Freilaufnaben haben den Sinn, die Antriebswellen die vom vorderen Diff zu den Rädern gehen, an- bzw. abzukoppeln, und zwar unabhängig davon, ob der Allrad nun eingelegt ist oder nicht.

Das sieht in der Praxis so aus dass man normalerweise mit offenen (also entkoppelten) Naben fährt und diese erst sperrt (=schliesst, also koppelt, und da geht nur von aussen), wenn Allradbetrieb zu erwarten ist. Danach kann dann (von innen) der Allradantrieb ein- oder ausgeschaltet werden.

Ist alles vorbei und reiner Strassenbetrieb vorgesehen, öffent (also entkoppelt) man die Naben wieder, denn wenn die geschlossen bleiben und permanent die Antriebswellen mitdrehen, bedeutet das erhöhten Verschleiss und erhöhten Spritverbrauch.

VORSICHT: es gibt -wie bereits angedeutet- auch die Möglichkeit, z.B. zum Rangieren von Hängern bei offenen Naben in die Untersetzung zu gehen.
Der dabei auch eingelegte Allrad ist wirkungslos, da die offenen Naben ja keine Antriebskräfte übertragen. DAMIT WIRKEN JEDOCH DOPPELT SO HOHE KRÄFTE allein AUF DIE HINTERACHSE und das kann dann ganz leicht KNACK machen, entweder im Diff oder bei den Steckachsen.
Von daher möchte ich diese Vorgangsweise NICHT empfehlen (auch wenn da jetzt wieder drölfzig User auftauchen werden und schreiben, "ich hab das aber immer schon gemacht und es ist nie was passiert.")

Die Erläuterung gilt für so ziemlich alle Fahrzeuge mit zuschaltbarem Allrad. Aber wie üblich gibt es für alles Ausnahmen. Nissan hat z.B. für den Y60 Sperrbare Automatiknaben gebaut, das sind automatische Freilaufnaben die man manuell sperren kann.
Nach oben
RebelHeart
...a weng standesgemäß!
Abenteurer


Mit dabei seit Ende 2007
Wohnort: Schmidmühlen
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Frontera A Sport a weng standesgemäß
2. Ford Explorer XP1 4,0 V6 a weng standesgemäß
3. Ford Explorer ? V? Baustelle
BeitragVerfasst am: 03.01.2017 09:20:31    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Schlicksurfer hat grundsätzlich mal Recht. Permanent geschlossene Freilaufnaben führen zu höherem Verschleiß und höherem Verbrauch, da die Vorderräder die Vorderachse mit Diff und Kardanwelle mitziehen. Die Auswirkungen sind allerdings relativ gering, und wenn Du den Terrano eventuell nur als Zweitwagen für den Wald nutzt, sowieso.
Auch was die erhöhten Kräfte auf die Hinterachse betrifft, wenn man mit geöffneten Freilaufnaben in der Untersetzung rangiert, hat er Recht. Allerdings würde ich das mit dem 2,4l Motor auch als unbedenklich einschätzen.

_________________
NEIN, JUNGS SIND NIE ZU GROSS UM IM SANDKASTEN ZU SPIELEN... NUR IRGENDWANN MUSS DER SANDKASTEN SO GROSS SEIN, DASS DAS AUTO MIT REINPASST...


Claus (DirtyDuck): "Warum seid Ihr da raufgefahren...?"
Ich: "Ähm - weil wir Offroader sind...?!
Claus: "Hmmm... da kann ich jetzt nicht mal was dagegen sagen..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bogi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: Lübeck
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Terracan (Daily)
2. Jeep XJ nonHO verändert
BeitragVerfasst am: 03.01.2017 09:54:50    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Moin,

ich hatte den 2.7er (lang) fürs Revier. Um den Verschleiß zu verringern kamen die einfachen manuellen Naben von AVM rein (Umbauzeit 20 Minuten). Schlechtes Wetter und schlechte Wege kündigen sich vorher an, daher war es für mich nie ein Problem, die Dinger rechtzeitig vorher zu sperren. Ich würde sie wieder verbauen.
Die originalen Naben habe ich noch. Sie sind in Ordnung und du kannst sie gerne haben (sofern die Spline gleich sind)

Gruß von der Küste
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 03.01.2017 12:39:54    Titel:
 Antworten mit Zitat  

im Prinzip alles richtig, als Ergänzung dazu:

Ein über Jahre des Straßenbetriebs still stehender vorderer Antriebsstrang nimmt Schaden, u.A. durch Korrosion an den Teiilen, die nicht stänfdig in Öl liegen, das Zeugmuß sich bewegen, wenn auch passiv durch geschlossene Naben. Verschleiß tritt dabei kaum auf, das Zeug läuft ja lastfrei und bei Verzahnungen jeweils auf der Seite, die in Fahrbetrieb vorwärts keine Last trägt.
Lager fühlen sich auch wohler, wenn sie sich bewegen.

Damit bei offenen Naben und einglegter Reduktion das doppelte Drehmoment auf den hinteren Antriebsstrang wirk, bedarf es
des entsprechenden Gegenmoments. Das ist Physik. Man wird es beim rangieren in der Praxis nicht erzeugen können. Ist also unkritsch.

Lange Rede-

Manuelle Naben rein und gut. Wenn Dein Auto einen verschlissenen vorderen Antriebsstrang hat und bei geschlossenen Naben
lärmt, würde ich sie auch langen Strecken öffenen und sonst immer geschlossen lassen.
Nach oben
sd
Bin neu hier
Bin neu hier


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: Ebstorf
Status: Urlaub


...und hat diesen Thread vor 86 Tagen gestartet!


Fahrzeuge
1. Terrano 2 R20 2,4 L 116 PS
BeitragVerfasst am: 03.01.2017 21:15:46    Titel:
 Antworten mit Zitat  

[quote="Bogi"]Moin,

ich hatte den 2.7er (lang) fürs Revier. Um den Verschleiß zu verringern kamen die einfachen manuellen Naben von AVM rein (Umbauzeit 20 Minuten). Schlechtes Wetter und schlechte Wege kündigen sich vorher an, daher war es für mich nie ein Problem, die Dinger rechtzeitig vorher zu sperren. Ich würde sie wieder verbauen.
Die originalen Naben habe ich noch. Sie sind in Ordnung und du kannst sie gerne haben (sofern die Spline gleich sind)

Gruß von der Küste[/quote]

Hallo , was sind Spline ? Wenn diese passen würde ich sie Dir gerne abnehmen.

Gruß aus der LG Heide sd

_________________
Als Nutztier unschlagbar !
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Zugmaschine
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Ende 2016
Wohnort: zwischen Nord- und Ostsee


Fahrzeuge
1. G290D 461337
2. Yanmar Vio 25
BeitragVerfasst am: 06.01.2017 11:56:51    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Manch gängiger Fachbegriff ist als Link ausgearbeitet. Klickt man diesen Link an öffnet sich ein Popup-Fenster und man erhält (meistens) sinnvolle Erklärungen zu dem Fachbegriff.
Genauso verhält es sich mit dem englischen Begriff Spline in diesem Beitrag.

PS Angemeldet im Forum funktioniert diese Linkerei bei mir nicht, abgemeldet schon. Daher hier der direkte Link Spline.

_________________
Gruß
Jens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bogi
Offroader
Offroader


Mit dabei seit Anfang 2012
Wohnort: Lübeck
Status: Offline


Fahrzeuge
1. Terracan (Daily)
2. Jeep XJ nonHO verändert
BeitragVerfasst am: 08.01.2017 13:42:00    Titel:
 Antworten mit Zitat  

@sd: Sorry, bin heute erst wieder online und konnte deswegen deine PN jetzt erst lesen. Ich rufe dich morgen mal an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden

Club der Ehemaligen



Status: Immer da - Ehrlich
Du bist daheim :-)


BeitragVerfasst am: 08.01.2017 21:06:38    Titel:
 Antworten mit Zitat  

Jimny175 hat folgendes geschrieben:
im Prinzip alles richtig, als Ergänzung dazu:

...

Damit bei offenen Naben und einglegter Reduktion das doppelte Drehmoment auf den hinteren Antriebsstrang wirk, bedarf es
des entsprechenden Gegenmoments. Das ist Physik. Man wird es beim rangieren in der Praxis nicht erzeugen können. Ist also unkritsch.

...


Alles andere ist ok, aber das zitierte ... das hab ich schon so oft gehört. Und -zwar sehr selten, aber passieren tut's doch- auch dass irgendwann später irgendein Problem an den hinteren Antriebselementen da war, was aber natürlich nie mit dem Rangieren mit 2wd in der Untersetzung zu tun hatte. Ehrlich! rotfl
Nach oben
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Offroad Forum Foren-Übersicht -> User für User
Seite 1 von 1 Beiträge seit dem letzten Besuch anzeigen || Nach oben
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum posten
Du kannst Dateien in diesem Forum herunterladen